KMU & Social Media Marketing: 5 Fragen an unseren Experten – Magazin Interview

Kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen können durch Social Media Marketing viel Werbebudget einsparen, denn eine einmal initiierte Community ist bestĂ€ndig. Community, Werbung, Kundenbetreuung und Personalsuche, mit einem eigenen Social Media Account können Firmen nur gewinnen. Wir haben heute im Interview mit [ DEMNÄCHST ] ĂŒber KMUs (kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen) und Ihre Chancen und Risiken im Social Media Marketing philosophiert. Hier ein Auszug von 5 spannenden Fragen an Inhaber und Social Media Experte Stephan M. Czaja.

Social Media Marketing fĂŒr kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen

Warum ist die PrĂ€senz auf Social Media KanĂ€len fĂŒr KMUs hilfreich, was können sie erreichen?

Die PrĂ€senz von kleinen und mittelstĂ€ndischen Unternehmen ist deshalb auf sozialen KanĂ€len so wichtig, weil sie viel Geld sparen! FrĂŒher musste sich jedes kleine Unternehmen noch Flyer drucken und viel Arbeitszeit damit verschwenden, um Leute von neuen Produkten zu ĂŒberzeugen.

Heute kann man als kleines Unternehmen, selbst auf dem Land oder ohne große finanzielle Mittel, die ganze Welt erreichen. Soziale Netzwerke bieten eine 1:1 Kommunikation, sozusagen als ob man ein lokales GeschĂ€ft in jeder Stadt der Welt hĂ€tte. NĂŒrnberg, MĂŒnchen, Berlin, Hamburg, kein Weg ist weit und jede Kommunikation nur einen Mausklick entfernt.

Man kann mit seinen Interessenten Fans Kontakt aufnehmen, genauso können Sie uns Fragen stellen oder Anregungen geben. Sonst aufwendige und Theurer Internetseiten können wesentlich schlanker sein, da sehr viel Markenkommunikation ĂŒber die sozialen Netzwerke abgedeckt werden kann.

Nicht nur die Vermarktung, auch in Sachen PR ist Social Media ein hervorragendes Tool: Wir erreichen unsere Kunden oft schneller als jeder Presseartikel es tun könnte. Neue Produkte, AnkĂŒndigungen aber auch Jobausschreibung fĂŒr das Personal Recruitment – kostenlos. Social Media KanĂ€le bĂŒndeln verschiedene Marketingtools, denn sie sind noch viel umfangreicher als viele vielleicht denken.

Als Online Shop können wir z.B. unsere Facebook Seite mit Instagram verbinden. Auf Facebook können wir einen Online Shop einrichten, die Produkte können wir dann auf Instagram verlinken, schon können unsere Follower auch auf Instagram shoppen. So kann man als Onlineshop sogar netzwerkĂŒbergreifend arbeiten.

Welche Plattform ist die beste?

Worauf kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen achten sollten, ist die Wahl der sozialen Netzwerk. Denn die Betreuung kostet Zeit und sollte regelmĂ€ĂŸig, am besten tĂ€glich sein. Neue Postings, Kommentare, kleine und grĂ¶ĂŸere Grafiken, wer sein Social Media Management profitabel gestalten will, der muss tĂ€glich Arbeit investieren und den Mitarbeitern auch die nötigen Ressourcen dafĂŒr freirĂ€umen.

FrĂŒher konnte man noch sagen, sei auf Facebook, das reicht. Heute ist das richtige soziale Netzwerk gar nicht mehr so einfach zu definieren. Kurz lĂ€sst sich aber sagen, Facebook ist und bleibt der Klassiker und mit der grĂ¶ĂŸten Menge an Benutzern, auch Platzhirsch. Im Umkehrschluss muss man bei Facebook aber auch Werbebudget investieren, organische Reichweite ist nur schwierig zu erreichen.

Auf Instagram lĂ€sst sich einfacher organische Reichweite erzielen, dafĂŒr fehlen einige Funktionen, die man im sozialen Netzwerk Facebook hat. Dazu zĂ€hlt z.B. die direkte Verlinkung, z.B. auf unseren Online Shop via https://www.onlineshop.com/xy. Ohne Links, können wir weniger verkaufen. Gerade fĂŒr Unternehmen in der Mode und der gesamten Lifestyle Branche ist Instagram ein Muss.

Unternehmen die nötigen KapazitĂ€ten und insbesondere ausreichend Interesse haben, können einen YouTube-Kanal betreuen. Die Erstellung von Inhalten fĂŒr YouTube ist allerdings wesentlich zeitaufwĂ€ndiger und braucht gute Konzepte, die auf YouTube funktionieren. Die meisten mittelstĂ€ndischen und großen Unternehmen decken diesen Bereich ĂŒber Ihre Social Media Agentur ab.

Die Investition lohnt sich! Denn die Reichweite die sich kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen hier aufbauen, ist permanent verfĂŒgbar. Unser GeschĂ€ft wĂ€chst also mit jedem neuen Follower um einen potentiellen Besucher pro Tag.

FĂŒr die QualitĂ€tsbewertung der Reichweite auf den einzelnen Netzwerken lĂ€sst sich sagen: Je mehr Zeit man in die Erstellung der Inhalte investieren muss, desto qualitativer ist die Menge der Fans. Auf Facebook sind Inhalte relativ leicht zu erstellen, man kann sogar Links oder andere Websites teilen, ohne selbst Content erstellen zu mĂŒssen. DafĂŒr ist die organische Reichweite sehr klein. Wenn der eigene Facebook Account 10.000 Fans hat, erreicht ein einzelnes organisches Posting vielleicht nur 100 oder 200 Personen. Also so gut wie nichts.

Auf Instagram muss man sich fĂŒr interessante Inhalte in der Regel schon wesentlich mehr Zeit nehmen, fĂŒr Fotos und Videos. Die Inhalte mĂŒssen außerdem interessant und immer wieder neu sein, damit man Follower fĂŒr den eigenen Instagram Account generiert. DafĂŒr erreicht man mit einem Kanal von 10.000 Fans auch ca 1.000 Personen. YouTube ist aktuell die Königsklasse, mit etwa 10.000 Fans erreicht man hier auch tatsĂ€chlich 7.000 oder 8.000 Personen. DafĂŒr ist die Erstellung der Inhalte sehr aufwendig, da es nicht nur eine Videoproduktion braucht, sondern auch noch die Moderation, sowie ein gutes Storyboard.

So lassen sich die drei großen Social Networks 2018 einschĂ€tzen

Als Geheimtipp, insbesondere als Quelle fĂŒr Backlinks im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gelten YouTube und Pinterest. YouTube ist deshalb auch die teuerste Quellen fĂŒr Influencer und Blogger in sozialen Netzwerken, gemessen an der Gesamtreichweite. Wer kann, platziert seine Links in den Beschreibungen von gut laufenden Videos, bspw. durch Influencer Marketing oder durch die Erstellung eigener Inhalte.

Auf Pinterest erstellt man verschiedene Galerien mit Fotos. Die Fotos haben dann individuelle Titel und Beschreibungen. Aber auch die Galerien haben individuelle Titel und Beschreibungen. Wer hier eine große Zahl an Galerien sammelt und eine interessante und nicht zu ĂŒberfĂŒllte Branche trifft, kann fĂŒr das eigene Projekt gute Links sammeln.

Twitter ist einzig und alleine fĂŒr große Aktiengesellschaften interessant und Personen des öffentlichen Lebens. FĂŒr kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen spielt Twitter in der Regel keine Rolle. Im VerhĂ€ltnis von Erfolg und Aufwand sollte man mit Twitter keine Zeit verschwenden. Außer es handelt sich um eine große Aktiengesellschaft oder eine Person des öffentlichen Lebens, da Tweets oft von Medien aufgenommen werden.

Kurz gesagt, Facebook mit entsprechenden Werbebudget, Instagram mit kreativer Person und ausreichend Zeit und YouTube dann, wenn man als leitende Persönlichkeit viel eigenes Engagement mitbringt! Denn YouTube kostet viel Zeit und ist anders als Facebook und Instagram nicht so schnell ĂŒberprĂŒfbar, allein durch die aufwendige Content Produktion und die dadurch seltenen Postings. DafĂŒr bietet YouTube ein starkes und vor allem nachhaltiges Tool, da gute Videos auch noch nach Jahren hoch vom Algorithmus der Video Suchmaschine platziert werden. Wer also einen Evergreen in einem Thema schafft, z.B. auch fĂŒr Videos wie: “So reparierst du deinen Toilettensitz” oder “Winterreifen – Autos winterfest machen”, kann sein Produkt ĂŒber viele Jahre absolut kostenlos vermarkten. Hier liegt der große Zauber von YouTube.

Wie viel Zeit / Manpower muss ein kleines Unternehmen einplanen, wenn es bei Social Media aktiv werden will?

FĂŒr die Arbeit in Social Media Networks sollte auf jeden Fall ein tĂ€gliches Zeitfenster mit einbedacht werden. Ein großer Geheimtrick von Social Media Agenturen ist zunĂ€chst die Nutzung von Online Tools zur Vorausplanung von Inhalten. So kann ein Social Media Manager alle 14 Tage die Inhalte vorausplanen und kann sich so im Alltag auf andere Dinge konzentrieren. z.B. Designs, Shootings, Interaktion mit den Fans, je nachdem wie groß man das eigene Social Media Marketing aufbaut ist. FĂŒr kleine Unternehmen kann die Zeit natĂŒrlich auch fĂŒr andere Arbeitsprozesse genutzt werden. Deshalb das A&O fĂŒr Ihren Social Media Manager, nutzen Sie ein Online Tool zur Vorausplanung von Postings.

Wer ist Social Media Marketing betreibt, muss sich oder seinem Mitarbeiter am Tag 2 Stunden frei rÀumen. Je nach Unternehmen kann man einfachen Content erstellen, aus dem Alltag oder muss unter UmstÀnden höherwertige Sachen anfertigen lassen, z.B. durch Fotoshootings mit Models und Produkten.

Je nachdem kommen natĂŒrlich noch einige Arbeitsstunden oder auch Tage dazu. Wer es sich leisten kann, sollte sich einen Vollzeit Social Media Manager nehmen, da es im Endeffekt um mehr als nur die Betreuung geht. Es gibt noch so viele andere Funktionen, die ein Social Media Manager im Unternehmen erfĂŒllen kann, allein Werbeanzeigen sind so effektiv, dass sich die Investition um Zeit fĂŒr die erste Optimierung lohnt.

Mit einem VerhĂ€ltnis Social Media Manager in Vollzeit, hat ein mittelstĂ€ndisches Unternehmen schon ganze Arbeit geleistet. On Top kĂ€men dann natĂŒrlich noch mittelstĂ€ndische Unternehmen, die mehr als nur Betreuung und ein wenig Werbeanzeigen wollen. Hier geht es um Markenkooperationen, Zusammenarbeit mit Influencern und Bloggern aber auch umfangreichere Social Media Aktionen, die weiteres Budget erfordern. Im VerhĂ€ltnis von zwei Stunden am Tag bis zu Vollzeit, ist also die optimale Zeiteinteilung fĂŒr Social Media Marketing in kleinen bis mittelstĂ€ndischen Unternehmen.

Worauf können Sie beim BewerbungsgesprÀch mit Ihren neuen Social Media Manager achten?

Wichtig ist, sich beim BewerbungsgesprĂ€ch ausreichend Referenzen zeigen und insbesondere ein paar Details der Projekt erklĂ€ren zu lassen. Ihren neuen Social Media Manager sollte auf jeden Fall Kenntnisse in Verwaltung von KanĂ€len haben. Er oder sie sollte auch mindestens einen Kanal ĂŒber 10.000 Fans betreut haben. Er oder sie sollte sich mit Designs auskennen aber auch mit der Erstellung von kreativen Inhalten. Die Erstellung von Werbeanzeigen und die darin enthaltene Targeting von Zielgruppen sollte er oder sie im Schlaf beherrschen.

Fragen Sie auch gerne einmal nach dem ein oder anderen Detail, insbesondere Werbeanzeigen, als Online Shop: Was war der beste Klickpreis und wie hat man ihn erreicht? Hier geht es speziell um das Split Testing von verschiedenen Werbeanzeigen, sodass nach einer gewissen ausgespielten Menge an Werbebudget, die effektivste von ihnen herausgefiltert werden kann. Wer all diese Themen im VorstellungsgesprĂ€ch als Social Media Manager souverĂ€n und ausfĂŒhrlich beantworten kann, sollte Ihnen weiterhelfen können!

Und zuletzt: Welche Tools empfehlen Sie und warum ist es generell hilfreich, welche zu verwenden? (Ich dachte hier an Hootsuite, Canva, Buffer, Pablo, Google Alerts und Fanpage Karma, aber vielleicht haben Sie ja noch eine tolle Idee?)

Im Bereich Online Tools fĂŒr Social Media AktivitĂ€ten gibt es eine Vielzahl an guten Empfehlungen. Definitiv sollte immer ein Tool dabei sein, zur Vorausplanung von Inhalten. So wie z.b. Hootsuite oder Buffer. Mit diesem kann man seine Social Media Postings vorausplanen. Das hilft nicht nur um tĂ€glich Zeit zu sparen, weil jeder Prozess tĂ€glich erneut ausgefĂŒhrt werden mĂŒsste, auch mögliche Krankheitstage des Social Media Managers sowie Urlaubstage können geschickt umgangen werden.

Dazu gibt es dann noch speziellere Tools fĂŒr die einzelnen sozialen Netzwerke, z.b. Monitoring Aufgaben fĂŒr Facebook YouTube oder Instagram. Auch hierfĂŒr gibt es verschiedene gute Empfehlungen, eines dieser Tools sollte man auf jeden Fall verwenden, wenn man den Erfolg von AktivitĂ€ten in sozialen Netzwerken auswerten will. FĂŒr Facebook und Youtube gibt es Programme wie Radrly oder Echbot, fĂŒr Instagram und Influencer Programme wie Social Analytics One.

Content Spinner fĂŒr Social Bots: Kommentar Spinning Tool

Heute wollen wir mal auf ein ganz spezielles Thema gucken, genau geht es um Content Spinning. Content Spinning, ganz einfach erklĂ€rt, beschĂ€ftigt sich damit aus verschiedenen Variablen sinnvolle SĂ€tze zu bilden. So haben wir z. B. eine Variable, die vereinfacht dargestellt folgendermaßen aussieht:

  • {A|B|C}

Die Ergebnisse:

  • A oder
  • B oder
  • C

Aus dieser Variablen können wir mit einer Content Spinning Software verschiedene Texte generieren, die dem Leser immer wieder neu erscheinen, denn kein Text ist wie der andere. Die meisten Werbeagenturen nutzen solche Tools, um ihre Suchmaschinenoptimierung voranzutreiben. Denn gerade beim Thema SEO, also dem Voranbringen von Internetseiten in der Suchmaschinenplatzierung, ist Content Spinning ein heißes Thema. Doch Content Spinning kann man auch fĂŒr Social Media Marketing einsetzen! Schauen wir uns deshalb direkt ein Best Practice an.

Social Media Bots und Kommentare

Wir haben ja schon ĂŒber verschiedene Social Media Softwaretools berichtet. NatĂŒrlich auch ĂŒber Social Media Bots, z. B. ĂŒber Instazood und Combin, zwei Programme, mit denen man automatische Likes vergeben, anderen Nutzern folgen, aber auch kommentieren kann. Die Kommentare lassen sich in den Social Media Bots einstellen. Unser Social Media Bot geht dann automatisch auf themenrelevante Profile, wenn wir z. B. ein Modeunternehmen sind, wahrscheinlich auf Personen die sich auch fĂŒr Mode interessieren. Das kann man durch #filter einstellen, wie wir es in den Artikeln schon beschrieben haben, und dort gibt der Social Media Bot Kommentare ab.

Warum setzt ein Social Media Bot Kommentare auf andere Profile? Die Interaktion ist in sozialen Netzwerken ein sehr wichtiges Merkmal fĂŒr das Ranking von einzelnen Profilen. Je hĂ€ufiger man selbst interagiert und je hĂ€ufiger andere Nutzer mit uns Interaktion aufnehmen, desto wertvoller sieht der Social Media Kanal fĂŒr den Algorithmus der Betreiber aus. Egal, ob YouTube, Instagram, Facebook oder Pinterest, wer oft geklickt wird, steigt nach oben. Wie werden wir also oft geklickt? Wie erhöhen wir unsere Reichweite? Der Trick bei einem Social Media Bot ist ganz einfach. Durch das Platzieren von Kommentaren werden Nutzer auf unseren Social Media Account aufmerksam. Sie werden darauf antworten, was unter UmstĂ€nden auch ihre Freunde sehen und natĂŒrlich andere, die ihren Social Media Kanal besuchen und ihnen bisher noch nicht folgen. Verschiedene Teilnehmer in einem sozialen Netzwerk sehen also unser Profil und die Interaktion, die wir mit dem Nutzer aufgenommen haben.

Nutzen Sie Emoticons fĂŒr mehr Interaktion

Besonders Emoticons eignen sich, um schnell und einfach GefĂŒhle aber auch komplexe Sachverhalte auszudrĂŒcken. Emoticons eignen sich aber besonders gut, um einfach Emotionen zu transportieren! Wir können z. B. unter Fotos ein lĂ€chelndes Smiley posten, dieses lĂ€chelnde Smiley passt in der Regel auf alle FĂ€lle. Allerdings gibt es auch Risiken, z. B. sollte man mit Herzen oder kĂŒssenden Smileys aufpassen. Postet man z. B. unter dem Foto eines Bodybuilders ein kĂŒssendes Smiley als mĂ€nnliche Modemarke, kann das falsch interpretiert werden. Noch schlimmer wĂ€re es z. B. bei Kinderfotos. Deshalb muss man bei der Wahl seiner Kommentare darauf aufpassen, dass diese so allgemein gehalten sind, dass sie niemanden vor den Kopf stoßen können.

Kommentare spinnen fĂŒr mehr Reichweite

Verbinden wir jetzt beide Welten, Kommentare setzen fĂŒr mehr Reichweite in sozialen Netzwerken und Spinning. In Social Media Bots wie Instazood können Sie einen gespinnten Text im Textfeld unter dem MenĂŒpunkt Kommentare platzieren. Unser gespinnter Text sorgt ja dafĂŒr, dass stĂ€ndig neue Inhalte entstehen. Hier ein kleines, vereinfachtes Beispiel:

  • {This is|It is} {|going to be }{awesome|amazing}
    dann…
  • {{This is|It is} {|going to be }|It{ will|} be{| pretty }}{awesome|amazing}
    dann tiefer…
  • {{This is|It is} {|going to be }|It{ will|’s gonna} be{| pretty{| interesting{,| and}} }}{awesome|amazing}{| {at the same time|{|{earn a lot of money|gain a lot of {|organic }traffic{| and rankings}} }every {day|minute|hour|week}}}
    und tiefer…

Unseren Text können wir nun exportieren bzw. der Social Media Bot exportiert ihn selbststĂ€ndig und postet ihn dann unter die Medieninhalte von anderen Personen. Jede einzelne Person bekommt also einen neuen Text, einzigartig und individuell! Bedenken Sie, dass unser Beispiel noch vereinfacht ist, natĂŒrlich kann man das Content Spinning noch wesentlich komplexer betreiben.

  • It is awesome
  • This is going to be amazing
  • oder… It’s gonna be pretty interesting and awesome

Im nĂ€chsten Schritt fĂŒgen wir unserem Spinning noch einzelne Smileys hinzu, sodass unsere Kommentarausgabe noch individueller ist. Das Ergebnis sieht dann so aus:

  • So awesome 😄
  • Really amazing 😃 girl

So kann man vermeiden, dass man stĂ€ndig den selben Kommentar oder das selbe Emoji sendet. FĂŒr Nutzer sieht es dadurch wesentlich organischer, das heißt: menschlicher aus.

Wieso spinnen manche Social Media Agenturen Kommentare?

Die Verwendung von Social Media Bots ist prinzipiell immer mit dem Risiko verbunden, durch die soziale Netzwerkbetreiber abgemahnt bzw. bestraft zu werden. Schließlich will man als Plattformbetreiber, dass die Nutzer echt sind, denn man lebt von den Werbeeinnahmen der Kunden. Wenn die meiste Interaktion auf sozialen Netzwerken aber von Computerprogrammen gemacht wird, sind die Werbepreise nicht mehr so hoch. Je höher der Interaktionsanteil von Computer Software Programmen ist, desto weniger sind WerbeplĂ€tze wert, so einfach ist die Rechnung. Deshalb sind soziale Netzwerke darum bemĂŒht, Interaktionen durch Software Programme zu unterbinden und die Plattform organisch, wie eben schon beschrieben, menschlich zu halten. Jeder, der einen Social Media Bot verwendet, geht als du das Risiko ein bestraft zu werden.

Die Social Media Betreiber ermitteln solches auffĂ€lliges Verhalten durch Algorithmen. Wenn z. B. eine Person, die seit zwei Jahren vielleicht nur zehn Likes in der Woche macht, auf einmal 100 Likes in der Stunde abgibt und das ĂŒber einen langen Zeitraum und ohne Pause, ist das auffĂ€llig. Genauso verhĂ€lt es sich mit Kommentaren. Wenn die Standardeinstellung in einem Social Media Bot z. B. nur “like it” ist und Ihr Unternehmen tĂ€glich unter 1.000 Fotos diesen Kommentar postet, ist es auffĂ€llig. Durch die Abwandlung der Kommentare mit Content Spinning Tools sind die Kommentare vielfĂ€ltiger und individueller und damit menschlicher. Dadurch sinkt das Risiko durch Social Media Bots abgestraft zu werden.

Social Media Design – Grafikgestaltung einer Kreativagentur: Best Practice

Social Media Designs einer Kreativagentur fördern den Look (das ‚Image‘) einer Firma. Durch moderne Grafikgestaltung steigt die Interaktion mit den Nutzern und so der Gewinn – ob Anmeldung, Verkauf der Kontaktaufnahme. Wer sein Social Media Konzept schlank halten will, der kann insbesondere bei jungen Zielgruppen auf Instagram setzen. Mit Erweiterungen (crossmedia) um Facebook (Werbeanzeigen) und Youtube (Einbettung auf Blog, Partnern und Presse). Wir wollen heute einen Einblick geben, wie ein moderne PR-Konzept aussieht. Hier im Best Practice einer Veranstaltung. Nach den Beispielen geben wir noch praktische Tipps fĂŒr eine schlanke Kampagne (Grafik- / Zeit-Aspekte). Hier die Eckdaten:

  • Model Castings fĂŒr internationale Modelagentur parallel zur Fashion Week
  • Location (erstklassig) ĂŒber den DĂ€chern von Berlin (House Of Weekend)
  • Chance auf Agenturvertrag und internationale Kunden
  • Zielgruppe: Weiblich (70%) von 15-22 Jahren; MĂ€nnlich (30%) von 16-25 Jahren

Fertiges Design fĂŒr Instagram Posting und Story

So sehen die fertigen, animierten GIFs aus, die spÀter noch in MP4 umgewandelt werden, damit sie mit Instagram kompatibel sind.

Instagram Story: Design inkl. Swipe (Link) Hinweis

Im Vordergrund steht die Informationsbeschaffung durch die „Swipe up“-Funktion. Durch einen Wisch mit dem Finger auf dem Smartphone, können Nutzer direkt auf dem Link zugreifen. Er öffnet sich im Browser des Smartphones. Mehr zum Thema Werbung auf Instagram: Stories.

Instagram Posting: Design fĂŒr Kanal und Werbung

Die folgende Grafik ist von den Abmassungen ein wenig kleiner, als die Story – warum ist das so? Instagram gibt bestimmte Maße vor. Stories sind theoretisch ein umgedrehter HD-Bildschirm:

  • HD-Bildschirm: 1920 Pixel breit x 1080 Pixel hoch
  • Smartphone: 1080 Pixel breit x 1920 Pixel hoch

Damit hat man den vollen Screen im Grafikdesign ausgenutzt und der User sieht keine störenden RĂ€nder. FĂŒr Postings im Instagram Kanal, bzw. in der Timeline verwenden wir eine kleinere Version, die sich so perfekt in die News einfĂŒgt.

Ein weiterer Vorteil die die Nutzung der Grafik fĂŒr Werbung auf Instagram durch den Werbeanzeigenmanager. Hier erreichen wir zusĂ€tzliche Reichweite durch unsere Lookalike Audience.

Grafikdesign: Kreativagentur mit Blick fĂŒr Style

Wie man im folgenden Screenshot gut sieht, ist die Entwicklung eines solchen Grafikdesigns fĂŒr Instagram (auch Facebook, Youtunbe & Co.) im High-End Bereich eine komplexe Angelegenheit, die Erfahrung und Expertise des Medien Managers erfordert:

Next: Werbeanzeigen und Cross Social Media

Die Grundlage steht, unsere Eckdaten, die Strategie, das Konzept, jetzt geht es an die Reichweite! DafĂŒr setzen wir auf einen Mix aus Werbeanzeigen (Instagram und Facebook) sowie eine Youtube Video, zur Einbettung im Blog und fĂŒr Presse.

Werbung auf Instagram und Facebook

Die Grafiken werden jetzt fĂŒr die Werbeanzeigen verwendet, nachdem sie gepostet worden und erste organische Interaktionen von Fans sammeln konnte. Da es in der Promotion aber auch um Menschen geht, die bisher noch nicht mit der Modelagentur interagiert haben, wird die Reichweite durch zusĂ€tzliche, gekaufte Reichweite erweitert. Bei der EffektivitĂ€t achtet man als Social Media Agentur streng auf Klickpreise. Ein Beispiel:

  • Kampagne A: Instagram, Video, 14-24 Jahre, weiblich, Berlin (+20km) erreicht einen CPC (Costs per click / Kosten je Klick) von 0.38 EUR
  • Kampagne B: Instagram, Bild, 14-24 Jahre, weiblich, Berlin (+20km) erreicht einen CPC (Costs per click / Kosten je Klick) von 0.61 EUR
  • Kampagne C: Facebook, Video, 16-25 Jahre, weiblich, Berlin (+20km) erreicht einen CPC (Costs per click / Kosten je Klick) von 0.25 EUR
  • Kampagne D: Facebook, Bild, 16-25 Jahre, weiblich, Berlin (+20km) erreicht einen CPC (Costs per click / Kosten je Klick) von 0.59 EUR

Hier wĂŒrden wir uns klar fĂŒr Kampagne C entscheiden mit einem Klickpreis von 0.25 EUR wenn es um Facebook geht und bei Instagram entscheiden wir uns fĂŒr die Video-Kampagne A. So werden Werbeanzeigen getestet und je nach Erfolg gestrichen oder mit mehr Budget ausgestattet.

Facebook Event: Netzwerk nutzen + Empfehlungen

Auf Facebook kann man hervorragend mit Events arbeiten. Facebook freut sich ĂŒber gute Veranstaltungen und spielt sie auch relativ gut aus, im Vergleich zu normalen Postings. Auf Events lassen sich hervorragend Interessenten sammeln. So kann man stetig Informationen zum Event teilen aber auch Fragen und Antworten ermöglichen. Viele Vorteile, auch lĂ€sst sich das Event bewerben und so kommen durch direkte Klick höhere Abschlussquoten (Conversions) zu Stande.

Gepostet von Cocaine Models am Sonntag, 24. Juni 2018

Youtube Video zur Einbettung fĂŒr Blog und Presse

Bilder sagen mehr als tausend Worte – wie viel sagt ein gutes Video? Wir setzen fĂŒr viele Aktionen auf zusĂ€tzliche, kleine Social Media Videoclips fĂŒr Youtube. Der Grund ist einfach: Es sind viele Informationen, die vom User durch Video wahrgenommen werden können. Viel mehr, als es ein Bild kann und viel, viel mehr als es ein Text kann. Videos sind interessant und durch die modernen Content Management Systeme, die von Verlagen aber auch Blogger und Unternehmen eingesetzt werden, sind Video einfach teilbar. So ein Youtube Video wird einfach eingebettet und schon können Nutzer das Video anklicken. Hier ein Beispiel fĂŒr ein kleines, schnelles Video fĂŒr die Promotion:

Zwischen Fazit: Social Media braucht KreativitÀt und Konzept

Social Media Strategien funktionieren nur, wenn mehrere Faktoren zusammen kommen. Allein Struktur, genĂŒgt nicht. Nur Design, reicht nicht. Social Media Manager brauchen ein GespĂŒr fĂŒr Fans und Follower aber auch fĂŒr die Systematik, Struktur im Aufbau und natĂŒrlich auch in der Selektion der Medien und sozialen Netzwerke, so dass das Konzept fĂŒr den Kunden schlank bleibt und die Performance stimmt.

Praktische Tipps fĂŒr eine schlanke Kampagne: Grafik, Zeit & Geld

Grafikdesign fĂŒr Social Media klingt zunĂ€chst fĂŒr viele nach einer relativ einfachen Geschichte, dabei ist die Konzeption sehr aufwendig. Soziale Medien Leben davon einen stĂ€ndigen Informationsfluss von uns als Unternehmen hin zu den Verbrauchern zu gewĂ€hrleisten. StĂ€ndige Informationen, transparente Einblicke aber auch aktuelle Neuigkeiten, die von Relevanz sind fĂŒr unsere Fans. Die grĂ¶ĂŸte Schwierigkeit dem Grafikdesign fĂŒr Social Media liegt allerdings in der tĂ€glichen Aufbereitung von neuen Inhalten. Wer dazu noch Cross-medial arbeitet, das heißt netzwerkĂŒbergreifend zwischen Instagram, Facebook, YouTube oder auch sozialen Plattformen wie Pinterest, der braucht stĂ€ndig neue Inhalte, die wiederum fĂŒr die einzelnen soziale Netzwerke anders aufbereitet werden.

Grafikdesign fĂŒr Facebook

Allein auf Facebook gibt es fĂŒr uns unzĂ€hlige Möglichkeiten mit Medien zu arbeiten. Die einfachste Form ist Text, zum Text können allerdings noch hinzu kommen, Emoticons, Verlinkungen aber auch Zitate. Im nĂ€chsten Schritt geht es um Fotos, hört sich einfach an, ist aber auch komplex. Wie sieht unsere Strategie aus? Haben wir Models, die durch ein Fotoshooting abgelichtet werden, dass in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden stattfindet, um fĂŒr neues Material zu sorgen? Haben wir einen Designkonzept, weil wir nicht auf menschliche Charaktere setzen, sondern auf grafische Elemente? Verwenden wir Zeichnungen oder minimalistisches Stile? Allein die Planung fĂŒr ein Fotoshooting oder die Konzeption fĂŒr ein Corporate Design Konzept, dass man dann auf alle soziale Medien ĂŒbertragen kann, auch mit mehreren Grafikdesignern, beansprucht Zeit. GrundsĂ€tzlich braucht es aber auch immer eine gute Ansprache, diese besteht aus:

  • Text und Formulierung
    Wichtig: Verwende nie Slang oder Umgangssprache. Statistisch wandern Menschen bei zu ‚flapsigen‘ Formulierungen ab
  • Emoticons sagen mehr als tausend Worte
  • Verlinkung zum Online Shop oder zu weiterfĂŒhrenden Informationen
  • Weitere Möglichkeiten: Zitate, Fragen, Diskussionen, usw.

Fotos produzieren oder designen: Schick oder optimiert?

Verbinden wir nun Text und Foto zu einem Element, dann haben wir bereits eine weitere Form, Infografiken. Wir machen also nicht nur Grafiken oder schöne Fotos, sondern bearbeiten diese noch weiter, z.b. mit Textinformationen oder auch durch Icons oder Pfeile und Kreise. Dadurch können wir den Benutzer visuell noch einen viel schnelleren Zugriff zu den Informationen gewĂ€hrleisten. Z.b. durch den Text Hinweis, Pfeile oder eben genannte Kreise. Wenn Text platziert ist, wie viel ĂŒberhaupt?

Verschiedene Formate und Maße fĂŒr EndgerĂ€te beachten

Planen wir zusĂ€tzlich noch Werbeanzeigen auf Facebook, mĂŒssen wir uns mit den Textinhalten ein wenig zurĂŒckhaltend, denn rein von der Interaktion, sollten wir auf Text Anteile verzichten. Facebook Werbeanzeigen machen den Prozess zusĂ€tzlich komplex, da fĂŒr die verschiedenen EndgerĂ€te, z.b. Notebook oder Smartphones, auch verschiedene Grafiken angefertigten werden mĂŒssen. Wie oben gezeigt, verwendet jedes einzelne soziale Netzwerk aber auch jedes EndgerĂ€t, bestimmte Formate. Fertigen wir also ein Posting an, dass im SpĂ€teren auch noch als Werbeanzeige gelauncht werden soll, mĂŒssen wir darauf achten.

Wenn man Budget sparen will und eine gĂŒnstige Werbeanzeige schalten, kann man hier z.b. mit einem Quadrat arbeiten. Das Quadrat lĂ€sst sich sowohl schön bei Instagram platzieren als auch bei Facebook. Im nĂ€chsten Schritt kommen wir nun zur einer noch komplexeren Form des Contents: Videos.

Video Inhalte fĂŒr Facebook und Instagram

Videos sind nicht nur in ihrer Produktion wesentlich aufwendiger, auch die Inhalte mĂŒssen auf das soziale Netzwerk abgestimmt sein. Bei Facebook ist es z.b. so, dass die meisten Video-Inhalte vorerst ohne Ton abgespielt werden. Wenn uns aber kein Ton zur VerfĂŒgung steht und er erst durch den Benutzer angeschaltet werden muss, Vorsicht Barriere (!), dann mĂŒssen wir in unserem Video bereits Elemente platzieren, sowie Text, Pfeile oder auch Kreise, die dem Benutzer genau auf die Vorteile hinweisen. Dabei haben wir nicht lange Zeit, so eine Video Anzeige bei Facebook, egal ob organisch oder durch eine Werbeanzeige, sollte nicht lĂ€nger als 30 Sekunden dauern. Je nach Produkt auch gern 15 Sekunden oder wenn es z.b. um Image geht, egal ob fĂŒr ein Unternehmen oder eine NGO, gerne auch eine Minute. Die LĂ€ngen sind also je nach Projekte und Zielgruppe variabel.

All diese Aspekte muss man bereits vor der Medienproduktion beachten, danach kommt noch zusĂ€tzlich die Buchung des Videographen, der Videoschnitt aber auch die Abnahme und bestimmte Änderungsschleifen. So komplex kann die Content Planung und die Produktion fĂŒr Facebook sein!

Content Tipps fĂŒr Instagram: Schnellere Medien

Wie unterscheiden sich Facebook und Instagram in der Ansprache? Facebook hat Ă€ltere Nutzer und viele Nutzer auf Notebooks und Desktops. Hier sind die Inhalte und Informationen oft noch detaillierter, denn der einzelne Nutzer gibt den Inhalten ein oder zwei Sekunden mehr Zeit – als bei Instagram. Außerdem werden Texteinblendungen sofort gezeigt. Instagram ist hier viel schneller, die Timeline lebt von vielen Fotos und schnellen Likes.

Texte werden nur wenig prominent platziert und auch nur teilweise angezeigt. Links zu setzen ist in den klassischen Postings nicht möglich, nur in den Instagram Stories. Unser Content fĂŒr Instagram muss also dementsprechend einfacher gestaltet sein und den USP, also den unmittelbaren Nutzen, der uns von der Konkurrenz unterscheidet, rĂŒberbringen. Produkte und Ideen mĂŒssen also relativ prominent platziert sein, das heißt direkt visuell wahrnehmbar.

Deshalb ist die KomplexitĂ€t fĂŒr Instagram ein wenig einfacher als fĂŒr Facebook (schnellere Produktion). Hier mĂŒssen wir auch nicht an die verschiedenen EndgerĂ€te denken, da Instagram ĂŒber Tablets und Smartphones genutzt wird, Desktop und Notebook entfallen in der Regel. Die Nutzergruppe ist sehr speziell, jung und meistens trendaffin.

Facebook kostengĂŒnstig, Content und Werbeanzeigen

Wie in unserem Beispiel oben gezeigt, kann man in diesem Best Practice schön lernen, wie man eine einfache Anzeige macht.

Theoretisch benötigen Sie nur die Grundkenntnisse in Photoshop, die man z.b. hier auf YouTube lernen kann, etwas KreativitĂ€t und Stockfotos. Daraus kreieren Sie eine Grafik, die dann durch ein paar Änderungen zu einer Animation wird. In unserem Best Practice Designbeispiel ist es z.b. die Schrift die auftaucht: We, want, you! Durch die Animation und die Bewegung werden unsere Inhalte viel besser von den Usern wahrgenommen. Wir benötigen dazu keine aufwendigen Produktionen, kein Fotoshooting aber auch keine Videoproduktion. Alles was wir brauchen ist unser Notebook, Photoshop und KreativitĂ€t.

Mobile First: Denken Sie an Ihr Publikum

Der meiste Traffic heutzutage wird ĂŒber mobile EndgerĂ€te generiert, deshalb lohnt es sich die Anzeigen auf quadratische Formate zu fokussieren bzw auf hochkant. Sollten Sie zudem Werbeanzeigen schalten, können Sie hier in der Photoshop-Datei schnell Änderungen vornehmen umso z.b. ein AB Test zu machen um die effektivere Grafik zu finden. Die fertig exportierte GIF-Datei kann man dann ganz einfach kostenlos zu einer MP4 Datei umwandeln, diese lĂ€sst sich ganz einfach auf Instagram und Facebook veröffentlichen.

Hier noch einmal die Unterschiede in den Abmessungen (Pixel):

  • Smartphone: 1080 Pixel breit x 1920 Pixel hoch
  • klassischer HD-Bildschirm: 1920 Pixel breit x 1080 Pixel hoch

Social Media Agentur fĂŒr Grafik, Design, Strategie & Performance

Wenn Sie nach einer Social Media Agentur suchen, die all diese Erfahrungen und Expertisen mit sich bringt, so wie auch immer neue Entwicklungen im Auge hat, fĂŒr Sie in neue Konzepte packt und daraus Strategien fĂŒr die Zukunft entwickelt, dann sind Sie bei uns genau richtig. Unsere Experten helfen Ihrem Unternehmen gern mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how in der Weiterentwicklung ihrer sozialen Medien. Social Commerce spielt eine immer grĂ¶ĂŸere Rolle und auch die Möglichkeiten von Imagebildung und Public Relations ist in sozialen Medien auf einem ganz neuen Niveau. Der unmittelbarer Kontakt zum Kunden hilft nicht nur im Service, auch bei der Produktentwicklung und natĂŒrlich im Verkauf – das A&O.

Instagram Strategien und Berufsbild Social Media Manager

Alle Social Media News fĂŒr die jetzige Woche. Unter Anderem 52 Instagram Strategien verpackt in einer Infographik, damit du an Best Practise Beispielen dein nĂ€chstes Instagram Konzept planen kannst. Ausserdem beleuchtet Social Media International das Karrierenetzwerk LinkedIn, was bringt es eigentlich, wie funktioniert es und fĂŒr wen eignet sich das soziale Netzwerk ĂŒberhaupt? Auch Social Media Berufsfelder waren diese Woche ein Thema. FrĂŒher hat man sich vor allem auf Facebook beschrĂ€nkt, was es heute fĂŒr unterschiedliche Berufsfelder in der Social Media Welt gibt und wie man an die Top aktuellen Jobs kommt, erklĂ€rt euch der Blog Social Media fĂŒr Unternehmen. Hier Kommst du direkt zu den Social Media Marketing News (alle Schlagzeilen).

  1. Infografik: 52 Instagram-Strategien fĂŒr Unternehmen
  2. Social Media Berufsbilder und 5 GrĂŒnde, warum LinkedIn die richtige Plattform fĂŒr Ihre Jobsuche ist
  3. Erste Tipps fĂŒr die Entwicklung deiner Kommunikationsstrategie
  4. Social Media Berufsbilder

Social Media Marketing: Strategie durch Best Practice

Instagram Strategien fĂŒr Unternehmen

Die eine wichtige Social Media Strategie fĂŒr Instagram zu finden ist schon schwierig genug, besonders fĂŒr junge Unternehmen, Person die sich zum ersten Mal selbststĂ€ndig machen und fĂŒr Startups. Im heutigen Social Media Marketing Mix gibt es nicht mehr nur ein wichtiges soziales Netzwerk, sondern verschiedene Plattformen, mit verschiedenen Vorteilen und Nachteilen. WĂ€hrend man auf Facebook sehr gut tagesaktuelle Informationen teilen kann, ist YouTube beliebt fĂŒr diesen kurzfristigen Effekt aber auch fĂŒr seine Langzeitwirkung. Instagram entwickelt sich immer mehr zum stĂ€ndigen Werbekanal, Pinterest sorgt fĂŒr Suchmaschinen Platzierung und Verweise auf die eigene Website, Twitter ist fĂŒr die Presse und Musically fĂŒr die extrem jungen Zielgruppen. Das viele Nachwuchs Social Media Manager an diesem Punkt ĂŒberfordert sind, ist mehr als nachvollziehbar.

Lernen von Best Practice Projekten!

Wer seine AnfĂ€nge als Social Media Manager macht, fĂŒr den lohnt sich ein Blick auf Best Practice Projekte, Content der funktioniert. Aristoteles sagte einmal, wir können nur so weit blicken, weil wir auf den RĂŒcken von Riesen sitzen. Das heißt, wir lernen von denen, die es vorher gemacht haben. Daraus können wir RĂŒckschlĂŒsse ziehen und vielleicht sogar eigene Fehler vermeiden. Das Vermeiden von Risiken ist letztendlich nicht nur der Kampagne sondern dem ganzen Unternehmen. Und deshalb wirft Blog 2 Social heute einen Blick auf Social Media Strategien fĂŒr Instagram. Die Infografik enthĂ€lt sage und schreibe 52 verschiedene Strategien, mehr Infos und die Infografik findet ihr hier Infografik: 52 Instagram-Strategien fĂŒr Unternehmen.

Ist LinkedIn die richtige Plattform fĂŒr deine Jobsuche?

Wer hat die ersten Strategien beherrscht und sich als Social Media Manager immer sicherer fĂŒhlt, der kann sich irgendwann auch auf Jobsuche machen. Egal ob es nach dem Praktikum oder nach der Ausbildung ist oder nach dem Beginn in einem kleineren Unternehmen und dem Wunsch danach sich beruflich zu verĂ€ndern. Doch wie bekommt man eigentlich Jobs als Social Media Manager? Social Media International schreibt heute ĂŒber das Thema fĂŒnf GrĂŒnde, warum LinkedIn die richtige Plattform fĂŒr deine Jobsuche ist.

Was ist LinkedIn eigentlich?

LinkedIn ist ein Karrierenetzwerk. Dieses funktioniert in seinen GrundsĂ€tzen genauso wie ein Social Network, bzw Facebook. Nur ist der Fokus des Netzwerks auf die berufliche Laufbahn und die VerknĂŒpfung von Business Kontakten gelegt. Statt einer Timeline und Freundin hat man hier eine Timeline mit Lebenslauf. Hier können fremde Personen direkt die eigenen Kenntnisse sehen, die wiederum von anderen Nutzern bestĂ€tigt werden können, man kann sich aber auch tiefergehend ĂŒber den Lebenslauf der Person und ĂŒber die verschiedenen Schritte im beruflichen Leben informieren. Viele große Arbeitgeber werfen einen Blick auf diese Profile, so musst du dich oft nicht einmal aktiv bewerben sondern kannst darauf warten, dass dich ein Headhunter anschreibt weil er dich fĂŒr eine große Firma gewinnen will. Wenn du jetzt auf Jobsuche bist und Social Media Manager werden willst, dann die ist hier die fĂŒnf GrĂŒnde fĂŒr die Jobsuche auf LinkedIn! Hier findest du 5 GrĂŒnde, warum LinkedIn fĂŒr deine Jobsuche wichtig ist.

Entwicklung einer Kommunikationsstrategie fĂŒr Social Media Manager

Zum Thema Social Media Strategie hatten wir ja heute schon 52 praktische Beispiele, wie Marketing in sozialen Netzwerken funktioniert. Neben der grundsĂ€tzlichen Social Media Strategie gibt es aber auch noch verschiedene Teilbereiche, an die man als Agentur, Startup und Unternehmen denken muss. Dazu gehört unter anderem die Kommunikationsstrategie, das heißt, welche Inhalte werden konkret kommuniziert? Bevor wir aber jetzt zu tief in das Thema Kommunikationsstrategie gehen, lest euch den sehr hilfreichen Artikel von Juliane Benad durch, Erste Tipps fĂŒr die Entwicklung deiner Kommunikationsstrategie

Berufsbild eines Social Media Managers: DiversitÀt

Social Media Strategie, Kommunikationsstrategie, was glaubst du wie umfangreich der Beruf eines Social Media Managers heutzutage ist? FrĂŒher hat sich der Social Media Manager um alles gekĂŒmmert, schließlich gab es auch nur Facebook. Heute ist das Berufsbild des Social Media Managers definitiv differenzierter. Wie unterscheidet man zwischen den verschiedenen sozialen Netzwerken, aber auch zwischen den verschiedenen Strategie modern? Geht es um eine organische Reichweite oder unbezahlte Reichweite? Geht es um klassisches Marketing, verwenden wir Influencer Marketing, arbeiten wir crossmedial oder nur auf einem Netzwerk, wie produzieren wir Inhalte? Wer ist unsere Zielgruppe und wie können wir sie analysieren? Ganz am Ende, wenn wir eine Kampagne geschaltet haben, wie ĂŒberwacht man den Erfolg? Fragen ĂŒber Fragen, die sich ein Social Media Manager heutzutage in Online Marketing stellen muss. Deshalb ist auch der Beruf des Social Media Managers heute wesentlich vielfĂ€ltiger und nicht mehr nur auf eine Aktion bzw eine FĂ€higkeit spezialisiert. Es gibt Social Media Manager, die sich im Speziellen in Facebook erst kĂŒmmern. Ihr gesamter Tag besteht aus Facebook. Sie schalten Split Test Kampagnen, erstellen Grafiken fĂŒr diese AB Tests, wĂ€hrend andere 3 Monate fleißig an einer Influencer Kampagne planen. Andere Social Media Manager beschĂ€ftigen sich wiederum nur mit Content und andere ĂŒbernehmen die Fotografie und Medienarbeit fĂŒr Instagram. Je grĂ¶ĂŸer und komplexer das Unternehmen, bzw. die Produktpalette, desto umfangreicher ist das Social Media Management. Einen genauen Blick auf das Berufsbild wirft diese Woche Social Media fĂŒr Unternehmer im Artikel Social Media Berufsbilder.

Weitere Highlights der Woche von den wichtigsten deutschen Social Media Blogs haben wir hier fĂŒr dich in den Schlagzeilen!

Social Media Week

Hier gibt es die aktuellen Social Media Nutzung in Deutschland.

Newsfeed fĂŒr Gruppen? Das ist neu bei Facebook

Im Blog von Thomas Hutter wird berichtet ĂŒber „Facebook: Massenimport und -export fĂŒr Dynamic Creative Ads & Placement Asset Customization“ und „Facebook & Instagram: Erhalten MRC-Akkreditierung“ . Weitere News vom Blog:

All Facebook warnt vor Nutzung von Fake Accounts

Spannendes gibt es die Woche von All Facebook, zum Beispiel“Facebook will Admins „großer“ Seiten in Zukunft verifizieren“ sowie „Webseite bei Facebook verifizieren und Link Vorschau bearbeiten (Deadline: 08 Mai 2018)“. Mehr News aus dieser Woche:

Facebook Analytics Funktionen die du nutzen solltest

Dagegen berichtet Adsventure diese Woche ĂŒber „Facebook Pixel und Datenschutz: So erstellst du eine Opt-Out-Möglichkeit fĂŒr den Pixel“ und „Facebook Dynamic Lead Ads: So nutzt du dynamische Anzeigen zur Lead-Generierung“ . Mehr Schlagzeilen der Woche:

Brandwatch warnt vor Fehlern im Marketing

Der Blog von Brandwatch beschĂ€ftigt sich mit „So kann Social Listening fĂŒr die Filmindustrie eingesetzt werden“ und „Neuer Guide: 7 hĂ€ufige Fehler im Marketing und wie Sie diese vermeiden können“ . Weitere News vom Blog:

Social Media’s Finest

Neu von Social Media’s Finest in dieser Woche ist ua. „Social Media BildgrĂ¶ĂŸen 2018“ sowie „Social Media Marketing“. Weitere Social Media News:

Social Media fĂŒr Unternehmer stellt euch Social Media Berufsfelder vor

Diese Woche hat Social Media fĂŒr Unternehmer Themen wie „Neuer Facebook-Algorithmus: Was Ă€ndert sich im Content-Marketing?“ und „Ein Leben ohne Social Media nicht mehr vorstellbar“. Neue Themen der Woche:

MĂŒssen auch ausgemistet werden: Social Media KanĂ€le

Im Blog von Juliane Benad geht es in dieser Woche um „Klone deine besten Kunden und steigere deinen Umsatz mit Hilfe deines Kundenprofils“ und „Erste Tipps fĂŒr die Entwicklung deiner Kommunikationsstrategie“. Updates und News vom Blog:

Instagram Strategien fĂŒr dein Unternehmen

Diese Woche bei Blog 2 Social unter anderen „Die besten 25 WordPress Marketing Plugins fĂŒr Deinen Blog“ aber auch „Infografik: 52 Instagram-Strategien fĂŒr Unternehmen“. Neue Artikel, Schlagzeilen und Trends:

Der passende Content fĂŒr deine Social Media Plattformen

Diese Woche hat Tobe Social Blog interessante Themen wie „Visual Storytelling via Social Media: Steigert Interaktionen und Verkauf langfristig auf emotionaler Ebene“ und „Social Media Content Strategie: Welches Content Format eignet sich fĂŒr welche Social Media Plattform?“ im Blog. Die Posts und mehr Tipps gibt es hier:

Plattform fĂŒr deine Jobsuche: LinkedIn

Neue Schlagzeilen gibt es diese Woche auch von Social Media International wie „E-Book: Effektives Selbstmarketing auf LinkedIn: Der Wegweiser fĂŒr Ihre Jobsuche“ sowie „5 GrĂŒnde, warum LinkedIn die richtige Plattform fĂŒr Ihre Jobsuche ist“. Weitere Schlagezeilen:

Datenskandal bei Facebook

Bei Social Media One geht es in dieser Woche um „Datenskandal bei Facebook / Cambridge Analytica und Kritik am Influencer Marketing | Social Media Week“ und „Musical.ly: Musik Nutzung in Videos + 4 Tipps fĂŒr Social Media Manager“. Mehr News aus dieser Woche:

Social Media Nutzung in Deutschland

Top 10 StÀdte in Deutschland

Aktuell nutzen 1.340.509 Berliner Facebook, in Hamburg sind es 678.888 Menschen und in MĂŒnchen sind es 549.092 Facebook Nutzer. In NRW erreicht Köln 403.460, in DĂŒsseldorf sind es immerhin noch 229.952. Frankfurt bringt es auf 276.145 und in Stuttgart nutzen 235.503 Facebook am Notebook, Tablet und Mobile.

Stadt Monatlich Wöchentlich TÀglich
Berlin 1.340.509 886.467 562.150
Hamburg 678.888 448.942 284.696
MĂŒnchen 549.092 363.109 230.265
Köln 403.460 266.804 169.193
Frankfurt am Main 276.145 182.612 115.803
Stuttgart 235.503 155.736 98.759
DĂŒsseldorf 229.952 152.065 96.432
Dortmund 219.671 145.267 92.120
Essen 218.648 144.590 91.691
Leipzig 214.150 141.615 89.805

Top 11-30 StÀdte in Deutschland

Stadt Monatlich Wöchentlich TÀglich
Bremen 212.136 140.284 88.961
Dresden 205.182 135.685 86.044
Hannover 199.816 132.137 83.794
NĂŒrnberg 191.853 126.871 80.455
Duisburg 187.435 123.949 78.602
Bochum 136.840 90.491 57.385
Wuppertal 132.141 87.384 55.414
Bielefeld 125.039 82.687 52.436
Bonn 120.792 79.879 50.655
MĂŒnster 116.938 77.330 49.039
Karlsruhe 116.245 76.872 48.748
Mannheim 114.288 75.578 47.928
Augsburg 108.590 71.809 45.538
Wiesbaden 104.103 68.842 43.656
Gelsenkirchen 98.444 65.100 41.283
Mönchen­gladbach 97.843 64.703 41.031
Braunschweig 93.247 61.663 39.103
Kiel 92.787 61.359 38.911
Chemnitz 92.379 61.089 38.740

Influencer Interaktionsrate und Kosten: Jetzt kostenlos berechnen!

Wo gibt es Inspiration? Instagram! Blogger bzw. Influencer werden fĂŒr Marken und Unternehmen immer interessanter, junge Menschen vereinen zehntausende von Fans Weiterlesen

Social Media Manager

Social Media Manager ĂŒbernehmen die klassischen Werbe- und Marketingaufgaben in bzw. fĂŒr Unternehmen und Projekte. Weiterlesen

Ambassador: Markenbotschafter fĂŒr Unternehmen

Als Ambassador aggiert man als Markenbotschafter fĂŒr Unternehmen. Markenbotschafter bezeichen wir heutzutage auf oft als Influencer. Sie machen Marken fĂŒr ihre Fans zu einem erlebbaren GefĂŒhl. Mit ihrer Reichweite sorgen sie außerdem dafĂŒr, das neue Kunden bzw. Fans gewonnen werden. Außerdem prĂ€gen Markenbotschafter den Markencharakter. Weiterlesen

Essen: Redner und Speaker fĂŒr Social Media Management

Kommunikation ist die Verbreitung von Wissen, Neuigkeiten aber auch Emotionen. Heute erreicht sie die Menschen mit Smartphones schnell, wie nie zuvor Menschen. Keiner von uns wird ausgelernt in seinem Job und die digitale Transformation ist in der PrioritÀt von Unternehmen angekommen, immer mehr Online Marketing Weiterlesen

Werbeaktion fĂŒr kostenlosen Buchdownload (Bild)

X-Mas: Social Media Marketing – 3 Kapitel kostenlos!

luk-news-buch-social-media-marketingSocial Media Marketing – zu Weihnachten fĂŒr Sie 3 Kapitel – jetzt kostenlos. Vor dem Kamin oder fĂŒr Ihr BĂŒro, wir wĂŒnschen Ihnen viel Spaß & Inspiration. Das Buch haben wir insbesondere auf die Modebranche geschneidert. FĂŒr die Free-Edition haben wir den roten Faden beibehalten und zeigen Ihnen welches Potenzial in E-Commerce und Social Media Marketing und Social Media Management steckt. Schaffen Sie Ihre Markenwelt, bewerben und gewinnen Sie Markenfans! Mit Beispielen von bekannten Modelunternehmen wie Topshop, Renate Cash oder auch Otto Group. Wir beschreiben Ihnen wie soziale Medien und Netzwerke in ihren grundlegenden ZĂŒgen funktionieren. Erfahren Sie auch, wie Sie Zielgruppen begeistern und sie zu echten Fans machen.

Social Media One

[vc_row][vc_column width=“1/3″][/vc_column][vc_column width=“2/3″][mk_button dimension=“three“ size=“large“ outline_skin=“dark“ outline_active_color=“#fff“ outline_hover_color=“#333333″ bg_color=“#00c8d7″ text_color=“light“ icon=“moon-file-pdf“ url=“https://socialmediaagency.one/wp-content/uploads/2014/11/social-media-marketing_mode-fashion_stephan-m-czaja_social-media-one-free.pdf“ target=“_self“ align=“left“ fullwidth=“false“ margin_top=“0″ margin_bottom=“15″]FREE: 3 Kap. aus „Social Media Marketing“ Buch[/mk_button][vc_column_text disable_pattern=“true“ align=“left“ margin_bottom=“0″]Social Media Marketing – Fashion & Lifestyle – kostenloser Download[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][mk_divider style=“thin_solid“ divider_width=“one_half“ margin_top=“20″ margin_bottom=“20″][vc_column_text disable_pattern=“true“ align=“left“ margin_bottom=“0″]

Frohe Weihnachten: 3 Social Media Kapitel kostenlos!

Social Media Marketing Buch, kostenlose Essentials fĂŒr Ihr Unternehmen

Wir als Digital Natives und Social Media Agentur-Experten geben unser Wissen gern kostenlos und unverbindlich weiter. Unser Ziel ist es, ob in der Agentur oder im Blog, dass Sie selbst fĂŒr ihre Medien Verantwortung ĂŒbernehmen können! Warum, ist ganz einfach, soziale Medien leben von persönlicher Emotionen persönliche Beteiligung der Akteure. Indem Sie selbst Ihre sozialen Medien kennen, die Basics verstehen und strategisch organisieren, wirken Sie authentischer! FĂŒr das Publikum, fĂŒr Interessenten und neue Zielgruppen sind Sie als Marke, Projekt beziehungsweise als Unternehmen ehrlicher und damit fĂŒr User vertrauenswĂŒrdig. Dieser Aspekt ist in sozialen Medien, allgemein in Online-Medien sehr wichtig. Hier geht es um viele Aspekte, sehr wichtig ist ua. Empfehlungsmarketing durch positive Kommentare, Shares (geteilte Inhalte) oder Likes (“GefĂ€llt mir”-Bekundung) und so weiter. Bevor wir aber einen riesen Berg an Aufgaben und Strategien eröffnen… wollen wir Ihnen auf unserer Seite kostenlos den Einstieg in soziale Netzwerke und ihre grundlegende Gruppendynamiken ermöglichen. Deshalb stellen wir Ihnen die wichtigsten Kapitel aus unserem Buch “Social Media Marketing” kostenlos zur VerfĂŒgung. Lesen Sie hier mehr ĂŒber unsere Social Media Agentur.

Kostenlose Edition: 3 Kapitel fĂŒr Social Media Management

In der kostenlosen Free Edition sind die wichtigsten, allgemeinen Kapitel vereint: Kurz angeschnitten, der Beginn von Mode, ihrer Definition bis hin zum zielorientierten Social Media Management, kanalĂŒbergreifend. Der rote Faden wird weiterhin gehalten und die Lesedauer auf zwei sympatische Stunden – vor dem Kamin – beschrĂ€nkt. Wir wĂŒnschen Ihnen viel Spaß und freuen uns auf Meinungen und Kritiken zu „Social Media Marketing – Inspiration fĂŒr Modelabel“ ihrerseits.[/vc_column_text][mk_divider style=“thin_solid“ divider_width=“one_half“ margin_top=“20″ margin_bottom=“20″][vc_column_text]

Inhalt vom Buch SMM

ErhĂ€ltlich ist Social Media Marketing – Inspiration fĂŒr Modelabel bei allen BuchhĂ€ndlern! Im Internet finden Sie das Buch auch als flexible eBook Version fĂŒr iPad, Kindle & Co. Im  Buch „Social Media Marketing – Inspiration fĂŒr Modelabel“ geht es um die grundsĂ€tzlichen Überlegungen von Promotion und Marketing in dynamischen sozialen Netzwerken. Neben Best Practise Beispielen zeigen verschiedene wissenschaftliche Erkenntnisse wie effektiv Social Media Management sein kann, um Nutzer zu Markenfans zu machen. Mehr zum Buch (auf Amazon) lesen…

  • Social Media Marketing
  • Kanalaufbau (Multi-Channel-Management)
  • Contentstrategie und -entwicklung
  • Reichweite generieren und Krisen PR
  • 92 Seiten, Hardcover Ausgabe fĂŒr € 18,90
  • 96 Seiten, Digitale Ausgabe fĂŒr € 8,90 (Shop)
  • Mehr lesen

[/vc_column_text][mk_divider style=“thin_solid“ divider_width=“one_half“ margin_top=“20″ margin_bottom=“20″][vc_column_text]

Hardcover Buch fĂŒr € 18,99:

amazon-de-logo bol-de-logo  thalia-de-logo …

 

E-Book direkt hier, in unseren Shop fĂŒr € 11,90 8,90[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Social Media Marketing - Inspiration fĂŒr Modelabel von Stephan M. Czaja (Lukinski) by Social Media One

Jetzt im Handel – SMO Buch: Social Media Marketing

Nach vielen Monaten der Zeit Investition ist es heute nun endlich erschienen! Unser Buch ĂŒber Social Media Marketing – Inspiration fĂŒr Modelabel (Modeunternehmen und ModeonlinehĂ€ndler). Das Buch beschreibt im Speziellen wie sie als Modeunternehmen effektiv Zielgruppen in sozialen Netzwerken erreichen. Dabei spielt die Auswahl des Netzwerkes eine ebenso große Rolle, wie eine durchdachte Planung und Zielgruppenanalyse (fĂŒr spĂ€teres Retargeting). Heute war es soweit und wir bekamen das erste Exemplar frei Haus von unserem Verlag BOD, dem wir fĂŒr die Zusammenarbeit sehr danken.

Weiterlesen