Social Media Strategie entwickeln: Fallbeispiel Produktbewertung und ABC-Analyse

Wer sind Sie? Bereits der große Knackpunkt. Lieben die Leute die Marke oder Nutzen sie die Marke? Unser Ausgangspunkt. Hauptsatz bevor man sich als Unternehmen irgendwelche Gedanken ĂŒber Marketingstrategie macht, gilt es zunĂ€chst genau zu fokussieren, womit wir als Firma, Agentur, Produkt, Dienstleister oder auch Verein Punkten können. DafĂŒr ist es wichtig zunĂ€chst unseren Kernbereich herauszustellen, das heißt die Produkte, die gut funktionieren oder die Produkte, die fĂŒr unsere Kunden bzw Neukunden von Interesse sein könnten. Dabei lohnt sich ein umfassender Blick auf die verschiedenen Produktgruppen, aber auch auf die einzelnen Produkte die von unserem Unternehmen angeboten werden.

Direkter Verkauf im Handel vs Online Shop: Trennung

Ganz prinzipiell, unterscheiden sich die Vermarktungsstrategien fĂŒr Produkte die im Handel vertrieben werden von denen, die Reihen online gehandelt werden? Ja! Definitiv. Unsere Geißlein ist so weit allgemein gehalten, dass Sie dies Konzept fĂŒr Ihre Marke ĂŒbernehmen können, im direkten Verkauf, stationĂ€r im Handel oder auch fĂŒr ihre digitalen Produkte.

KĂ€ufer von einem Online Video zum Besuch in der Innenstadt oder im Supermarkt zu bekommen, ist sehr schwierig. Die Barrieren sind einfach zu hoch. ZunĂ€chst ist der eigene Stream an Informationen sehr voll, das heißt, wenn wir fĂŒr einen kurzen Moment Aufmerksamkeit erzeugen, ist diese Aufmerksamkeit schon im nĂ€chsten Moment weg. Deshalb versucht man als Social Media Agentur die Kontaktperson direkt bei der ersten Sichtung mitzunehmen. Z.b. durch die Eintragung in einem Newsletter oder auch den direkten Klick auf dem Link, womit der Kunde direkt im Online-Shop landet um sich das Produkt selbst zu bestellen. Direkter der eigene Verkaufsprozess organisiertes, desto höher ist die Konversion am Ende des Tages. FĂŒr Unternehmen macht ein Sprung um 2,5% in der Conversion schon viel aus. Setzen wir bisher im Monat 1000 Produkte ab, können wir den Verkauf auf 1025 steigern. Sollte ich eine 2,5% Steigerung ist bereits durch kleine Änderungen in den Werbeanzeigen oder in dem Posting Konzept erreichbar. Kommen wir nun zur Einordnung der Produkte und Produktgruppen.

  • kurze Aufmerksamkeitsspanne beim KĂ€ufer
  • Social Media Agentur möchte die KĂ€ufer durch zb. Eintragung in Newsletter bei der ersten Sichtung mitnehmen

Warum lohnt es sich die eigenen Produkte zu clustern?

Egal ob auf YouTube, Facebook oder Instagram, jeden Tag hat man nur ein Posting oder 3 bis 4 Stories zur VerfĂŒgung, so kann man eine Produktpalette von ĂŒber 1000 Produkten natĂŒrlich nur schlecht abdecken. Da Social Media aber nicht nur als Absatzkanal genutzt wird sondern auch als Marketing-Kanal, und sollten wir uns auf die Produkte fokussieren, die bisher von unserem KĂ€ufern gut angenommen werden und die funktionieren. So sorgen wir nicht nur dafĂŒr, dass die Interaktion relativ hoch bleibt, durch die ohnehin beliebten Inhalte, never change a winning team!

Task: Komprimieren auf ‘Running products’ / Vorbereitung auf Uniqueness

Produktgruppen identifizieren: A-B-C Analyse

Bevor wir uns an einzelne Produkte machen, werfen wir einen Blick auf unsere Produktgruppen. Gibt es vielleicht schon eklatante Unterschiede in der großen Gruppierung? Wenn ja, kann man sich bereits hier festlegen, sind sie z.b. ein großer Fahrrad Online HĂ€ndler, dann verkaufen sich vielleicht am allerbesten FahrrĂ€der. So macht es auch Sinn auf Instagram weniger ĂŒber mechanische Teile zu sprechen oder einen Schraubenzieher zu promoten. NatĂŒrlich ist die in einzelnen Postings, wenn gebeugt möglich, jedoch sollte man sich dann auch auf FahrrĂ€der fokussieren. Dadurch wissen unsere Fans auch direkt worum es geht. Weichen die Produkte die wir hĂ€ufig vermarkten zu weit von unserer eigentlichen Thematik ab, werden viele unser Konzept beim ersten Blick nicht verstehen. Das aber besonders in den sozialen Netzwerken auf schnellen Informationsaustausch ankommt und damit auch die Parameter fĂŒr eine Sichtung anders sind, fĂŒr einen Werbespot im Kino nehmen wir uns gerne 20 Sekunden Zeit, fĂŒr einen Kanal auf Instagram haben wir vielleicht nur eine Sekunde. Dies ist unser Spielraum, je genauer wir wissen, welche Produktgruppe fĂŒr unser Unternehmen und unsere Marke steht, desto einfacher ist die InformationsĂŒbermittlung zum Kunden. Je einfacher die Informationen ĂŒbermittelt werden, desto höher ist der Erfolg.

A-B-C Analyse um A-Produkte (Integration) ausfindig zu machen

Je nach UnternehmensgrĂ¶ĂŸe kann man die Produktgruppen auch in einer ABC-Analyse definieren. Dabei sollte man im Groben immer daran denken mit seinen A Produkten maximal 5% des Sortiments abzudecken. Die B Produkte, auch gut laufend aber nicht so perfekt, sollten C&A 20% des Volumens ausmachen. Die restlichen 75% unseres Produktsortiments kategorisieren wir dann unter C. Mit einem Blick zurĂŒck auf unseren Onlinehandel, könnten wir nun sagen, dass unsere Produkte FahrrĂ€der aus einem höheren Preissegment sind. Unsere Kunden achten auf QualitĂ€t und kaufen deshalb in der Regel eher höherwertige FahrrĂ€der. Kunden die gĂŒnstige FahrrĂ€der prĂ€ferieren, werden ohnehin im Discounter um die Ecke kaufen. Produkte wie Helme fĂŒhren wir unter B, sie sind wichtig, verkaufen sich gut und bringen eine relativ gute Marge. Unter Kategorie C fallen dann Produkte wie FahrradschlĂ€uche, da der Gewinnanteil relativ gering ist, ebenso Schrauben, Muttern oder auch Schraubenzieher-Set.

  • Fokus auf das Produkt
  • schneller Informationsaustausch in sozialen Netzwerken, damit die Parameter fĂŒr eine Sichtung anders sind
  • Kategorisierung der Produktfamilie

Produkte: Festlegen auf unsere Top-Produkte zur Promotion auf Facebook, Instagram & Co.

Nachdem wir unsere Produktgruppen fĂŒr den Verkauf in sozialen Netzwerken voneinander unterschieden haben und ebenso in Kategorien eingeteilt, können wir uns nun auf einzelne Produkte fokussieren. WĂ€hrend wir zuvor noch eine relativ große Gruppe aus Produkten hatten, sehen wir uns jetzt die einzelne Ware an. Dies kann nicht nur wichtig sein fĂŒr Werbeanzeigen sondern auch fĂŒr den gesamten organischen Traffic. Haben wir auf Instagram Potential bei den Personen von 18 bis 32, vorwiegend, das heißt zu 60%, weiblich, sollten wir unsere Produkte dementsprechend anbieten. Ein Damenfahrrad sollte im Vordergrund stehen, HerrenfahrrĂ€der ein wenig im Hintergrund. Gleichzeitig kann man dies fĂŒr Aktionen nutzen und z.b. gezielt Frauen ansprechen, mit dem Angebot fĂŒr ein PĂ€rchen Kauf. 2 FahrrĂ€der kaufen und 20% sparen!

Wir entscheiden uns nun fĂŒr die Produkte, die auch offiziell fĂŒr unsere Fans und Follower zu sehen sein sollen. Da unsere Timeline, anders als eine Story, fĂŒr jeden, stĂ€ndig zu sehen ist, mĂŒssen wir uns hier natĂŒrlich auf ein paar Produkte konzentrieren, die wie anfangs beschrieben, unser Unternehmen am besten reprĂ€sentieren.

Tipp! Der im eigenen Unternehmen eine guideline fĂŒr die Social Media Marketing Aktionen bzw fĂŒr Postings anlegen will, sollte alle Produkte hiermit festhalten. Zu diesen Beispielen lassen sich spĂ€ter auch hervorragend Stichpunkte ergĂ€nzen, z.b. bei Produktvariationen oder auch Produktneuheiten die fĂŒr diese besondere Klasse anstehen. In KrankheitsfĂ€llen aber auch bei Urlaub, hat jeder Mitarbeiter so schnell alle wichtigen Informationen griffbereit und kann sich danach richten.

Bestseller Offline: Kunden ins GeschĂ€ft locken – aber wann?

Wer nicht nur im Onlinehandel aktiv ist sondern auch stationĂ€r, der sollte sich ebenso eine Aufteilung der Bestseller aus dem Handel machen sowie eine zweite mit dem Bestseller online. Bei vielen Unternehmen unterscheiden sich die VerkaufsabschlĂŒsse. Ein ganz einfaches Beispiel sind TV-GerĂ€te. Sie sind groß, sperrig und viele möchten Ihr High End TV-GerĂ€t im Vorfeld des Kaufs vergleichen. DafĂŒr treten viele nach wie vor dem Kauf in den klassischen Elektronikmarkt an. Hier können Sie vor Ort verschiedene TV-Hersteller ansehen und die GerĂ€te miteinander vergleichen, Bildauflösung, Farbspektrum und so weiter. Besonders hochwertige TV GerĂ€te sind nach wie vor ein Produkt das im stationĂ€ren Handel gehandelt wird. Gleichzeitig bietet dir selber Elektronikhersteller vielleicht noch eine SmartHome Anlage. Diese Steuer z.b. die Lichter, die LichtintensitĂ€t aber auch die Farben. Dieses Produkt kaufen sehr viele Menschen im Internet, da man sich online informieren kann und der direkte Vergleich mit anderen Herstellern kein Besuch vor Ort nötig macht. So hat dasselbe Unternehmen einen anderen Fokus im stationĂ€ren Handel, das heißt auch Marketingaktionen die auf diesen stationĂ€ren Handel hinziehen, mĂŒssen dementsprechende Produkte enthalten. Gleich ist es bei dem digitalen Verkauf von Produkten.

Neuheiten: AnkĂŒndigung, PrĂ€sentation und Übernahme ins Portfolio

Neuheiten unterscheiden sich extrem. WĂ€hrend Automobilkonzerne eine Neuheit groß vermarkten und bereits Monate im Vorfeld ankĂŒndigen, sind Neuerungen z.b. im postenhandel oder bei Amazon HĂ€ndlern relativ schnelllebig und ohne viel Marketing Budget ausgestattet. Egal ob langfristig oder kurzfristig, Neuheiten sollten in der Social Media Planung immer einen eigenen Posten haben. Denn worum geht es in den sozialen Netzwerken? Ablenkung, Entertainment, News, Trends! All das können wir mit etwas Planung liefern. Ein neues Produkt kann bereits im Vorfeld beworben werden, z.b. ganz einfach ĂŒber eine Instagram Story. Hier wird bereits darauf hingewiesen, dass es demnĂ€chst ein fantastisches, neues Produkt aus unserem Hause gibt! In 3 Tagen erfahrt ihr mehr. Mit solch einer kleinen aber auch mit komplexe und Stories, hier der Vergleich zur Automobilbranche, ist es möglich Neuheiten zu einem festen Bestandteil der Social Media Strategie zu machen. Durch das hĂ€ufige posten von  News, können wir uns auch gegenĂŒber anderen Unternehmen deutlich abheben. Insbesondere die stĂ€ndige Bereitstellung von Neuigkeiten und Informationen, wird von wenigen Unternehmen betrieben. Die Produktion dieser Inhalt ist relativ aufwendig und auch die Herstellung z.b. bei Photoshop bedarf einer Menge Fachwissen und Expertise. Nicht nur wenn es um die einfache Erstellung von Grafiken geht sondern auch wenn es komplexer wird, z.b. mit animierten Bildern oder auch mit Videos.

  • eigener Posten fĂŒr Neuheiten in der Social Media Planung
  • neue Produkte z.B. ĂŒber Instagram Story bewerben
  • hĂ€ufiges Posten von News- Abheben gegenĂŒber anderen Unternehmen

Fazit Produktbewertung fĂŒr Social Media Planung

In der Planung ihrer social-media-strategien sollten Sie am Beginn jeglicher Überlegungen darĂŒber nachdenken, welche Produkte fĂŒr Sie interessant sind!

  • Welche Produkte funktionieren gut?
  • Welche Produkte sorgen fĂŒr Aufmerksamkeit?
  • Welche Produkte sind mit einer hohen Marge besetzt?
  • Welche Produkte lassen sich auch weltweit liefern?
  • Welche Produkte sind Versandkosten haben?

Nach der internen Bewertung all diese Fragen und der Aufgliederung, z.b. in einer ABC-Analyse, hilft Ihnen die besten Produkte herauszufinden. Je besser Sie Ihr eigenes Produkt Portfolio fokussieren, einen roten Faden finden, desto einfacher ist es fĂŒr ihre Fans und Follower die Inhalte bzw die Botschaften zu verstehen.

Schon gewusst, bei jedem Login auf Facebook haben wir im Schnitt 1500 News. Auf Instagram ist es nicht anders, loggt man sich nicht jede 30 Minuten ein besonder nur ein oder zweimal am Tag. Und das ist der Regelfall! Facebook, Instagram, YouTube sortieren also ganz genau welche Inhalte aktuell fĂŒr uns relevant sind und welche nicht. Wenn Sie bereits zu Beginn ihrer Social Media Strategie darauf achten nur solche Produkte zu verwenden die unter Garantie bei ihren Fans Anklang finden, können Sie bereits einen großen Teil zum Thema Interaktion und Relevanz beitragen.

  • Soziale Medien filtern relevante Inhalte heraus

Unternehmensphilosophie und Werte in der Social Media Strategie

Im nĂ€chsten Artikel in unserem Social Media Blog, geht es um Unternehmen und deren Philosophie. Was muss ich fĂŒr meine Social Media Strategie und Planung mitnehmen im Bereich Werte, Geschichte und Konkurrenz im eigenen Unternehmensumfeld?

Musical.ly: Musik Nutzung in Videos + 4 Tipps fĂŒr Social Media Manager

Musical.ly und Musik Rechte – wie verhĂ€lt sich dieses Thema? Die App Musical.ly wird immer populĂ€rer. Sie ist das neue Instagram. Auch große und internationale Firmen werden immer mehr darauf aufmerksam und buchen zusĂ€tzlich Reichweite durch Influencer Marketing und Social Media Aktionen auf Musical.ly. Wir haben im letzten Monat fĂŒr eine der fĂŒhrenden Modefirmen einen Musical.ly Kanal erstellt und waren mit zahlreichen Fragen konfrontiert. Besonders heikel war aber der Punkt: Musik. In der App werden Millionen Songs von Plattenfirmen (Rechteinhabern) zur VerfĂŒgung gestellt. Diese können dann ĂŒber die eigenen Videos gelegt werden. So hat man original MusikstĂŒcke aus den Charts ĂŒber dem eigenen Videomaterial, statt einfacher, Stock Musik (beispielsweise). Daraus ergeben sich Fragen wie:

  • Wie verhĂ€lt es sich aber mit der Nutzung der Musik?
  • DĂŒrfen Firmen und Unternehmen Songs auf Musical.ly nutzen?
  • Wenn ja, wie produziert man Inhalte fĂŒr Musical.ly?

+ Do you know?

+

Musical.ly Grundlagen: 4 Tipps fĂŒr Einsteiger

Dazu stellen sich viele noch ganz grundlegende Fragen, die wir vorab schnell beantworten wollen:

  • Wie funktioniert Muiscal.ly?
    Nutzer nehmen kleine Videos auf, synchron zu Songs aus der Bibliothek. Daraus entstehen kleine Tipps die öffentlich geteilt werden.
  • Login und Anmelden auf Musically?
    Der Login ist nur via App möglich, eine Browser Version der Plattform fĂŒr den PC gibt es nicht.
  • Download der App?
    Der Download ist im Google Play Store möglich und auf dem iPhone. Der Download ist 100% kostenlos.
  • Gibt es Nutzerzahlen und Statistiken zur Strategiefindung?
    Valide Zahlen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Viele Antworten und Background Wissen gibt es aber ua. auf Musical.ly Wikipedia

Musikrechte auf Musical.ly fĂŒr Videoproduktion

Wichtig! Dieser Text darf nicht als Rechtsberatung gesehen werden! Wir gehen lediglich die AGBs von Musical.ly durch und versuchen Ableitungen zur Musik Nutzung fĂŒr Firmen zu treffen um Social Media Managern auch einen tieferen Blick in Nutzungsrechte und AGBs zu zeigen. Denn wann gibt es schon ein neues Netzwerk? Das passiert nur alle 2, 3 Jahre. Deshalb schauen wir uns heute einmal die Grundlage von Musical.ly an, die Musik.

Jeder ist ein User: Gleichheit fĂŒr Privatpersonen und Unternehmen

Der Paragraph (§2 [a] 1) zeigt, das alle angemeldeten Accounts gleich behandelt werden. Darauf folgt, dass sich kein Unterschied ergibt, ob Firma oder Privatperson.

Der Dienst ermöglicht es Ihnen, (i) Videos zu erstellen, einschließlich solcher, die lokal gespeicherte Tonaufnahmen aus Ihrer persönlichen Musikbibliothek und UmgebungsgerĂ€usche enthalten („user generated video“, das „UGV“), (ii) den Nutzerinhalt des UGV eines anderen Nutzers zu extrahieren, um ein UGV zu erstellen, einschließlich gemeinschaftlicher UGVs, welche die Nutzerinhalte der UGVs mehrerer Nutzer kombinieren („gemeinschaftliches UGV“) und (iii) audiovisuelle Live-Stream-Inhalte („Broadcast Content“) zu ĂŒbertragen und anzusehen. Jede Person, die ein UGV erstellt, wird als „Creator“ bezeichnet, und jede Person, die Nutzer-Content aus dem UGV eines anderen verwendet, um ein gemeinschaftliches UGV zu erstellen, wird als „Editor“ bezeichnet. Creators, Editors und alle anderen Benutzer des Diensts, einschließlich der Übermittler und Zuschauer von Broadcast Content, werden kollektiv als „Nutzer“ bezeichnet.

Musiknutzung in den Videos: 30 Sekunden Samples

Der Paragraph (§2 [a] 2) besagt, das User 30-sekĂŒndige Samples der Songs verwenden dĂŒrfen, die aus der Bibliothek zur VerfĂŒgung gestellt werden

ZusĂ€tzlich zu der oben beschriebenen Möglichkeit UGVs und gemeinschaftliche UGVs zu erstellen und Broadcast Content zu ĂŒbermitteln, erlaubt Ihnen der Dienst auch Folgendes: (A) Die Erstellung von Videos, die Samples aus 30-sekĂŒndigen Tonaufzeichnungen (und die in diesen verkörperten musikalischen Werke) enthalten („SR Samples“), wobei die SR Samples in einer Bibliothek zur VerfĂŒgung gestellt werden („Company Video“ und zusammen mit UGVs und gemeinschaftlichen UGVs „Nutzervideo“);

Die Musik darf lokal auf dem eigenen GerÀt gespeichert werden, zum Beispiel um es zu bearbeiten, mit Filtern oder um es spÀter einmal wieder zu verwenden (in Musical.ly):

(B) Die Speicherung Ihres Nutzervideos lokal auf Ihrem GerÀt;

Teilen der Inhalte auf anderen Social Media Plattformen nur bedingt möglich

GrundsĂ€tzlich gibt es, wie bei der Musik, direkt Vereinbarungen zwischen Musical.ly und anderen Betreibern. Nur in diesen Plattformen dĂŒrfen die eigenen Videos geteilt werden. Man findet sie direkt in der App und kann von dort auch teilen. So können keine Fehler entstehen.

(C) Das Hochladen Ihrer Nutzervideos in die verwendbare App oder auf ausgewĂ€hlten Social-Media-Plattformen von Drittanbietern (z.B. Instagram, Facebook, YouTube, Twitter) gemĂ€ĂŸ den Bedingungen dieser EULA und gemĂ€ĂŸ etwaiger von den Lizenzgebern der SR Samples auferlegten NutzungseinschrĂ€nkungen (z.B. der Urheberrechtsinhaber der Tonaufnahmen und/oder der musikalischen Werke); (D) Die Weitergabe Ihrer Nutzervideos ĂŒber verschiedene Nachrichtendienste an Freunde; und (E) Sie können anderen Nutzern des Diensts Ihre Nutzervideos und die enthaltenen Tonaufnahmen und Musikwerke zeigen und vorfĂŒhren.

Wenn der Dienst es Ihnen nicht erlaubt, Nutzervideos direkt auf einer oder mehreren Social-Media- Plattformen von Drittanbietern zu posten, sind Sie von der Gesellschaft nicht autorisiert, Ihre Nutzervideos auf diesen Plattformen zu posten und allein dafĂŒr verantwortlich, jegliche notwendigen Rechte, Freigaben, Genehmigungen oder Autorisierungen fĂŒr eine solche Veröffentlichung einzuholen. Wenn Sie dies nicht tun, haften Sie fĂŒr die Nichteinhaltung dieser Verpflichtungen. Zur Klarstellung: Der hier verwendete Begriff des Nutzervideos grenzt Broadcast Content aus.

Musical.ly Agentur

Sie wollen selbst Millionen junge Menschen auf Musical.ly erreichen? Wir helfen Ihnen mit unseren Berater und Experten! Lesen Sie mehr ĂŒber unsere Musical.ly Agentur.

+ Do you know?

+

Datenskandal bei Facebook / Cambridge Analytica und Kritik am Influencer Marketing | Social Media Week

Diese Woche wurde die Social Media Welt vor allem von dem Datenskandal rundum Facebook ĂŒberschattet. Im genauen geht es immer noch um die rund 300 Millionen Datenpakete, die von der Social Media Analyse Firma Cambridge Analytica durch zweifelhafte Methoden errungen wurden. Ganz einfach erklĂ€rt geht es darum:

+ Do you know?

+

Warum ist der Datenskandal so groß?

Bisher war es immer möglich Informationen von Freundes Freunden abzurufen. Wenn also findige Entwickler ein Tool entwickeln, das vom Menschen genutzt wird, sie sich dafĂŒr anmelden und damit auch die Autorisierung geben, dass ihre persönlichen Daten weitergeleitet werden dĂŒrfen, erhalten Sie große Datenpakete (vieler Personen) – von nur einer Person. Wenn ein Facebook-User im Schnitt 500 Freunde hat, kann man mit nur 100 teilnehmenden Personen bereits 50.000 Menschen abdecken (50.000 Datenpakete). Wir alle kennen Postings in unserer Timeline mit dem Titel „So wĂŒrdest du als Schauspieler aussehen“ oder „Was ist dein Sternzeichen?“ Diese Applikationen werden einzig und allein geschrieben um Daten zu sammeln, je mehr Daten man gesammelt hat, desto besser lassen sich Nutzerprofile auswerten und gezielt mit Werbung bespielen. Was den aktuellen Skandal um die Datensicherheit betrifft, geht es jetzt um zwei Punkte:

1. Werbung kann auch politische Inhalte enthalten

Werbung muss nicht unbedingt von Unternehmen geschaltet werden, Werbung kann auch Botschaften politischer Meinung enthalten. So können Datenpakete Wahlen beeinflussen, so wie auch gerade debattiert wird, ĂŒber die US-amerikanische Wahl und die Entscheidung zum „Brexit“. Wer mehr darĂŒber lesen will, findet unten alle relevanten links in der Presseschau!

2. Analyse von Personen fĂŒr Kredite, Darlehen und mehr

Wer im Besitz von Namen und Geodaten ist, der kann Menschen mit weiteren Informationen verknĂŒpfen. Nehmen wir – einfach gesagt – eine Datenbank ĂŒber Kreditkarteninformationen und eine zweite mit Facebook Datenpaketen. Daraus lassen sich neue RĂŒckschlĂŒsse ziehen. Je mehr Daten ein großes Unternehmen sammelt, desto genauer kann es Profile einzelner Personen erstellen aber auch von Straßen oder Stadtteilen. Am Ende werden bei Anfragen, bspw. bei Krediten fĂŒr HĂ€user, auf viele Daten zurĂŒckgegriffen. Dadurch hat unser „privates Verhalten“ in sozialen Netzwerken Einfluss auf unser „öffentliches Ansehen“. Sind die Daten einmal erstellt, lassen sie sich vielfach kopieren, ganz einfach. Ist der Mensch fĂŒr ein Unternehmen glĂ€sern, kann er es auch fĂŒr andere Firmen werden (Datenverkauf).

Kritisch wurde diese Woche nicht nur Facebook betrachtet, sondern auch Influencer Marketing.

Kritik am Influencer Marketing: Nachteile des Hypes – Beitrag im WDR

Wir haben uns diese Woche gemeinsam mit dem WDR getroffen um die kritischen Aspekte des Influencer Marketings zu betrachten. Anlass war die neue Zuckersteuer in Großbritannien, sie wird auf Lebensmittel erhoben, die besonders hohe Zuckeranteil haben. Gleichzeitig werben die großen Softdrink Herstellern mit jungen Bloggern. Dabei werden fĂŒr junge Zielgruppen interessante Videos erstellt, die gut auf YouTube funktionieren. FĂŒr den Jugendlichen Nutzer ist es dabei nicht einfach zu differenzieren, dass es sich bei diesen Videos um Werbung handelt. FĂŒr den Nutzer steht zunĂ€chst nur die Verbindung von dem eigenen Lieblingsblogger und der Softdrink Marke: Positives Markenimage! Dass der begehrte Modeblogger aber kaum Softdrinks zu sich nimmt, weil er oder sie sich eigentlich gesund ernĂ€hrt und auf die Figur achtet, sowie Sport treibt, wird nicht deutlich. Das was im Kopf stehen bleibt ist die VerknĂŒpfung von Marke und Blogger. Welche Risiken gibt es sonst im Influencer Marketing? Wir haben gemeinsam mit dem WDR einen kritischen Blick geworfen.

Werbekennzeichnung im Influencer Marketing

Wie kennzeichnet man Werbung in Social Media Netzwerken eigentlich richtig? Viele Unternehmen wissen in der tÀglichen Arbeit mit Bloggern selten um die rechtlichen Aspekte bescheid. Dabei gibt es allgemeine Richtlinien der soziale Netzwerke und Werbung muss in einigen sozialen Netzwerken gekennzeichnet werden. Ist in der Arbeit mit jungen Bloggern sollte man sie auf diesen Aspekt hinweisen. Auch die Werbekennzeichung war ein eine Thema in dieser Woche.

Social Media Nutzerzahlen im April

Hier gibt es die aktuellen Social Media Nutzung in Deutschland.

+ Do you know?

+

Social Week! Die wichtigsten News, Meinungen und Blogs

Social Media One

Bei Social Media One geht es in dieser Woche um „Video Agentur fĂŒr Youtube, Facebook und Instagram: Storyboard, ViralitĂ€t und Werbeanzeigen“ und „Kritik am Influencer Marketing: Nachteile des Hypes – Beitrag im WDR“ . Mehr News aus dieser Woche:

Thomas Hutter

Im Blog von Thomas Hutter wird berichtet ĂŒber „Facebook: Änderungen an der API oder wenn Facebook mit der MotorsĂ€ge durch den selbst gepflanzten Urwald geht“ und „Facebook: bessere Identifikation von Stories im News Feed“ . Weitere News vom Blog:

Social Hub IO

Diese Woche bei Social Hub IO unter anderen Artikel ĂŒber „Im Social Media-Einsatz: Zwischen LOLizei und Polizei bei der Polizei Frankfurt“ und „Instagram Publishing im SocialHub“ . Mehr vom Blog:

All Facebook

Spannendes gibt es die Woche von All Facebook, zum Beispiel“Newsfeed: Neues Feature gibt mehr Hintergrundinformationen zu Nachrichten“ sowie „Facebook plant Datenschutz-Änderungen beim Custom Audience Upload“ . Mehr News aus dieser Woche:

Adsventure

Dagegen berichtet Adsventure diese Woche ĂŒber „Facebook Pixel und Datenschutz: So erstellst du eine Opt-Out-Möglichkeit fĂŒr den Pixel“ und „Facebook Dynamic Lead Ads: So nutzt du dynamische Anzeigen zur Lead-Generierung“ . Mehr Schlagzeilen der Woche:

Brandwatch

Der Blog von Brandwatch beschĂ€ftigt sich mit „Twitter Suche: Grundlagen, fortgeschrittene Suchen und Parameter erklĂ€rt“ und „7 Fakten zur Emoji-Nutzung, von denen Sie noch nichts wussten“ . Weitere News vom Blog:

Social Media’s Finest

Neu von Social Media’s Finest in dieser Woche ist ua. „Social Media BildgrĂ¶ĂŸen 2018“ sowie „Social Media Marketing“ . Weitere Social Media News:

Social Media fĂŒr Unternehmer

Diese Woche hat Social Media fĂŒr Unternehmer Themen wie „Love Brands: Beliebte Marken in Social Media“ und „Neuer Facebook-Algorithmus: Was Ă€ndert sich im Content-Marketing?“ . Neue Themen der Woche:

Juliane Benad

Im Blog von Juliane Benad geht es in dieser Woche um „Erste Tipps fĂŒr die Entwicklung deiner Kommunikationsstrategie“ und „In 12 Schritten deine eigene Facebook Gruppe erstellen“ . Updates und News vom Blog:

Blog 2 Social

Diese Woche bei Blog 2 Social unter anderen „WordPress Blog erstellen – das perfekte Setup“ aber auch „15 unschlagbare Twitter-Tipps fĂŒr mehr Likes, Retweets und Kommentare auf Twitter“ . Neue Artikel, Schlagzeilen und Trends:

Social Media Hoffmann

Neue Artikel und Posts von Social Media Hoffmann in dieser Woche sind ua. „DSGVO: Diese Punkte sind wichtig!“ und „Chancen und Risiken im Social Media Marketing“ . Mehr Schlagzeilen der Woche:

Tobe Social Blog

Diese Woche hat Tobe Social Blog interessante Themen wie „Gezieltes Online Marketing: Social Media AktivitĂ€t der Kunden wĂ€hrend Einkaufserlebnis nutzen“ und „Twitter for Business: 5 Social Media Marketing Tipps, fĂŒr Unternehmen auf Twitter“ im Blog. Die Posts und mehr Tipps gibt es hier:

Social Media International

Neue Schlagzeilen gibt es diese Woche auch von Social Media International wie „7 Selbstmarketing-Tipps fĂŒr Frauen“ sowie „Persönliche Interessen: Wie oder wo passen diese gut ins LinkedIn-Profil?“ . Weitere Schlagezeilen:

+ Do you know?

+

Social Media Nutzung in Deutschland

Top 10 StÀdte in Deutschland

Aktuell nutzen 1.340.508 Berliner Facebook, in Hamburg sind es 678.887 Menschen und in MĂŒnchen sind es 549.091 Facebook Nutzer. In NRW erreicht Köln 403.460, in DĂŒsseldorf sind es immerhin noch 229.952. Frankfurt bringt es auf 276.144 und in Stuttgart nutzen 235.503 Facebook am Notebook, Tablet und Mobile.

Stadt Monatlich Wöchtenlich TÀglich
Berlin 1.340.508 886.465 562.149
Hamburg 678.887 448.942 284.695
MĂŒnchen 549.091 363.109 230.264
Köln 403.460 266.804 169.193
Frankfurt am Main 276.144 182.612 115.803
Stuttgart 235.503 155.736 98.759
DĂŒsseldorf 229.952 152.065 96.432
Dortmund 219.671 145.266 92.120
Essen 218.648 144.590 91.691
Leipzig 214.149 141.615 89.805

Top 11-30 StÀdte in Deutschland

Stadt Monatlich Wöchtenlich TÀglich
Bremen 212.136 140.284 88.960
Dresden 205.181 135.684 86.044
Hannover 199.816 132.136 83.794
NĂŒrnberg 191.853 126.870 80.454
Duisburg 187.434 123.949 78.602
Bochum 136.840 90.491 57.384
Wuppertal 132.141 87.384 55.414
Bielefeld 125.039 82.687 52.436
Bonn 120.792 79.879 50.655
MĂŒnster 116.938 77.330 49.038
Karlsruhe 116.245 76.872 48.748
Mannheim 114.288 75.578 47.927
Augsburg 108.590 71.809 45.538
Wiesbaden 104.103 68.842 43.656
Gelsenkirchen 98.444 65.100 41.283
Mönchen­gladbach 97.843 64.703 41.031
Braunschweig 93.246 61.663 39.103
Kiel 92.787 61.359 38.911
Chemnitz 92.379 61.089 38.739

Youtube Nutzer in Deutschland: Top 10 StÀdte

Heute, am 06.04.2018 16:42:51 620.465 Berliner Youtube, in Hamburg sind es 314.229 Menschen und in MĂŒnchen sind es 254.151 Youtube Nutzer.

Stadt User
Berlin 620.465
Hamburg 314.229
MĂŒnchen 254.151
Köln 186.745
Frankfurt am Main 127.816
Stuttgart 109.004
DĂŒsseldorf 106.435
Dortmund 101.677
Essen 101.203
Leipzig 99.121

Top 11-30 StÀdte in Deutschland

Stadt User
Bremen 98.189
Dresden 94.970
Hannover 92.487
NĂŒrnberg 88.801
Duisburg 86.756
Bochum 63.337
Wuppertal 61.163
Bielefeld 57.875
Bonn 55.910
MĂŒnster 54.126
Karlsruhe 53.805
Mannheim 52.899
Augsburg 50.262
Wiesbaden 48.185
Gelsenkirchen 45.566
Mönchen­gladbach 45.287
Braunschweig 43.160
Kiel 42.947
Chemnitz 42.758

+ Do you know?

+

Speaker: Social Media Marketing Experten fĂŒr Konferenzen

Speaker fĂŒr Social Media Marketing – Die digitale Transformation ist im vollen Lauf. Kommunikation, die Verbreitung von Wissen, Neuigkeiten aber auch Emotionen erreichen die Menschen in nicht gekannter Geschwindigkeit. Unser Leben ist digital. Wie reagieren Sie auf die neuen Chancen im Marketing? Profitiert Ihre Firma schon von der digitalen Welt? Als Speaker geben wir Antwort auf Ihre Fragen. Wir sind Digital Natives und leben jeden Tag in Social Web. Wir sprechen aus eigener Erfahrung, nicht vom theoretischen Wissen aus BĂŒchern. Die Digitalisierung ist allgegenwĂ€rtig. In unseren VortrĂ€gen stellen wir Ihnen die neuen Trends im Marketing und einzigartige Best Practices aus aller Welt vor.

Termine 2018 – VortrĂ€ge und Reden

  • Di. 03.07.2018 – Hochschule Bonn-Rhein-Siegburg zum Thema „Influencer Marketing“ von 13.00-14.30 Uhr
  • Sa. 30.06.2018 – Bonn, KSJ zum Thema „Social Media: Cyber Mobbing, Fake News – Zukunft?“ von 16.00-19.00 Uhr
  • Fr. 15.06.2018 – Berlin, Alexanderplatz ĂŒber „Social Media Marketing AA-ZZ“ von 10.00 – 19.30 Uhr
  • Do. 17.05.2018 – Köln, Mediapark zum Thema „Youtube Marketing“ von 17.00-18.30 Uhr
  • Do. 26.04.2018 – MĂŒnchen zu „Instagram Marketing und Shopping“ von 11.00 – 16.00 Uhr

Interesse an Workshops, Fortbildungen oder Reden von unseren Social Media Experten? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie und Ihre WĂŒnsche unter Kontakt.

Social Media Marketing Experte

Als Social Media Experte betrachtet man die etablierten Medien ebenso wie die neuen sozialen Netzwerke. FĂŒr Experten geht es dabei nicht nur um die simple Anwendung von gelerntem Wissen, es geht darum, die neue, digitale Form der Werbung weiterzuentwickeln und dabei immer auch neue AnsĂ€tze zu finden! Nur durch neue Ideen und Konzepte können Firmen ihren Verkauf durch Social Media Marketing steigern.

Eine Expertenmeinung ist nicht nur gefragt, wenn es um Studien oder um BĂŒcher geht, auch in den Medien wie TV und Radio braucht es oft einen Vermittler, der die Sachverhalte einfach und verstĂ€ndlich fĂŒr den Zuschauer aufbereitet und erklĂ€rt. Besonders die einfache ErklĂ€rung ist bei den modernen Medien sehr wichtig, da die Entwicklung so schnell geht, dass man oft nur als Experte den Überblick behĂ€lt. Das gilt nicht nur fĂŒr die vorhandenen Möglichkeiten, sondern auch fĂŒr alle Neuerungen im Social Media Advertising. Wissen weiterzugeben, ist eines der wichtigsten Tugenden im Management. Deshalb treten auch wir hĂ€ufiger vor TV-Kameras oder vor das Publikum um ihm soziale Netzwerke und die Gruppendynamik innerhalb der Netzwerke nĂ€her zu bringen. VerstĂ€ndlich, ĂŒbersichtlich und mit neuesten Insidern sowie Best Practice Beispielen. Viele der Reden halten wir in den großen Ballungsgebieten:

Speaker fĂŒr Social Media VortrĂ€ge

Als Speaker eines Online Marketing Events oder sogar Keynote-Speaker, ist die Vorbereitung auf den Vortrag und der gebĂŒndelte Transport von Informationen, das Wichtigste. Oft bleibt einem als Speaker nur eine halbe Stunde. Wenn es gut lĂ€uft eine Stunde, um ein so komplexes Thema wie Social Media Management und Marketing anschaulich zu verpacken. Denn man hĂ€lt die wenigstens VortrĂ€ge vor Experten, mit denen man tiefergehend ĂŒber bestimmte Details einer Werbe- oder Mediaagentur spricht. Die meisten VortrĂ€ge richten sich an ein fachfremdes Publikum, z.b. VerkĂ€ufer oder Inhaber, die Social Media Marketing fĂŒr sich besser verstehen wollen. Als Social Media Speaker versucht man all die verschiedenen Parametern zu verbinden und daraus ein schlĂŒssiges Konzept fĂŒr das Publikum zu erstellen. Wir haben unsere Workshop und VortrĂ€ge extra in verschiedene Schwierigkeitsgrade kategorisiert, so können wir als Speaker individuell auf den Wissensstand des Publikums eingehen.

Trainer – Firma auf Erfolgskurs durch Social Media Marketing

Wir werden als Social Media Trainer von Firmen beauftragt, die ihre eigenen Abteilungen auf den technologisch neuesten Stand bringen wollen. Als Trainer verbringt man ein paar Tage in den Abteilung mit den Mitarbeitern oder sogar Wochen, um fĂŒr den Kunden das Beste Ergebnis zu erreichen. Dabei ist man als Trainer stets in enger Zusammenarbeit mit dem Team und beginnt oft von ganz Form, bei den Grundlagen von Facebook, Youtube oder Instagram. Dazu kommen viele optionale Netzwerke wie Snapchat, Twitter oder auch Pinterest und natĂŒrlich neue Direkt Marketing Methoden wie bei Whatsapp oder durch Bots in Facebook.

Auch wenn es um den Community Aufbau geht, wird man hĂ€ufig als Trainer gebucht um ein paar neue DenkanstĂ¶ĂŸe zu geben. Im Unternehmen fokussiert man sich dann auf die Gegebenheiten und versucht das Optimale herauszuholen. Das kann man durch verschiedene Analysen und Methoden der Social Media Channels aber auch von traditionellen Medienformaten. So finden wir die wichtigsten Kernbereiche von Firmen heraus. Die Mitarbeiter können das Social Media Konzept im Anschluss eins zu eins ĂŒbernehmen und sparen damit viel Zeit im Unternehmen. Diese Ressourcen können Sie dann vorteilhaft in andere Projekte investieren. Deshalb sind Social Media Business Trainer fĂŒr Unternehmen so beliebt.

Dozent – Training fĂŒr Fachhochschulen

Wer Dozent in einer Hochschule werden will, sollte sich zumindest mit den Grundlagen von Social Media Management beschĂ€ftigt haben – oft ist das nicht der Fall! Aus eigener Erfahrung sind Dozenten an Hochschulen und UniversitĂ€ten daher auch oft nur wenig perfekte Speaker,, weil sie oft nur das theoretische Wissen mit sich tragen, dass sie zuvor den BĂŒchern entnommen haben. Auch fehlen den meisten Dozenten direkte Marktkenntnisse oder Kundenprojekte, an denen sie ihr theoretisches Wissen validieren konnten, in praktischer AusfĂŒhrung, nicht in theoretischer Form. Deshalb empfehlen wir Ihnen fĂŒr Ihr kommendes Marketing Events, Speaker aus einer renommierten Social Media Marketing Agentur zu buchen. Hier bekommen Sie Expertisen und Best Practice Beispiele von Kunden und verwandten Projekten aus erster Hand.

Autor – Social Media Blog & Buch Veröffentlichungen

Wir schreiben viel ĂŒber modernes Online Marketing in sozialen Netzwerken. Als Social Media Manager liegen uns User am Herzen, als Autoren die Leser. Deshalb komprimieren wir unser Know How nicht nur im Social Media Marketing Blog! Auch in BĂŒchern haben wir schon viel zum Thema geschrieben. Wir freuen uns sehr, wenn wir junge Social Media Manager weiterbringen können, mit neuen Ideen und Konzepten. Wir betrachten Marketing dabei nicht nur aus dem theoretischen Blickwinkel, wir geben auch viele Insider in unseren BlogbeitrĂ€gen. Hier geht es um viele spannende Themen wie Content Marketing, Video SEO oder auch Influencer und Blogger.

Most Wanted Keywords!

Wonach suchen Social Media Manager und Firmen im Internet? Aus den wichtigsten Keywords lassen sich wiederum interessante Erkenntnisse gewinnen.

  • Speaker buchen
  • Case Erfahrung
  • Deutschland
  • Digitalisierung
  • Digitale Transformation
  • Design
  • Google
  • German
  • Hannover
  • Management
  • Motivation
  • MĂŒnchen
  • Mode
  • Redner
  • Vermittlung

Auch Google gibt interessante Werte aus, hier sind die

  • Top Speaker
  • Speaker Deutsch
  • Keynote Speaker
  • Top Redner Deutschland
  • Keynote Speaker buchen
  • Referenten finden

Instagram Marketing: Strategie einer Agentur | Social Media Insights!

Instagram Marketing – So entsteht eine Social Media Kanal fĂŒr Instagram! Wir geben Einblicke in unsere Instagram Agentur. Wie plant man den erfolgreichen Start fĂŒr den eigenen Instagram Channel? Egal ob Mode, Sport, ErnĂ€hrung, Accessoires, Hotels, Agenturen oder Online Shops. Dienstleister und Produzenten steigen immer mehr auf Instagram ein. Die Streuverluste sind gering, die Zielgruppe kann direkt auf weitere Informationen zugreifen (Shop, Newsletter , usw.). Doch wie startet man mit Instagram? Wie oft postet man? Wie produziert man Inhalte fĂŒr Instagram? Wie nimmt man Kontakt zu Bloggern und Agenturen auf? Wir werfen einen Blick auf Instagram von A-Z: So baut man einen Instagram Channel auf!

Interesse an einem Instagram Workshop mit Social Media One? Unser Instagram Experte kommt in Ihr Unternehmen, so dass Ihre Mitarbeiter Know How direkt vor Ort bekommen. Mit einer Fortbildung fĂŒr Ihre Mitarbeiter können Sie Know How im eigenen Unternehmen behalten und stets flexibel auf Ereignisse reagieren. In Stories, Postings oder auch Live-Stories. Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Instagram Workshop.

Instagram Kanal aufbauen: Agentur Strategie

Das Unternehmen

Definition, Zielgruppe und Ziel Definition fĂŒr Instagram

Beim Start der Fortbildung sprechen wir ĂŒber Kenntnisse, Erfahrung und Ihre bisherige Markenstrategie.

  • Company
  • Netzwerkanalyse
  • Zielgruppe
  • Ziel Definition
  • Matrix – Company / Netzwerk / Zielgruppe
  • Social Media Manager (KapazitĂ€ten)
  • Definition fĂŒr SM

Instagram

Netzwerk, App und Statistiken fĂŒr Unternehmen

Im zweiten Part werfen wir einen grundlegenden Blick auf Instagram. Je nach Vorkenntnissen des Social Media Managers ist dieser Punkt in der Fortbildung mehr oder weniger Intensiv.

  • Netzwerk
  • Zielgruppe
  • BenutzeroberflĂ€che
  • Statistik
  • Story
  • Post

Markt und Wettbewerb

Konkurrenzanalyse und Best Practice

Was machen andere Branchen und was machen Ihre direkten Konkurrenten? Nach den Check kennen Sie die Erfolgsfaktoren.

  • Food Commerce / E-Commerce
  • Kampagnen Best Practice Marketing
  • Kampagnen Best Practice Food
  • Wettbewerbsanalyse

Zielgruppe

Zielgruppe und Unternehmensanalyse kombinieren

Wer kauft unsere Produkte? Wer interessiert sich fĂŒr unsere Dienstleistungen? Wir werfen einen genauen Blick auf Ihre Zielgruppe und potenzielle neue Zielgruppe.

  • Zielgruppenanalyse
  • Matrix – Wer sind wir / wer seid ihr?
  • Schlussfolgerung
  • Zielsetzung fĂŒr Content

Content

Content Marketing fĂŒr Instagram: So funktioniert’s

Content Marketing ist kein Hype! In Suchmaschinen sind gute Inhalte das A&O aber auch im Social Media Marketing.

  • Content der funktioniert
  • Mehrwert
  • Matrix – Inhalte
  • Medieninhalte / Partner analysieren
  • Medieninhalte intern analysieren
  • Matrix – Medien
  • Medien machen
  • Content Planung
  • Vorausplanung

Content Produktion

Welche Medieninhalte können wir fĂŒr Instagram bereitstellen?

  • Technische Möglichkeiten
  • Finanzielle Möglichkeiten
  • Personelle Möglichkeiten
  • Team Integration

Danach geht es zum Thema Mehrwert fĂŒr User:

  • User einbinden
  • Mehrwert
  • SEO als Themen Scout
  • Gewinnspiele

Danach schauen wir, wie sich bestehende Medien mit unseren neuem Netzwerk auf Instagram verknĂŒpfen lassen:

  • Crossmedia und Kampagne
  • VerknĂŒpfung POS / Social
  • Eigene Ideen
  • VerknĂŒpfung Online Shop / Social
  • VerknĂŒpfung Influencer / Social

Software

Tools fĂŒr Social Media Manager

Btw. eine vollstÀndige List mit Tools finden Sie hier: Social Media Software Empfehlung.

  • SoftwarĂŒbersicht und Einsatzmöglichkeiten
  • Vorausplanung von Inhalten
  • Crossmedia Planung von Inhalten
  • Automatic Likes
  • Social Bot

Advertising

Werbeanzeigen schalten auf Instagram

Wie schaltet man eigentlich Werbung fĂŒr Produkte und Dienstleistungen auf Instagram?

  • Grundlagen
  • Konto
  • BenutzeroberflĂ€che Power Editor
  • Kampagnenerstellung
  • Kampagneneinstellungen
  • Split Testing
  • Auswertung

Erfolgsmessung:

Werbeanzeigen und Tracking fĂŒr Online Shop

Besonders die Erfolgsmessung ist fĂŒr Firmen und Shops sehr wichtig. Doch welche Möglichkeiten haben wir um AbschlĂŒsse und VerkĂ€ufe auf Instagram zu tracken?

  • Pixel Erstellung
  • Pixel Integration
  • Kampagnen Abstimmung
  • Umkosten
  • Kostenvoranschlag

Die ausfĂŒhrliche Planung und Strategie fĂŒr den Instagram Aufbau kommt direkt nach dem Workshop Teil! Auf der Suche nach Profis fĂŒr Ihr Unternehmen, ein Social Media Experte? Wir helfen Mitarbeitern in Firmen mit unserer Fortbildung fĂŒr Social Media Manager.


Instagram Workshop

Je nach Kenntnissen den Social Media Managers geht ein Workshop bis zu 8 Einheiten. Absolutes Basics ist dabei die 1 Einheit, das Brainstorming. Kreativer Input, Erfahrung und Best Practice fĂŒr Ihren erfolgreichen Start auf Instagram.  Hier geht es uns insbesondere um die Definition aller relevanten Teile des Marktes (Wettbewerb, Zielgruppe, Produkte, usw.) in Verbindung mit Medien (Fotos, Videos, usw. / Fremdmaterial, Eigenproduktion, usw.) zu einer Story. Who we are!

Instagram Basic Fortbildung fĂŒr Mitarbeiter und Social Media Manager

Workshop Thema: Kreativsitzung + System fĂŒr Instagram

Workshop / Brainstorming: 2 x 2h

Personenanzahl: 3-20 Personen

Ergebnis:

  • Strategie Entwicklung
  • Know How

Instagram Advanced Workshop fĂŒr Mitarbeiter und Social Media Manager

Workshop Thema: Kreativsitzung + System fĂŒr Instagram + Insights

Workshop / Brainstorming: 1 x 2h

Personenanzahl: max. 3 Personen

Ergebnis:

  • Strategie Entwicklung
  • Content Modell
  • Know How
  • Advertising oder Blogger /Influencer Relations

Ansprechpartner & Social Media Experte

Interesse an einer Weiterbildung von Social Media One? Wir schicken Ihnen unseren Social Media Experten Stephan M. Czaja direkt ins Unternehmen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!


Instagram Kanal aufbauen: Die Strategie fĂŒr Social Media Manager

Im Folgenden wollen wir kurz einen tiefergehenden Einblick in die Weiterbildung geben. Jeder Workshop ist individuell – so wie Ihre Firma, Ihre Produkte und Ihre Mitarbeiter. Unser Social Media Experte fokussiert die wichtigsten Arbeitsschritte und macht Ihre Mitarbeiter fit fĂŒr Social Media Makeritng!

Definition, Zielgruppe und Ziel Definition fĂŒr Instagram

Unser Ausgangspunkt: Wer sind Sie? Bereits der große Knackpunkt. Lieben die Leute die Marke oder Nutzen sie die Marke. Vgl. aus der Lebensmittelbranche:

Stehen Sie bereits im Fokus der Öffentlichkeit oder handelt es sich um ein Start Up? Die Reaktionen der User sind unterschiedlich. Warum ist das so? Wir werfen einen Blick auf psychologische Aspekte der Zielgruppe.

Netzwerkanalyse

  • Online Shop
  • Social Network PrĂ€senz
  • B2B Marketing
  • B2C Marketing
  • POS Marketing

Zielgruppe definieren

  • Ihre Kunden
  • Neukunden in SM

Ziel Definition und Nutzen

Keyfacts – was wollen wir erreichen?

  • MarkenprĂ€senz
  • Markenfans
  • Neukunden

Matrix – Company / Netzwerk / Zielgruppe

  • Zusammenfassung aller Erkenntnisse

Social Media Manager im Unternehmen

  • Vorkenntnisse in SM
  • Erfahrung in Software
  • Bildbearbeitung in Software

Definition fĂŒr Marketingbotschaft (Kernbotschaft)

  • Es gibt viele Produkte die…
    aber wir sind die einzigen die …
  • Es gibt studien die … / wir wollen ĂŒberzeugen, also holen wir Zeugen – warum funktioniert XY?
    Integration von FĂŒrsprechern / Bloggern / Kunden

Instagram: Das Netzwerk

Netzwerk Eigenschaften

  • Was macht Instagram aus / Synergien mit den eigenen Werten
  • Lebensfreude, SelbstbestĂ€tigung, Inspiration, usw.

Zielgruppe auf Instagram

  • Wen können wir mit unserer erreichen?

BenutzeroberflÀche der App

  • Was muss ich aus dem FF kennen?

Statistik und Auswertung

  • Wie lese ich Statistiken

Story

  • Was macht eine Story aus?

Post

  • Was macht ein Posting aus?

Markt und Wettbewerb

Commerce / E-Commerce

  • Produkte die funktionieren

Kampagnen Best Practice Marketing

  • Themen die funktionieren

Kampagnen Best Practice Food

  • Inhalte die funktionieren

Wettbewerbsanalyse

  • Marken die funktionieren

Zielgruppe bestimmen

Zielgruppenanalyse

  • Demografische Daten

Matrix – Wer sind wir / wer seid ihr?

  • Kombination aus Ihrem Unternehmen und Instagram

Schlussfolgerung

  • Kombination aller Erkenntnisse

Zielsetzung fĂŒr Content

  • Welche Ziele leiten wir ab?
    Welche Werte leiten wir ab?
  • Welche Inhalte sind gefragt / können wir liefern?
  • Wie oft senden wir Botschaften?
  • Wie organisieren wir den SM Alltag?
  • Wie organisieren wir Medienproduktion / Inhalte von Drittanbietern?
  • Wie umfangreich sind Raum / Zeit und FlĂ€che fĂŒr die Produktion?

Content und Inhalt

Content der funktioniert

  • Erkenntnisse aus Wettbewerb und Konkurrenz

Mehrwert

  • Mehr als ‘nur’ Standard
  • Welche Probleme haben unsere Follower?
  • Welche BedĂŒrfnisse haben Sie?
  • Welche Themen können wir abseits unserer bedienen?

Matrix – Inhalte

  • Was können wir liefern?
  • Medieninhalte PR / Partner analysieren
  • Medieninhalte intern analysieren

Matrix – Medien Eigenproduktion

  • In House / PR / Partner verknpĂŒfen

Medien erstellen mit Kamera und Photoshop

  • Fotos und Collagen / gleich “Content Produktion”

Content Planung fĂŒr Instagram

  • Excel Tabelle
  • Crossmedia
  • Vorausplanung von Postings

Content Produktion

Je nach Bedarf an Eigenproduktion von Video und Fotomaterial

  • Fotografie
  • Planung
  • Equipment
  • HintergrĂŒnde
  • Deko
  • Accessoires

Sollten Sie Ihre Postings nicht selber produzieren wollen, dann helfen wir Ihnen als Agentur mit unserer Foto- und Videoproduktion.

Team Integration von Mitarbeitern

  • Messe
  • Verkauf
  • Stories

User einbinden

Mehrwert fĂŒr Fans generieren

  • Umfragen
  • Ausbildung
  • POS
  • Messe / Preview und Review
  • Quicktipps fĂŒr den Alltag
  • Tipps vom Experten
  • Tipps von Kunden

SEO als Themen und Trend Scout

  • Trends
  • Aktuelle Themen
  • Evergreens

Gewinnspiele +

  • User in Stories (auszeichnen)

Crossmedia und Kampagne

VerknĂŒpfung POS / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Aktionen

VerknĂŒpfung Online Shop / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Aktionen

VerknĂŒpfung Influencer / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Packages

Software Anwendungen fĂŒr Social Media Manager

Vorausplanung von Postings

  • Nutzung von Hootsuite

Automatic Likes fĂŒr nicht-organischen Push

  • Mindestanzahl von Likes bei VÖ

Social Bots einfach erklÀrt

  • Einstellung
  • Targeting
  • Kommentar Spinning

Advertising

Hier geht es uns um das gezielte Schalten von Werbung an wiederkehrende Besucher und neue Besucher bzw. Fans.

Advertising auf Instagram

Grundlagen zum Werbekonto

  • Facebook Werbekonto

Werbekonto Anmeldung auf Facebook

  • Muss vorher angemeldet sein + Werbekonto Freischaltung

BenutzeroberflÀche Power Editor

  • Facebooks Power Editor Basics

Kampagnenerstellung im Power Editor

  • Planung der Kampagne
  • Anlegen der Kampagne

Kampagneneinstellungen fĂŒr Split Testing

  • Ausspielung
  • Look-a-like
  • Zielgruppe
  • Interesse
    BeitrÀge

Split Testing bzw. A/B Tests

  • A/B Tests erstellen

Auswertung von Klicks und Impressions

  • Monitoring
  • Conversiontracking

Ansprechpartner & Social Media Experte

Interesse an einer Weiterbildung von Social Media One? Wir schicken Ihnen unseren Social Media Experten Stephan M. Czaja direkt ins Unternehmen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Hier kommen Sie zu den ausfĂŒhrlichen Informationen zu unseren Instagram Workshop.

Youtube Marketing: Strategie einer Agentur | Social Media Insights!

Youtube Marketing – Video bilden heutzutage die Informationsquelle fĂŒr alle Zielgruppen. Youtube ist das zentrale Medium abseits vom TV. Durch gezielten, organischen Reichweiten Aufbau kann man nicht nur die eigene PrĂ€senz der Marke stĂ€rken sondern auch neue Fans gewinnen und damit potenzielle Kunden fĂŒr Ihre Produkte! Besonders Blogger und Influencer haben Youtube erobert. Doch beginnen wir am Anfang: Wie plant man den erfolgreichen Start fĂŒr den eigenen Youtube Channel?

Wir geben Einblicke in unsere Youtube Agentur. Egal ob Mode, Sport, ErnĂ€hrung, Accessoires, Hotels, Agenturen oder Online Shops. Dienstleister und Produzenten steigen immer mehr auf Youtube ein. Die Streuverluste sind gering, die Zielgruppe kann direkt auf weitere Informationen zugreifen (Shop, Newsletter , usw.). Doch wie startet man mit Youtube? Wie oft postet man? Wie produziert man Inhalte fĂŒr Youtube? Wie nimmt man Kontakt zu Bloggern und Agenturen auf? Wir werfen einen Blick auf Youtube von A-Z: So baut man einen Youtube Channel auf!

Interesse an einem Youtube Workshop mit Social Media One? Unser Youtube Experte kommt in Ihr Unternehmen, so dass Ihre Mitarbeiter Know How direkt vor Ort bekommen. Mit einer Fortbildung fĂŒr Ihre Mitarbeiter können Sie Know How im eigenen Unternehmen behalten und stets flexibel auf Ereignisse reagieren. In Stories, Postings oder auch Live-Stories. Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Youtube Workshop.

Sie wollen mit Youtube Marketing und eigenen Videos starten? Von Kamera bis Dauerlicht und Speicherkarten, hier findest du eine Anleitung zum Youtube Studio einrichten. Wer sind die beliebtesten deutschen Youtuber? Im FIV Magazine finden Sie die Top 100 Youtuber aus Deutschland!

Youtube Kanal aufbauen: Agentur Strategie

Das Unternehmen

Definition, Zielgruppe und Ziel Definition fĂŒr Youtube

Beim Start der Fortbildung sprechen wir ĂŒber Kenntnisse, Erfahrung und Ihre bisherige Markenstrategie.

  • Company
  • Netzwerkanalyse
  • Zielgruppe
  • Ziel Definition
  • Matrix – Company / Netzwerk / Zielgruppe
  • Social Media Manager (KapazitĂ€ten)
  • Definition fĂŒr SM

Youtube

Netzwerk, App und Statistiken fĂŒr Unternehmen

Im zweiten Part werfen wir einen grundlegenden Blick auf Youtube. Je nach Vorkenntnissen des Social Media Managers ist dieser Punkt in der Fortbildung mehr oder weniger Intensiv.

  • Netzwerk
  • Zielgruppe
  • BenutzeroberflĂ€che
  • Statistik
  • Story
  • Post

Markt und Wettbewerb

Konkurrenzanalyse und Best Practice

Was machen andere Branchen und was machen Ihre direkten Konkurrenten? Nach den Check kennen Sie die Erfolgsfaktoren.

  • Food Commerce / E-Commerce
  • Kampagnen Best Practice Marketing
  • Kampagnen Best Practice Food
  • Wettbewerbsanalyse

Zielgruppe

Zielgruppe und Unternehmensanalyse kombinieren

Wer kauft unsere Produkte? Wer interessiert sich fĂŒr unsere Dienstleistungen? Wir werfen einen genauen Blick auf Ihre Zielgruppe und potenzielle neue Zielgruppe.

  • Zielgruppenanalyse
  • Matrix – Wer sind wir / wer seid ihr?
  • Schlussfolgerung
  • Zielsetzung fĂŒr Content

Content

Content Marketing fĂŒr Youtube: So funktioniert’s

Content Marketing ist kein Hype! In Suchmaschinen sind gute Inhalte das A&O aber auch im Social Media Marketing.

  • Content der funktioniert
  • Mehrwert
  • Matrix – Inhalte
  • Medieninhalte / Partner analysieren
  • Medieninhalte intern analysieren
  • Matrix – Medien
  • Medien machen
  • Content Planung
  • Vorausplanung

Content Produktion

Welche Medieninhalte können wir fĂŒr Youtube bereitstellen?

  • Technische Möglichkeiten
  • Finanzielle Möglichkeiten
  • Personelle Möglichkeiten
  • Team Integration

Danach geht es zum Thema Mehrwert fĂŒr User:

  • User einbinden
  • Mehrwert
  • SEO als Themen Scout
  • Gewinnspiele

Danach schauen wir, wie sich bestehende Medien mit unseren neuem Netzwerk auf Youtube verknĂŒpfen lassen:

  • Crossmedia und Kampagne
  • VerknĂŒpfung POS / Social
  • Eigene Ideen
  • VerknĂŒpfung Online Shop / Social
  • VerknĂŒpfung Influencer / Social

Software

Tools fĂŒr Social Media Manager

Btw. eine vollstÀndige List mit Tools finden Sie hier: Social Media Software Empfehlung.

  • SoftwarĂŒbersicht und Einsatzmöglichkeiten
  • Vorausplanung von Inhalten
  • Crossmedia Planung von Inhalten
  • Automatic Likes
  • Social Bot

Advertising

Werbeanzeigen schalten auf Youtube

Wie schaltet man eigentlich Werbung fĂŒr Produkte und Dienstleistungen auf Youtube?

  • Grundlagen
  • Konto
  • BenutzeroberflĂ€che Power Editor
  • Kampagnenerstellung
  • Kampagneneinstellungen
  • Split Testing
  • Auswertung

Erfolgsmessung:

Werbeanzeigen und Tracking fĂŒr Online Shop

Besonders die Erfolgsmessung ist fĂŒr Firmen und Shops sehr wichtig. Doch welche Möglichkeiten haben wir um AbschlĂŒsse und VerkĂ€ufe auf Youtube zu tracken?

  • Pixel Erstellung
  • Pixel Integration
  • Kampagnen Abstimmung
  • Umkosten
  • Kostenvoranschlag

Die ausfĂŒhrliche Planung und Strategie fĂŒr den Youtube Aufbau kommt direkt nach dem Workshop Teil! Auf der Suche nach Profis fĂŒr Ihr Unternehmen, ein Social Media Experte? Wir helfen Mitarbeitern in Firmen mit unserer Fortbildung fĂŒr Social Media Manager.


Youtube Workshop

Je nach Kenntnissen den Social Media Managers geht ein Workshop bis zu 8 Einheiten. Absolutes Basics ist dabei die 1 Einheit, das Brainstorming. Kreativer Input, Erfahrung und Best Practice fĂŒr Ihren erfolgreichen Start auf Youtube.  Hier geht es uns insbesondere um die Definition aller relevanten Teile des Marktes (Wettbewerb, Zielgruppe, Produkte, usw.) in Verbindung mit Medien (Fotos, Videos, usw. / Fremdmaterial, Eigenproduktion, usw.) zu einer Story. Who we are!

Youtube Basic Fortbildung fĂŒr Mitarbeiter und Social Media Manager

Workshop Thema: Kreativsitzung + System fĂŒr Youtube

Workshop / Brainstorming: 2 x 2h

Personenanzahl: 3-20 Personen

Ergebnis:

  • Strategie Entwicklung
  • Know How

Youtube Advanced Workshop fĂŒr Mitarbeiter und Social Media Manager

Workshop Thema: Kreativsitzung + System fĂŒr Youtube + Insights

Workshop / Brainstorming: 1 x 2h

Personenanzahl: max. 3 Personen

Ergebnis:

  • Strategie Entwicklung
  • Content Modell
  • Know How
  • Advertising oder Blogger /Influencer Relations

Ansprechpartner & Social Media Experte

Interesse an einer Weiterbildung von Social Media One? Wir schicken Ihnen unseren Social Media Experten Stephan M. Czaja direkt ins Unternehmen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!


Youtube Kanal aufbauen: Die Strategie fĂŒr Social Media Manager

Im Folgenden wollen wir kurz einen tiefergehenden Einblick in die Weiterbildung geben. Jeder Workshop ist individuell – so wie Ihre Firma, Ihre Produkte und Ihre Mitarbeiter. Unser Social Media Experte fokussiert die wichtigsten Arbeitsschritte und macht Ihre Mitarbeiter fit fĂŒr Social Media Makeritng!

Definition, Zielgruppe und Ziel Definition fĂŒr Youtube

Unser Ausgangspunkt: Wer sind Sie? Bereits der große Knackpunkt. Lieben die Leute die Marke oder Nutzen sie die Marke. Vgl. aus der Lebensmittelbranche:

Stehen Sie bereits im Fokus der Öffentlichkeit oder handelt es sich um ein Start Up? Die Reaktionen der User sind unterschiedlich. Warum ist das so? Wir werfen einen Blick auf psychologische Aspekte der Zielgruppe.

Netzwerkanalyse

  • Online Shop
  • Social Network PrĂ€senz
  • B2B Marketing
  • B2C Marketing
  • POS Marketing

Zielgruppe definieren

  • Ihre Kunden
  • Neukunden in SM

Ziel Definition und Nutzen

Keyfacts – was wollen wir erreichen?

  • MarkenprĂ€senz
  • Markenfans
  • Neukunden

Matrix – Company / Netzwerk / Zielgruppe

  • Zusammenfassung aller Erkenntnisse

Social Media Manager im Unternehmen

  • Vorkenntnisse in SM
  • Erfahrung in Software
  • Bildbearbeitung in Software

Definition fĂŒr Marketingbotschaft (Kernbotschaft)

  • Es gibt viele Produkte die…
    aber wir sind die einzigen die …
  • Es gibt studien die … / wir wollen ĂŒberzeugen, also holen wir Zeugen – warum funktioniert XY?
    Integration von FĂŒrsprechern / Bloggern / Kunden

Youtube: Das Netzwerk

Netzwerk Eigenschaften

  • Was macht Youtube aus / Synergien mit den eigenen Werten
  • Lebensfreude, SelbstbestĂ€tigung, Inspiration, usw.

Zielgruppe auf Youtube

  • Wen können wir mit unserer erreichen?

BenutzeroberflÀche Desktop / App

  • Was muss ich aus dem FF kennen?

Statistik und Auswertung

  • Wie lese ich Statistiken

Post

  • Was macht ein Posting aus?

Markt und Wettbewerb

Commerce / E-Commerce

  • Produkte die funktionieren

Kampagnen Best Practice Marketing

  • Themen die funktionieren

Kampagnen Best Practice Food

  • Inhalte die funktionieren

Wettbewerbsanalyse

  • Marken die funktionieren

Zielgruppe bestimmen

Zielgruppenanalyse

  • Demografische Daten

Matrix – Wer sind wir / wer seid ihr?

  • Kombination aus Ihrem Unternehmen und Youtube

Schlussfolgerung

  • Kombination aller Erkenntnisse

Zielsetzung fĂŒr Content

  • Welche Ziele leiten wir ab?
    Welche Werte leiten wir ab?
  • Welche Inhalte sind gefragt / können wir liefern?
  • Wie oft senden wir Botschaften?
  • Wie organisieren wir den SM Alltag?
  • Wie organisieren wir Medienproduktion / Inhalte von Drittanbietern?
  • Wie umfangreich sind Raum / Zeit und FlĂ€che fĂŒr die Produktion?

Content und Inhalt

Content der funktioniert

  • Erkenntnisse aus Wettbewerb und Konkurrenz

Mehrwert

  • Mehr als ‘nur’ Standard
  • Welche Probleme haben unsere Follower?
  • Welche BedĂŒrfnisse haben Sie?
  • Welche Themen können wir abseits unserer bedienen?

Matrix – Inhalte

  • Was können wir liefern?
  • Medieninhalte PR / Partner analysieren
  • Medieninhalte intern analysieren

Matrix – Medien Eigenproduktion

  • In House / PR / Partner verknpĂŒfen

Medien erstellen mit Kamera und Photoshop

  • Fotos und Collagen / gleich “Content Produktion”

Content Planung fĂŒr Youtube

  • Excel Tabelle
  • Crossmedia
  • Vorausplanung von Postings

Content Produktion

Je nach Bedarf an Eigenproduktion von Video und Fotomaterial

  • Fotografie
  • Planung
  • Equipment
  • HintergrĂŒnde
  • Deko
  • Accessoires

Sollten Sie Ihre Postings nicht selber produzieren wollen, dann helfen wir Ihnen als Agentur mit unserer Foto- und Videoproduktion.

Team Integration von Mitarbeitern

  • Messe
  • Verkauf
  • Stories

User einbinden

Mehrwert fĂŒr Fans generieren

  • Umfragen
  • Ausbildung
  • POS
  • Messe / Preview und Review
  • Quicktipps fĂŒr den Alltag
  • Tipps vom Experten
  • Tipps von Kunden

SEO als Themen und Trend Scout

  • Trends
  • Aktuelle Themen
  • Evergreens

Gewinnspiele +

  • User in Stories (auszeichnen)

Crossmedia und Kampagne

VerknĂŒpfung POS / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Aktionen

VerknĂŒpfung Online Shop / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Aktionen

VerknĂŒpfung Influencer / Social

  • Best Practice
  • Eigene Ideen
  • Packages

Software Anwendungen fĂŒr Social Media Manager

Vorausplanung von Postings

  • Nutzung von Hootsuite

Ansprechpartner & Social Media Experte

Interesse an einer Weiterbildung von Social Media One? Wir schicken Ihnen unseren Social Media Experten Stephan M. Czaja direkt ins Unternehmen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Hier kommen Sie zu den ausfĂŒhrlichen Informationen zu unseren Youtube Workshop.

Influencer Marketing Tool fĂŒr Instagram: Social Analytics

Jetzt ist es soweit! Nach Monaten Planung ist Social Analytics fertig. Das erste umfangreiche Software Tool fĂŒr Instagram / Influencer Marketing auf hohem Niveau. FĂŒr kleine Marken oder große Werbeagenturen ist Social Analytics Weiterlesen

Influencer Interaktionsrate und Kosten: Jetzt kostenlos berechnen!

Wo gibt es Inspiration? Instagram! Blogger bzw. Influencer werden fĂŒr Marken und Unternehmen immer interessanter, junge Menschen vereinen zehntausende von Fans Weiterlesen

Social Networks: Theorie und Break Through im Kommunikationsmodell

Kennen Sie das Sender-EmpfÀnger-Modell? Es zeigt auf, in welcher Richtung Kommunikation stattfindet. Eine 1:n Beziehung wÀre zum Beispiel ein Radiosender in den 30er Jahren. Der Radiosender spielt Musik und Sprache und Zuschauer empfangen die Sendungen zuhause, am EmpfÀnger Weiterlesen

Facebook Marketing Online Kurs: Ad und Fans Crashkurs fĂŒr Social Media Manager

Facebook Marketing Online Kurs oder teure Beratung? Heute geben wir Ihnen unsere Empfehlung fĂŒr Firmen und Unternehmen, die ihr eigenes Social Media Marketing auf Facebook erfolgreich betreiben wollen! Weiterlesen