E-Commerce Agentur: Marketing, Strategie, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google Ads

Wie funktioniert E-Commerce? Wir werfen heute einen genauen Blick auf Vorteile aber auch auf Risiken im E-Commerce. Wie funktionieren aktuelle Marketing Strategien im E-Commerce? Vom grundlegenden Aufbau über Vermarktung durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) bis zu Werbung auf Google (AdWords), Social Media Marketing aber auch Social Ads auf Facebook, Youtube und Instagram aber auch Social SEO. Was sind die Trends im Online Marketing? Wir zeigen Ihnen die aktuellen E-Commerce Marketing Strategien und Maßnahmen!

E-Commerce Vorteile + Aufbau: Content Management

Der digitale Handel in Online-Shops, mit seinen extrem vielfältigen und modernen Möglichkeiten, vom Content-Management-System über Suchmaschinenmarketing bis hin zu Zahlungsanbietern, die Überweisungen in Echtzeit ermöglichen. Schon bei der Wahl des Content-Management-Systems beginnt die Arbeit als E-Commerce Manager im aktiven Marketing.

Je flexibler die Plattform, desto mehr Möglichkeiten bestehen. Wir wollen einen kleinen Blick auf die Welt von Content-Management-Systemen im E-Commerce werfen! Wo liegen die größten Vorteile aber auch die größten Risiken bei der Nutzung von bestimmten Systemen und Erweiterungen im Onlinehandel? Wie funktionieren E-Commerce Marketing Strategien und welche Empfehlungen gibt es von uns als E-Commerce Agentur? Hier sind unsere Tipps! Vorab die Risikobewertung:

Vorteile und Risiken Onlinehandel

Vorteile im E-Commerce –  Vorteile gibt es beim Onlinehandel natürlich massenhaft, wir wollen nur einen kurzen Blick auf die wichtigsten Vorteile im E-Commerce werfen. Zunächst ist vor allem der dezentrale Handel zu erwähnen.

Primär wird keine teure Ladenfläche an einem häufig frequentierten Platz benötigt um Kunden zu gewinnen. Außerdem können Kunden 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche mit dem eigenen Produktsortiment erreicht werden. Zudem bietet E-Commerce die hervorragende Chance auf Skalierung.

Ganz einfach gesagt, können Sie beispielsweise durch Suchmaschinenoptimierung schnell von einer Stadt Düsseldorf auf Hamburg oder Berlin springen. Sobald Sie die ersten Anfragen und Kunden haben, kann das Geschäft schon losgehen. Auch hier werden keine zusätzlichen Ladenflächen oder Mitarbeiter an einem neuen Standort benötigt. Sie können auf bestehende Ressourcen, z.b. Lagerflächen aber auch Mitarbeiter zurückgreifen. Gleichzeitig bringt dies den weiteren Vorteil mit sich, dass Ihnen bei Produkteinführungen schnell und effektiv eigene, direkte Werbeflächen zur Verfügung stehen.

  1. Skalierbarkeit von Produkten und Kapazitäten
  2. Dezentraler verkaufen, 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche
  3. Keine physische, teure Verkaufsfläche, geringere Fixkosten
  4. Direkte und schnelle Produktneueinführung

Risiken im E-Commerce – Aus unserer Erfahrung als E-Commerce Agentur besteht das größte Risiko darin, dass Sie sich an eine wenig flexible Software für die eigene Warenwirtschaft binden.

Im Internet gibt es viele Anbieter, die beispielsweise eine monatliche Gebühr für die eigene Software veranschlagen, die schnell 500, 1.000 oder auch 2.000 € im Monat kostet; im Jahr sind schon 12.000 bis 24.000 € für eine unflexible Lösung.

Natürlich ist der Betrag für Großunternehmen machbar, jedoch gibt es viele weitere Nachteile. Vor allem die fehlende Flexibilität bei Erweiterungen. Mögliche System-Erweiterungen müssen teuer bezahlt und hinzugekauft werden.

E-Commerce: Kostenlos, flexibel, WordPress

Eine der größten und beliebtesten Anbieter ist z.B. WordPress in Kombination mit WooCommerce.

Wer mit E-Commerce starten will, der braucht allerdings auch das richtige Know-How im Unternehmen, sprich einen E-Commerce Manager, der sich um die Verwaltung des Systems kümmert. Hierbei handelt es sich um sehr spezielles Know-How, denn so richtig groß ist E-Commerce es erst seit 10, 12 Jahren. Deshalb entwickeln sich auch die Methoden ständig weiter, Strategien erweitern sich und Konzepte werden umfangreicher ebenso wie Systeme.

Denken Sie nur an den vielfältigen Online Marketing Mix zur Suchmaschinenoptimierung, dem Marketing im Display Advertising, E-Mail Funnels und vieles mehr. Je größer das eigene Unternehmen ist, desto interessanter wird es natürlich auch als Angriffsfläche für Hacker. Dementsprechend muss das System gut geschützt sein, nicht nur aufgrund der eigenen Produktdaten, sondern natürlich auch wegen sensiblen und persönlichen Informationen Ihrer Käufer wie z.B. Kreditkartendaten.

Software, Warenwirtschaft und Zahlungsanbieter

Die Möglichkeiten und Erweiterungen steigen von Tag zu Tag. Von Bezahlung in Echtzeit bis hin zu automatischen Lagerabgleichen, Produktvariationen und Multi-Level Domains für Online-Shops die international, in mehreren Ländern und Sprachen arbeiten.

Sie wollen Google Ads schalten? Wie funktioniert Werbung auf Google eigentlich? Insbesondere für die anschließende Arbeit mit Google Ads ist es wichtig, ein sehr gut strukturiertes und sauberes System zu haben. Wenn später hunderte oder tausende von einzelnen, kleinen Kampagnen gegeneinander im Test laufen, müssen die Daten schnell verfügbar, ordentlich hinterlegt und natürlich auch gepflegt sein; Stichwort Pagespeed für gute Rankings.

Da dieses Thema sehr ausführlich ist, haben wir hier einen extra Artikel für Sie zum Thema Werbung auf Google mit Google Ads, Remarketing und vielen mehr geschrieben!

  • Lesen Sie hier alles zum Thema Google Ads

Onlineshop erstellen lassen

Sie wollen einen neuen Onlineshop erstellen lassen oder Ihren bisherigen Shop komplett neu aufsetzen? Das erledigen E-Commerce Agenturen. Von Lösungen wie WordPress in Kombination mit Woocommerce, Shopware und anderen Onlineshop Anbietern, welche jeweils spezielle Funktionen und Modifikationen bieten.

Bei der Auswahl der richtigen E-Commerce Agentur kommt es auch viele Faktoren an. Am wichtigsten ist allerdings die Erfahrung und Best Practice Projekte, sodass Sie sicher gehen können, dass die Agentur ausreichend Expertise hat im Puncto Zusammenarbeit, Software, Verwaltung, Analyse, Optimierung und Reporting.

Neben den Best Practice Projekten geht es aber auch um die Größe der bisherigen Online-Shops. Je nach System und Server braucht es bei Online-Shops mit über 1.000, 10.000 oder auch hunderttausend Produkten andere, individuelle maßgeschneiderte Lösungen.

Neben, der Produktanzahl geht es aber auch um die Anzahl der Besucher. Jeder neue Besucher fordert Serverkapazitäten, die gestellt werden müssen. Je mehr Abfragen parallel und gleichzeitig stattfinden, desto schneller ist das System ausgelastet. Der Worst Case! Der Absturz des eigenen E-Commerce Systems ist das größtmögliche Risiko. Schließlich verlieren Sie mit jeder Minute bares Geld. Geht ein solcher Server z.B. am Samstag Morgen um 2 Uhr nachts in die Knie, kann es mitunter dauern, bis ein Techniker alles repariert hat. Dementsprechend ist es auch wichtig, die Kapazitäten der E-Commerce Agentur zu prüfen. Hat die Agentur ausreichend Mitarbeiter und Kapazitäten? Nicht nur für die Erstellung, sondern auch für solche Notsituationen.

Tipps für die E-Commerce Agentur Suche

  • E-Commerce Agentur braucht Erfahrungen mit Kundenprojekten, Best Practice Case Studies zu bisher realisierten Medienprojekten
  • Erfahrung durch bisherige Shops in Menge (Verwaltung von Produkten)
  • bzw. Komplexität (Zahlungsanbieter, E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung…)
  • Ausreichend Kapazitäten an Mitarbeitern und Fachkräften für Aufbauen und Systembetreuung
  • Serverkapazitäten und Notfall-Kontakte (Ausfall)
  • Analysen, Optimierung und Reporting

Suchmaschinenoptimierung

Zum Thema Suchmaschinenmarketing gehören nicht nur Google Ads, sondern natürlich auch Suchmaschinenoptimierung (SEO). Doch was ist SEO?

SEO-Firmen spezialisieren sich darauf, durch Content Marketing einzigartige Inhalte zu schaffen. Diese Inhalte sind so informativ, dass sie vom Algorithmus der Suchmaschine nach oben gestuft werden. Je individueller und besser solcher konzipiert wird, desto weiter steigt er. Das große Ziel in der Suchmaschinen-Optimierung ist es den ersten Platz bei Google und anderen Suchmaschinen, wie Bing, Yahoo, Duck Duck Gogo oder Startpage, zu erreichen.

SEO, SEA und Ads

  • Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung – einzigartige SEO Texte schreiben
  •  Suchmaschinenoptimierung ist ein langfristiger Prozess, der in der Regel in 12, 24 oder 36 Monaten aufgebaut wird
  • Suchmaschinen Analyse, kurz SEA betrachtet das Verhalten der Nutzer auf der eigenen Internetseite oder im E-Commerce
  • Ads werden geschaltet um gezielt schnell Reichweite zu bekommen

Sie sind auf der Suche nach einer guten Firma für Ihre E-Commerce Suchmaschinenoptimierung? Wir haben viele Empfehlungen für Sie, lesen Sie hier mehr in unseren Top-Empfehlung Suchmaschinen Agenturen in Deutschland.

Nachdem das Shop Setup eingerichtet ist, passende Software gefunden, die Struktur Suchmaschine optimiert ist, wie geht es an das aktive Marketing!

Tipp! Du willst mehr über SEO lernen? Schau kostenlose + Premium Videos in der Lukinski SEO Masterclass und hier kostenlos im Social Media One Blog.

Jetzt neu! Lukinski SEO Masterclass

Tipp! 80% von meinem Wissen geben in vollkommen kostenlos weiter! Wenn du meine Arbeit unterstützen willst, folge meinem Youtube Kanal und lass ein, zwei Likes für die Videos da. Tipps und Tricks für dein SEO, auf Youtube. Du willst noch mehr? Komm in die neue: SEO Masterclass.

SEO auf Youtube: 80% kostenlos

Marketing, speziell Content-Marketing, ist so komplex, dass ich Anfang des Jahres angefangen habe, meine besten Mitarbeiter Workshops aufzuzeichnen. So können meine Mitarbeiter, für den besten Lernerfolg, jederzeit auf das Wissen zugreifen und Übungen im Online Kurs wiederholen. Mit der Masterclass stelle ich ein Großteil der Wissensdatenbank nun online – für dich. 80% von meinem Wissen geben in vollkommen kostenlos weiter auf meinem

Beispiel: Spinnennetz Struktur

Meine Mitarbeitern erkläre ich in Workshops inbesondere mein Prinzip der "Spinnennetz Struktur" und "Satelliten Seiten". Hier ein Beispiel aus der SEO Masterclass, Teil 3 Video 5:

SEO in der Marketing Masterclass

Mein Name ist Stefan M. Czaja. Ich habe mich Selfmade, quasi vom Tellerwäscher, ganz nach oben gearbeitet. Ich war auf der Hauptschule, habe eine Berufsausbildung absolviert (Kaufmann), habe dann das Fachabitur nachgeholt, habe das Studieren angefangen, das Studium wieder abgebrochen, Werbeagentur gegründet. Dann wollte ich alles auf eine Karte setzen. Seit fünf Jahren baue ich eigene Marken auf. Das Wissen, dass ich durch die hunderte Projekte gesammelt habe, gebe ich nun an meine Mitarbeiter weiter. In der Masterclass, kannst du genau dieselben Skills lernen!Du willst noch mehr? Komm in die:

Jetzt starten in der Masterclass

Tipp! 80% von meinem Wissen geben in vollkommen kostenlos weiter! Wenn du meine Arbeit unterstützen willst, folge meinem Unternehmer Kanal auf Youtube und lass ein, zwei Likes für die Videos da. Du willst noch mehr? Komm in die neue:

E-Commerce Marketing Strategien und Maßnahmen

E-Commerce Strategie – die Vermarktung von Produkten ist das Kernziel einer jeden E-Commerce Marketingstrategie.

Um Produkte Online zu verkaufen, muss gezielt Reichweite aufgebaut werden, durch Mittel wie organische Reichweite, z.B. die Suchmaschinenoptimierung oder auch durch bezahlt Reichweite, z.B. durch Google Ads. Natürlich gibt es noch viel mehr Online Marketing Strategien, z.B. Social Media Marketing, aber auch ganz neu, Influencer-Marketing. Welche Methode ist wirklich effektiv und welches Konzept lohnt sich für Ihre Firma?

Schauen wir uns einmal die verschiedenen Strategien im Detail an.

Online Marketing Strategien: Trends werden Tools

Früher war der Marketing-Mix relativ überschaubar, durch die digitalen Möglichkeiten erweitert sich der Marketing-Mix allerdings stetig. So entstehen insbesondere im Online-Marketing ständig neue Trends, die sich früher oder später zum typischen Tool entwickeln.

Strategien unterscheiden sich, je nachdem ob ein Ziel langfristig oder kurzfristig erreicht werden soll. In der langfristigen Zielsetzung spielt insbesondere die Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle im E-Commerce. Kurzfristige Performance und Verkäufe bringt bezahlte Reichweite, z.B. durch Google Ads oder durch Social Ads.

Unterscheid zwischen organischer und bezahlter Reichweite

Doch wo liegt der Unterschied zwischen organischer und bezahlter Reichweite? Um organische Reichweite durch Suchmaschinenoptimierung auszubauen, braucht man Content Marketing und dementsprechend regelmäßig neue, informative und gut strukturierte Artikel. Sie werden durch die sogenannte Sitemap an die Suchmaschinen übermittelt. Suchmaschinen bewerten dann die einzelnen Seiten anhand des Algorithmus und vergleichen diese mit dem bisherigen Angebot Ihrer Mitbewerber.

Je besser Ihr Content Marketing aufgebaut und strukturiert ist, desto schneller können Sie zur Konkurrenz im Onlinehandel werden.

Um bestehende Mitbewerber zu schlagen benötigen Sie allerdings eine bestimmte Anzahl von Seiten. Dies schwankt je nach Branche von 500 bis 10.000 einzelnen Seiten und Artikeln – viel Arbeit! Dementsprechend lange dauert die Aufbereitung, schließlich müssen Sie nicht nur die Menge des Konkurrenten schaffen, sondern auch noch mehr liefern um besser platziert zu werden.

Konkurrenz + x

Dementsprechend werden Methoden benötigt, die kurzfristig Reichweite aufbauen. Der effektivste Weg sind Werbeanzeigen. Durch verschiedene Methoden werden diese extrem genau ausgespielt, z.B. an eine bestimmte Zielgruppe, wenn bestimmte Interessen und Merkmale zutreffen.

Remarketing im E-Commerce: Wiederkehrende Werbeanzeigen

Die Werbeanzeigen können aber auch durch sogenanntes Remarketing an Besucher ausgesendet werden, die schon in Interaktion mit Ihrer Marke oder Ihrem Produkt standen. Zum Beispiel beim Besuch im Onlineshop. Ein Nutzer sieht sich ein bestimmtes Produkt an, legt es in den Warenkorb, schließt den Verkaufsprozess aber nicht ab. Diese können genau segmentiert werden und in der späteren Remarketing Kampagne gezielt mit dem Produkt angesprochen werden. Die Kaufbereitschaft ist dementsprechend wesentlich höher.

Kurz zusammengefasst sind dies die zentralen E-Commerce Marketing Strategien:

  • Google Ads Kampagnen und Reporting
  • Social Ads auf Facebook, YouTube und instagram
  • Suchmaschinenoptimierung für hohe Platzierungen in den Suchergebnissen
  • Strategien für Empfehlungsmarketing bis Backlinks
  • Remarketing Kampagne

Sehen wir uns Commerce Marketing Strategien für bezahlte Reichweite noch einmal genauer an. Reichweite auf Knopfdruck! Genau das ist das Geheimnis von bezahlter Reichweite durch Google Ads oder auch Social Ads auf Facebook, Instagram oder YouTube.

Google Ads Vorteile – Der größte Vorteil von Google Ads ist der Moment der Anzeige; unmittelbar wenn Nutzer ein konkretes Bedürfnis oder einen Wunsch haben.

Während alle anderen Marketingstrategien darauf abzielen den Nutzer erst auf einem Produkt aufmerksam zu machen, spielt sich eine Google-Anzeige in dem Moment ein, indem ein Nutzer aktiv auf der Suche nach einer Information oder nach einem Produkt ist. Dementsprechend muss kein neues Interesse Beim Nutzer erzeugt werden! Er oder sie ist bereits an der Information oder an dem Produkt interessiert. Die große Frage ist nur noch, auf welchen Onlineshop klickt er oder sie?

Genau hier kommen Werbeanzeigen auf Google ins Spiel, denn durch sie kann man sich direkt und unmittelbar auf die vordersten Plätze der Suchmaschine bringen! Wie Sie bereits in unserem Artikel über Google Ads lesen konnten, kommt es vor allem auf Platz 1 in der Suchmaschine an.

Ein Großteil der Nutzer, über 90%, klicken auf das erste Angebot

Einzelne Werbeanzeigen werden als Kampagnen bezeichnet.

Wer Werbung auf Google machen will, der braucht also exzellentes Kampagnenmanagement. Denn jede einzelne Kampagne wird getestet, so dass die Werbeanzeigen immer effektiver werden. Stichwort Kampagnenoptimierung. So wie Google Ads funktionieren auch Social Ads auf Facebook, Instagram und YouTube.

Sie interessieren sich für das Thema Google Ads? Lesen Sie hier mehr über unsere Google Ads Agentur.

Social Ads auf Facebook, YouTube und Instagram

Social Media Ads funktionieren von der Struktur und im Prinzip genauso wie Werbung auf Google. Das Wichtigste sind Zielgruppen und Kenntnisse über deren Interessen, demografische Merkmale aber auch Verbindungen, z.B. zu Marken. Je mehr Informationen über den einzelnen Nutzer vorliegen, desto besser lassen sich Nutzergruppen daraus bilden, die so genannten Zielgruppen im Online-Marketing.

Wie solche Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken funktionieren, haben wir ausführlich in unserem Artikel Facebook Ads beschrieben. Im Thema Social es gibt es durch den starken amerikanischen Einfluss sehr viele Fachbegriffe und Abkürzungen, die man kennen lernen muss. CPC, CPM, Retargeting, Remarketing, Pixel, Lookalike Audience, Customer Audience und viele mehr.

Aufbau, Beispiel und Best Practice

Am wichtigsten sind aber die Zielgruppen, sie bilden die Grundlage für die auszuspielende Werbung. Je nachdem, welche demografischen Eigenschaften ein bestimmter Nutzer hat, wird er mit einer Werbeanzeige bespielt.

So kann man z.B. anhand von Interessen feststellen, ob eine Person einen engen Bezug zu einer bestimmten Sportmarke, Sportart oder etwas ähnlichem hat. Händler von Sportmode können so gezielt diese Personen ansprechen, z.B. mit Produkten für die neue Saison. Noch genauer wird es dann z.B. in der Winter Kampagne. Hier werden speziell Personen und Zielgruppen herausgefiltert, die Interesse am Skisport haben, zum Beispiel durch bestimmte Sportler, Marken oder auch Ereignisse, bzw. durch das Folgen von deren Fanseiten oder Accounts. Wir wissen also, dass Person XY einen starken Bezug zum Wintersport hat und dementsprechend auch hervorragend als Zielgruppe für die neue Wintermode im Sporthandel dient.

Nicht nur für Sportmarken, regionales und saisonales Marketing ist für viele Branchen Interessant.

Diese extrem genaue Ansprache von Menschen und Zielgruppen macht Social Ads für Unternehmen im E-Commerce so besonders und macht sie natürlich auch als Strategie im Online-Marketing unverzichtbar.

Noch interessanter wird es bei sogenannten Remarketing Kampagnen. Hier werden nicht mehr neue Benutzer angesprochen, sondern Nutzer, die sich bereits mit Ihrer Marke, Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung auseinandergesetzt haben.

Remarketing Kampagnen

Remarketing Kampagnen – Das absolute Highlight an einer Remarketing Kampagne ist, das nicht mehr neue Menschen angesprochen werden, sondern Personen, die bereits mit Ihrer Marke, Ihrem Produkt oder Ihren Dienstleistungen interagiert haben.

Kurz erklärt könnte dies z.B. ein Benutzer sein, der sich für eine bestimmte Immobilie interessiert hat. Obwohl diese Person nicht auf die Kontaktseite geklickt hat, dementsprechend auch keinen Kontakt aufgenommen hat, hat sie sich für das Objekt interessiert. Tiefergehend können jetzt mehrere dieser Personen herangezogen werden. Personen, die eine durchschnittliche Verweildauer von über 60 Sekunden und sich länger mit der Immobilie beschäftigt haben, könnten dementsprechend auch potenzielle Käufer sein. Durch Remarketing werden diese Personen nun gezielt erneut angesprochen, z.B. durch eine Werbeanzeige innerhalb ihrer eigenen Social Media Welt auf Facebook, Instagram, YouTube oder auch Plattformen wie LinkedIn.

Die Möglichkeiten von Google Ads bis zu Social Media Ads so extrem vielfältig und natürlich auch facettenreich in den verschiedenen Methoden und Strategien, dass es sich definitiv empfehlt eine erfahrene und renommierte Agentur zu beauftragen.

Wir beraten Sie und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr E-Commerce am besten in digitalen Medien vermarkten. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

E-Commerce Agentur

Die Aufgaben und Leistungen eine E-Commerce Agentur sind breit aufgestellt, aber formen im Grunde genommen immer ein großes, zentrales Ziel: Aufbau von organischer und bezahlter Reichweite durch systematisches Handeln für mehr Gewinn. Mit den richtigen Methoden im aktuellen Online Marketing Mix lassen sich große Erfolge erzielen und vor allem auch die Skalierbarkeit vorantreiben. Je mehr Sichtbarkeit, je mehr Reichweite, desto mehr Aufmerksamkeit für Ihre Marke, aber auch für Ihre Produkte und natürlich auch Produktneueinführungen.

Beratung, Workshops und Management

Strategische Beratung, konzeptionelle Betreuung, Grafikgestaltung aber auch Workshops für Mitarbeiter, Teams und operatives Management vom Marketing & Communities, all dies gehört zu unseren Aufgaben im E-Commerce Marketing. Durch unsere Erfahrung und Expertise als E-Commerce Agentur bieten wir Ihnen erstklassige Beratung und moderne Strategien für den Ausbau Ihrer E-Commerce Strukturen.

Kontakt und Ansprechpartner

Fragen zum Thema Beratung, Workshop, Strategieentwicklung? Und nehmen Sie jetzt Kontakt mit unseren Ansprechpartnern auf!