Coaching: E-Mail Funnel, Leads + mehr Kunden! Tipps und Strategien für Coaches

Coaching im E-Mail Funnel verkaufen – Online Coachings sind so gefragt wie nie. Virtuell lernen, sogenanntes „E-Learning“ revolutioniert den Coaching Markt. Wie kann man für Coachings neue Kunden gewinnen? Im Zeiten von Google, YouTube, Facebook und Instagram gibt es nur eine smarte Antwort: E-Mail Marketing bzw. E-Mail Funnels, auch umgangssprachlich „Newsletter Marketing“ genannt – aber wichtig, ein E-Mail Funnel ist kein typischer Newsletter! Lernen Sie hier alles Wichtige um Coachings, digitale Produkte und auch Live-Seminare zu verkaufen. Kunden gewinnen in 2022: So geht’s!

Was ist ein E-Mail / Sales Funnel?

Mit unserer Agentur haben Sie den richtigen Sparringspartner für Ihre Ideen. Erfolg im Beruf, Glück im Leben, Dating, Beziehung, Ernährung oder auch Solaranlagen, Hausbau und Immobilien Investment – die Themenvielfalt ist groß.

Zuallererst der große Vorteil eines E-Mail Funnels: Automatisierte E-Mails

Gerade für Coachings, Fortbildungen, Weiterbildungen, die digital stattfinden, aber auch für Live-Events, lassen sich E-Mail Funnels hervorragend nutzen, um Interessenten zu Käufern zu machen. Nicht nur Käufer, durch weitere Strategien wie Cross-Selling und Up-Selling, lassen sich ähnliche Produkte verkaufen (Cross) und höherpreisige Produkte (Up).

Jetzt direkt der zweite große Vorteil eines E-Mail Funnels: Hat sich ein Nutzer einmal mit seinen Kontaktdaten eingetragen (Opt-In), können Sie diesen immer wieder mit Informationen bespielen. Natürlich automatisiert, segmentiert und personalisiert.

Ratgeber E-Mail Funnel: Das lernen Sie hier

Dieser Ratgeber hilft Ihnen:

  • E-Mail Marketing verstehen
  • Den E-Mail Funnel Aufbau zu verstehen
  • Beispiele für automatisierte E-Mails
  • Verkauf digitaler Produkte und Events

In wenigen Vertriebsbereichen, können wir den Erfolg quasi versprechen, doch im E-Mail-Marketing, insbesondere für Coaches, haben wir erstklassige Referenzen. Nicht nur einmal, waren unsere Kunden und auch wir selbst von den Ergebnissen einzelner E-Mail Marketing Kampagnen überrascht. Starten wir mit den Grundlagen:

Funnel = „optimierter Verkaufstrichter“

Ein E-Mail Funnel ist ein optimierter „Verkaufstrichter“, in die Leads (also qualifizierter Traffic z.B. über Social Ads oder Google Ads) eingeleitet werden. Leads können über verschiedene Quellen eingesammelt werden:

  • Intern, zum Beispiel eigene Internetseite
  • Extern, Leads von Dritten (wie Affiliate Partner)

Trichter bedeutet, das Nutzer zuallererst mit wenig Informationen eingesammelt werden, z.b nur mit ihrer E-Mail-Adresse, damit die einstiegsbarriere so gering wie möglich ist. Durch Segmentierung und Personalisierung lernen sie jeden einzelnen Nutzer (Daten basiert) immer besser kennen und können dementsprechend die Angebote immer genauer gestalten. Wie das genau funktioniert, lernen sie gleich kennen!

Infografik: So funktioniert der Funnel

Der „Verkaufstrichter“:

  • Funnel = Trichter
  • Traffic = Einkommende Besucher
  • Leads = Erfolgreiche Eintragungen (Opt-In)
  • Touchpoints = Einzelne E-Mails
  • Sales = Abschluss oder Produktverkauf

Vorteil Funnel: Direkt, automatisiert und personalisiert

Viele denken, dass E-Mail-Marketing längst nicht mehr die Erfolge bringt, die es „früher“ einmal gebracht hat. Dabei ist E-Mail Marketing heute genauso effektiv, sogar effektiver, als jemals zuvor, dank Daten-Tracking.

Klick-Tracking, Öffnungsrate: Wer macht was?

Tracking und Nutzerdaten – Insbesondere durch technische Erweiterungen, neue Funktionen und Datenanalyse (wer macht was), lassen sich heutzutage sehr viele Details auswerten, von denen man früher keine Kenntnis hatte. Ein einfaches Beispiel: Wird ein Link, in einer gesendeten E-Mail a) geklickt oder b) nicht? Jeder Klick wird registriert und die Daten gespeichert.

Je mehr Daten sie über den einzelnen Nutzer sammeln, desto besser!

Je nach Aktion, kann sich der E-Mail Funnel anpassen.

  • E-Mail mit Thema X geöffnet?
  • Link zum Thema X geklickt?

10.000 + Leads und alle automatisiert

Egal ob Sie 10 Leads (Interessenten) in Ihrer „Newsletterliste“ haen, 100 Leeds, 1.000 oder auch 10.000 Leads, die Arbeit wird nicht mehr, denn Sie arbeiten mit automatisierten E-Mails. Durch die Analysen, z.b Klick-Tracking, wie eben kennengelernt, lassen sich verschiedene Zielgruppen segmentieren und die Ansprache, bzw. auch die angebotenen Coaching Produkte, zunehmend personalisieren.

Unmittelbar auf Smartphone und Notebook

E-Mails erreichen Ihre Nutzer direkt auf dem Smartphone, auf dem Tablet oder auf dem Notebook.

Das macht E-Mail Marketing so unmittelbar, wer blockiert schon Push Benachrichtigungen von seinem E-Mail Programm auf dem Handy? Das sorgt wiederum dafür, dass der Return of Invest (ROI) im Vergleich zu anderen Online Marketingmaßnahmen überdurchschnittlich gut ist. Das zeigen auch unsere verschiedenen Cases und Referenzen im E-Mail-Marketing, für Coaches und digitale Produkte.

Tipp! Sie wollen nicht lange warten, sondern direkt mehr Kunden gewinnen? Nehmen Sie Kontakt mit unseren Ansprechpartnern auf:

Vorteile im Überblick: 5 überzeugende Fakten

Fassen wir Ihre Vorteile im E-Mail-Marketing noch einmal zusammen:

  1. Automatisiert: E-Mail Marketing
  2. Relevant: Segmentierung
  3. Persönlich: Personalisierung
  4. Unmittelbar: Newsletter sind direkt
  5. Besonders hoher ROI

Und so funktioniert es:

E-Mail Funnel erstellen: Grundlagen

Sie haben jetzt schon viel gelernt, wie Sie E-Mail Funnels und E-Mail Marketing als Coach für Ihre digitalen Produkte und Events nutzen können.

Egal ob High Pricing oder Low Budget für die breite Masse. Im folgenden würden wir Ihnen gern schematisch zeigen, wie ein solcher E-Mail Funnel, mit seinen automatisierten E-Mails und Abläufen funktioniert.

Wie funktioniert ein Funnel? Die E-Mail „Maschine“

Sobald sich Nutzer in Ihren E-Mail Funnel eingetragen haben (Opt-In), startet die „Maschine“. Zum Beispiel dadurch, in dem der Person sofort eine Willkommens E-Mail gesendet wird, vielleicht sogar mit Link zu einer kleinen Umfrage! In der Umfrage findet die erste Segmentierung statt, zum Beispiel anhand von Interessensgebieten, damit unser Nutzer auch wirklich nur die Nachrichten bekommt, für die er oder sie sich interessiert!

Direkt von Beginn an startet damit der Prozess der automatisierten E-Mails.

Vom Opt-In zur Personalisierung:

  1. Double Opt-In -> Datenschutz-konform
  2. Umfrage -> Segmentierung
  3. Beginn -> Automatisierte E-Mails
  4. Personalisierung -> Tracking und Analyse

Infografik: E-Mail Funnel + AIDA-Modell

Wie erreicht man, dass Leads zu Kunden werden?

Eine Methode geht nach dem AIDA-Modell, dass von 1) Aufmerksamkeit über 2) Interesse geht. Danach ist 3) das Interesse geweckt / das Verlangen geweckt und der Lead führt 4) den Abschluss und / oder Kauf aus.

Im nächsten Schritt geht es dann zu Up-Sells und Cross-Sells (später mehr dazu).

AIDA-Modell im E-Mail Funnel:

Segmentierung: Nach dem Opt-In

Opt-In heißt „eintragen“. Schon in diesem ersten Schritt kann die Segmentierung des Nutzers stattfinden.

Zum Beispiel durch die bereits erwähnten Links, die innerhalb einer E-Mail platziert sind und durch Tracking-Methoden nachverfolgt werden. Ein anderes Beispiel war das eben genannte Umfragetool, mit denen Sie direkt nach der Eintragung Informationen zur Segmentierung bekommen können, wie Interessen oder Ziele.

Noch mehr Daten abfragen? Das macht für Ihre Coaching Interessenten (Leads) Sinn! Denn so bekommen sie nur Informationen zu den Themen, die sie wirklich interessieren.

  • Segmentierung durch Link-Tracking
  • Segmentierung durch E-Mail-Öffnungs-Tracking
  • Segmentierung durch Umfragetool

Das Ziel:

  • Mag Nutzer X Thema Y – ja / nein?
  • Wenn ja, mehr Input zu Thema Y
  • Wenn nicht, kein Input zu Thema Y

Automatisierte E-Mails: Vorgeplante Inhalte und Zeiträume

Im Anschluss beginnen Sie, Ihre automatisierten E-Mails zu senden. Mit der ersten Willkommens-E-Mail, aber auch mit allen weiteren, vorbereiteten E-Mails, die immer wieder im selben Rhytmus zu neuen Leads im Funnel gesendet werden.

Die Wege der einzelnen Nutzer, die sogenannte „Customer Journey“, wird im Vorfeld geplant.

Diese Methodik von automatisierten E-Mails ist auch hervorragend, um Ihre Coaching Produkte zu skalieren. Nachdem Sie Ihren E-Mail Funnel erstellt haben, ist es für Sie wie beschrieben egal, ob sich 1 Lead eingetragen hat, 100 oder 10.000 Leads. der Weg ist immer derselbe und führt von Ihrer ersten Willkommens-E-Mail zum Coachingprodukt (siehe: Infografik Verkaufstrichter).

Tipps! Später noch 3 Beispiel und Strategien für automatisierte E-Mails.

Personalisierung: Segmentierung durch Touchpoints

Wie ein E-Mail Funnel nach und nach, Schritt für Schritt personalisiert wird, haben Sie im Laufe des Artikels schon kennengelernt, in der Segmentierung.

Diese Personalisierung ist extrem wichtig, da Sie mit jeder neuen Information, neue Wege mit dem einzelnen Nutzer gehen können. Deshalb besteht ein solcher Newsletter Funnel auch nicht „nur“ aus 20 immer gleichen E-Mails, sondern aus einer umfangreichen Planung, die alle Wege und Möglichkeiten, berücksichtigt. Also Nutzer X mag Produkt A nicht, interessiert sich aber vielleicht für Produkt B. Jede einzelne E-Mail liefert einen weiteren, sogenannten „Touchpoint“, in dem Sie Daten zum Lead sammeln können.

Praxisbeispiel: Immobilien Coaching.

Ein Kunde im Bereich der Immobilienvermarktung, hat verschiedene Interessenten Gruppen. Es gibt sogenannte 1) „Eigennutzer“, also die, die ihr Traumhaus suchen, es gibt 2) „Kapitalanleger“, die eine Immobilie vermieten möchten aber nur wenig Eigenkapital haben, wieder andere 3) haben geerbt und sind schnell in den Besitz von viel Geld gekommen und so weiter. Je nachdem unterscheidet sich die Herangehensweise! Wenn unser Kunde also Analysen und Reportings weiß, in welchem Status oder Lebensumfeld sich eine Person befindet, lassen sich E-Mails immer genauer anpassen.

Je genauer die Ansprache, die Inhalte und auch die angebotenen Produkte auf eine Person und ihre Wünsche passen, desto höher ist die Chance auf einen Verkaufsabschluss.

Personalisierte E-Mails:

Verkäufe: Mehr verkaufen mit Cross-Sell und Up-Sell

Informationen sammeln Sie auch durch Abschlüsse, so wie Verkäufe.

Nutzer waren bereit, Geld für ein spezielles Coaching Thema auszugeben. Egal ob es ein Einsteigerprodukt war, zum Beispiel in Form einer PDF oder ein Webinar. Ein Coaching für Fortgeschrittene, zum Beispiel in einem länger angelegten Online Coaching oder auch das High-Price Ticket bei Live Events. Die Frage: Was könnte Ihren Käufer noch interessieren? Schon geht die Segmentierung und Personalisierung weiter.

Denn nach dem Verkauf, beginnt der Cross-Sell und Up-Sell.

  • Verkaufsinformationen fließen in Personalisierung
  • Cross-Sell (ähnlich) beginnt
  • Up-Sell (hoher Preis) beginnt

Cross-Sell – Unter Cross-Selling versteht man den Verkauf von verwandten bzw. ergänzenden Produkten oder Dienstleistungen, basierend auf den Produkten, die der Kunde bereits gekauft hat (bzw. für die er oder sie sich interessiert).

Up-Sell – Unter Up-Selling versteht man das zusätzliche Angebot von höherwertigen Produkten oder höherwertigen Dienstleistungen.

Extra-Tipp: Verkaufsabbruch im Warenkorb, was tun?

Reaktivierung ist das Zauberwort bei Verkaufsabbrüchen.

Häufig entscheiden sich Kunden für ein Produkt, brechen dann aber doch kurz vor der Bezahlung ab. Wenn sie eine solche Informationen speichern, analysieren und auswerten können, ist das Gold wert! Schließlich war ein Nutzer schon kurz davor ein Produkt zu kaufen.

Solche Verkaufsabbrüche haben wir insbesondere im Fokus, da wir auch als E-Commerce Agentur Kunden betreuen. Sagen wir die Abbruchquote im Warenkorb liegt bei 12% und kann durch die Reaktivierung von Kunden, da die E-Mail-Adresse bereits hinterlegt wurde, um 7% vermindert werden. Das hätte einen erheblichen Effekt auf den direkten Umsatz und ebenso auf weitere Cross-Selling und Up-Selling Produkte.

Fazit: E-Mail Funnel für Coachings

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Strategien unserer Agentur näher bringen konnten!

So gewinnen wir Neukunden durch die aktive Schaltung von Werbung (Social Ads, Google Ads, Native Ads aber auch organisches SEO), gewinnen dadurch Leeds für Ihren Funnel und wandeln diese durch automatisierte und zunehmend personalisierte E-Mails im Kunden um. Durch zusätzliche Up-Sells und Cross-Sells, werden die Umsätze, neben dem eigentlichen Coaching Produkt, weiter gesteigert.

Deshalb vertrauen so viele der großen Coaches auf E-Mail Funnels zur Lead-Generierung, Kundengenerierung und zum Verkauf zusätzlicher Produkte.

Zu guter Letzt wollen wir Ihnen noch drei Wege vorstellen, wie Sie zentrale, übergreifende Kundengruppen durch automatisierte E-Mails gezielt ansprechen können.

Interessenten, Neukunden und inaktive Kunden

Sie haben bereits viel gelernt zum Thema E-Mail Funnel Marketing. Hier wollen wir Ihnen noch einmal drei automatisierte Wege aufzeigen, vom Lead über Neukunden, die das erste Produkt gekauft haben und eben kennengelernte inaktive Kunden, die bisher kein zweites Produkt gekauft haben oder im Warenkorb abgebrochen haben. Hot Leads!

  1. Interessenten (neue Leads)
  2. Neukunden (gerade gekauft)
  3. Inaktive Kunden (zurückgewinnen)

Automatisierte E-Mails für Kundengruppen, 3 Strategien vorgestellt:

Cases und Referenzen: Agentur Services

Ihnen gefallen die Potenziale die E-Mail-Marketing für Coachings, E-Learning und Coaching-Events? Dann freuen wir uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Tipp! Wir gestalten Ihr Coaching-Produkt

Sie wollen ein Produkt das wirklich verkauft?

Egal ob Persönlichkeit, Heilung, Design Thinking, Führung 2.0 für Führungskräfte oder alle anderen Bereiche, wir entwickeln mit unseren Kunden gemeinsam Coaching Produkte, die sich verkaufen! Besondere dann, wenn es um die Produktlinie geht, das heißt nicht nur das eigentliche Kernprodukt, sondern auch die gesamten Up-Sells um ein Produkt, ist die Planung extrem wichtig. Häufig wird ein Coaching Produkt gedacht, aber nicht die gesamte Welt darum, insbesondere bei hochpreisigeren Produkten, die im Anschluss verkauft werden können.

Mit unserer Agentur haben Sie den richtigen Sparringspartner für Ihre Ideen.

Kontakt und Ansprechpartner

Hier finden sie unsere Ansprechpartner und E-Mail Marketing Experten.

Ein Blick in unsere Monitoring Zentrale: