Model werden: Casting Tipps, Voraussetzung, Jobs für Instagram, Youtube & Co. – Interview

Model werden – Wir haben uns heute mit Cocaine Models Agenturinhaber Stephan Czaja getroffen. Er hat innerhalb kürzester Zeit eine der führenden Modelagenturen aufgebaut mit Jobs in Los Angeles, London, Hamburg, Berlin, Paris und Shanghai. Er kennt die Voraussetzungen für Models rund um Mindestgröße, Gewicht & Co. Stephan organisiert aber auch Model Castings für Modenschauen und Werbeproduktionen. Deshalb wollten wir heute 7+1 Frage stellen zum Thema Model werden! Vor allem wollen wir wissen: Was musst ein Model mitbringen? Wie wird man Model? Wie unterscheiden sich Jobs für Instagram, Youtube & Co.? Dazu gibt es am Ende noch 3 Tipps für dein nächstes Model Casting vom Experten.

Model Scouting: Was muss ein Model können?

Redaktion – Worauf legst du als Model Booker und Agenturinhaber am meisten wert, wenn sich junge Models bei euch bewirbt? Ist gutes Aussehen wirklich alles oder worauf kommt es noch an wenn man Model werden will?

Stephan Czaja – Das Erste ist Persönlichkeit. Sie ist das, was ein Model ausmacht. Persönlichkeit drückt sich wiederum in vielen Facetten aus, die für den Job eines Models wichtig sind. Positive Art gehört dazu, freundliches Auftreten, gute Laune und natürlich auch ein Lächeln, selbst nach einem langen, anstrengenden Shooting Tag. In großen Städten wie Paris, Mailand und London gibt es am Tag auch schnell mal 5 oder 6 Castings. Das heißt Stress, insbesondere wenn ein Model zum ersten Mal in großen Städten wie Berlin, London, Paris oder auch New York ist. Noch extremer wird es in asiatischen Megametropolen wie Shanghai, Beijing oder Seoul. Millionen Menschen, fremde Sprache, wer hier mit 17 Jahren oder 18 Jahren zum ersten Mal als Model arbeitet, auf den kommt viel zu. Deshalb sollte man auch so früh wie möglich starten, am besten mit 15 Jahren, 16 Jahren.

Am Anfang geht aber alles ganz locker los. Wer seine Bewerbung früh genug an Modelagenturen schickt, der hat ausreichend Zeit um beispielsweise Erfahrung in ersten Fotoshootings mit Fotografen zu sammeln, bei ersten Model Jobs und wenn alle Voraussetzungen stimmen, auch bei ersten kurzen Reisen ins Ausland, zum Beispiel bei Jobs auf der Paris Fashion Week, Instagram Shooting in Lissabon oder auch City-Shootings in London. Die meisten Jobs in Deutschland gibt es für Models in Berlin und Hamburg.

Foto – Cocaine Models New Faces, Frauen (Klara [Mailand] Laura [Düsseldorf] und Anni [Paris])

Foto – Cocaine Models New Faces, Männer (Darcy [Zürich] und Franck [London])

Als Model hat man im Verhältnis zum normalen 9-to-5 Job viel Freizeit. Wenn dann aber Jobs anstehen, gibt es teilweise sehr stressige Tage: Flug, Hotel, Produktion, da kommt viel auf Models zu. Dementsprechend sollte man als Model Zweitens: Eine selbstständige, selbstbewusste Person sein. Zusätzlich gilt, je größer die Jobs werden, desto größer sind die Teams und natürlich auch die Investitionen des Kunden in eine solche Medienproduktion. Wenn man als Model zu spät kommt, kostet das schnell viele zehntausende Euro. Wir hatten auch schon Produktion mit Luxus-Autos, 80-Mann Produktionsteam, extra abgesperrten Flughafenbereich. Der Moment für Models zu beweisen, was sie können.

Dementsprechend lang ist der Weg vom Aufbau zu solchen Castings und Jobs. Der Weg ist lang, aber es lohnt sich!

Dann ist aber auch noch Drittens: Ehrgeiz und Motivation wichtig. Als Model muss man zum einen den Ehrgeiz haben, sich ständig zu verbessern, ebenso brauchst du Motivation und die Zuversicht, dass du es schaffen kannst. Das erste Zeichen, das man als Model hat, das die Voraussetzungen stimmen und man das Potenzial hat, ist die Agenturaufnahme bzw. der Modelvertrag in einer großen Modelagentur wie unserer.

Model werden: Voraussetzungen und Mindestgröße

Redaktion – Abseits von Aussehen und Eigenschaften des Models, wann ist das perfekte Einstiegsalter für Models? Wie groß muss man als Model sein?

Stephan Czaja – Mit dem Modeln sollte man im Alter von 15 Jahren, 16 Jahren starten. Schließlich braucht es noch Aufbau, insbesondere was die eben besprochen Persönlichkeit angeht aber vor allem die eigene Modelmappe. In der Modelmappe sammeln Models ihre besten Fotos aus Jobs und von Fotoshootings mit guten Fotografen. So hat der Kunde mit Blick in die Mappe eine schnelle Übersicht, was du schon gemacht hast und wie vielfältig du als Model sein kannst.

Je vielfältiger die Aufnahmen, je mehr Facetten du zeigst, desto höher ist die Chance gute Jobs zu bekommen. Der Aufbau dauert 2, 3 Jahre, dementsprechend sollte man früh, am besten schon in der Schulzeit damit starten, wie gesagt mit 15 Jahren, 16 Jahren.

Gute Modelagenturen achten darauf, dass der Fokus zu 100% auf der Schule bleibt. Jedoch lassen sich parallel schon die ersten Shootings vereinbaren, ein paar kleine Jobs lassen sich machen, die ersten Erfahrungen sammeln. Wenn man dann mit 17 Jahren, 18 Jahren die Schule erfolgreich beendet, kann die Karriere starten. Wer die richtigen Voraussetzungen als Model hat, kann dann in den großen Metropolen arbeiten, die New York, Los Angeles, Paris oder auch London.

Bewerbung und Vorstellungsgespräch

Redaktion – Welche Fotos sollten Model mit ihrer Bewerbung schicken, wenn sie Model werden wollen?

Stephan Czaja – Die Fotos der Model Bewerbung sollten immer absolut natürlich sein! Kein Make-up, kein Styling, ein schlichtes Outfit, am besten bestehend aus einer schwarzen Hose und einem schwarzen Oberteil. Man braucht kein professionelles Fotoshooting! Wir empfehlen ein einfaches Handy, Tageslicht und am besten Mama, Papa oder Freunde die schnell ein paar Fotos machen.

Auf den Fotos sollte man dich als Model wie gesagt absolut natürlich sehen, das bedeutet neben Make-Up und Styling auch keine Posings! Schau frontal in die Kamera, einmal mit geöffneten Haaren, dann mit geschlossenen Haaren, mit einem ernsten Blick, dann ein Lächeln. Das frontal als Portrait und einmal von der Seite. Das war es! Mehr brauchst du nicht für eine gute Model Bewerbung. Im nächsten Schritt schickst du deine Fotos an die Modelagentur. Hier wird einer der Modelscouts deine Fotos anschauen und wenn es für die Agentur passt, bekommst du in der Regel innerhalb von 7 Tagen eine Rückmeldung von der Modelagentur bzw. vom Modelscout.

Redaktion – Follower auf Instagram, Youtube und TikTok spielen eine immer größere Rolle, wie groß ist die Rolle der sozialen Netzwerke bei der Auswahl von Models?

Stephan Czaja – Die Anzahl der Follower auf Instagram und Co. spielt in der Auswahl beim Casting bzw. der Model Bewerbung keine Rolle. Wenn man aber später als Model arbeitet, helfen Follower schon dabei Jobs zu bekommen, denn immer häufiger werfen Kunden auf einen Blick auf die Social Media Profile der Models. Das große Ziel einer Werbekampagne ist Reichweite, wenn man durch die Buchung eines Models noch zusätzlich Reichweite generieren kann, ist das für Kunden natürlich ein großer Pluspunkt beim Casting bzw. E-Casting.

Das heißt, bei der Model Bewerbung spielen Follower noch keine Rolle, bei späteren Jobs, können sie aber schon hilfreich sein, den Job zu ergattern.

Model Jobs: Modeln für Instagram, Youtube und TikTok

Redaktion – Jeder Job ist anders von Videodreh für Youtube bis zum Fotoshooting für Instagram: Wie unterschiedlich sind die Anforderungen in den verschiedenen Bereichen? Wo unterscheiden sich Qualität und Können der Models?

Stephan Czaja – Wenn es speziell um die Arbeit für Social Media Content geht, dann sind Fotos für Instagram im Verhältnis für junge Models am einfachsten. Die klassische Arbeit von Models sind schließlich Fotoshootings. Wenn es allerdings um Bewegtbilder geht, egal ob Instagram Stories oder Videos für ein Posting, wird es schon anspruchsvoller. Oft müssen schon kleine, erste Abläufe gelernt werden, manchmal auch Texte. Dazu wird nicht eine Story produziert, sondern 20.

Am komplexesten sind derzeit glaube ich Unboxing Videos und Produktpräsentationen. Bei Unboxing Videos für YouTube und Instagram aber auch Facebook oder TikTok, wie geht es darum, ein Paket mit meist mehr oder weniger unbekannten Inhalt zu öffnen. Worum es geht sind die Emotionen, die beim Auspacken entstehen, Freude, Erstaunen aber auch das Entdecken. Wer hier auf Zeitdruck arbeitet, z.b. bei einer Videoproduktion, der muss sich relativ viele Details merken, von bestimmten Markennamen bis hin zu Produktnamen, Abläufen, Blickrichtungen. Wenn eine Szene nur einmal eingespielt werden kann, damit die Emotionen echt sind, musst auf Anhieb alles passen.

Dafür braucht man echte Profis, deshalb gibt es Model Castings und E-Castings.

Foto – Werbespot für Dailies mit Johanna, Marie und Hannes @ Cocaine Models

Video – Werbespot für Dailies mit Johanna, Marie und Hannes @ Cocaine Models

Foto – Werbespot für VW T-Cross mit Milva @ Cocaine Models

Video – Werbespot für VW T-Cross mit Milva @ Cocaine Models

Video – Werbespot für VW T-Cross mit Cara Delevingne (gleiche Kampagne)

Model Casting Ablauf

Redaktion – Für Jobs veranstaltet ihr viele Model Castings, wie läuft so ein Casting ab?

Stephan Czaja – Castings sind relativ unspektakulär, häufig direkt in der Agentur und wenn es größer wird, gern auch in einer Lagerhalle. Vor dem Eingang versammeln sich je nach Job bis zu 150 Models. Im Empfangsbereich bekommt jedes Model bei der Anmeldung eine Nummer und wird dann entweder anhand der Nummer oder anhand des Namens aufgerufen. Die meisten Castings gehen dabei relativ schnell, im Vordergrund steht das Aussehen des Models und natürlich auch die Persönlichkeit, z.b. durch ein Lächeln und Freude bei der Arbeit! Jedes Models stellt sich kurz vor, zeigt die eigene Fotomappe und dann heißt es schon: Next!

Der weitere Ablauf von Castings ist je nach Job ganz individuell. Würden wir ein Casting für eine Modenschau machen, ginge es im nächsten Schritt in das Fitting. Hier probieren Models die Kleidungsstücke an, die große Frage: Passen die ausgewählten Teile Modekollektionen dem Model? Notfalls können Änderungen vorgenommen werden oder ein anderes Model bekommt die Chance.

Wäre es ein Casting für Social Content oder einen Werbespots, werden oft kleine Live-Szenen gespielt, manchmal werden auch kurze Videos für den Kunden aufgenommen, beispielsweise wenn nur Mitarbeiter aus dem Marketing vor Ort sind. Bei solchen Casting wird also schon eine kleine schauspielerische Leistung abverlangt. Natürlich keine komplexe Szene, es geht lediglich darum zu sehen, ob das Model in eine bestimmte Rolle schlüpfen kann. Für Mode Kunden bleibt man meist genauso, wie man ist, das genügt für ein Shooting. Wenn man aber z.b. für einem bestimmten Schokoriegel Werbung macht oder für eine Automarke, dann braucht man auch schauspielerisches Talent. Manchmal ist man die Draufgängerin, dann die Schüchterne oder auch die Business Frau im Sportwagen.

Castings Tipps: So bekommst du den Job

Redaktion – Was kannst du Models für ihr nächstes Casting empfehlen? Hast du Tipps für junge Models und ihr erstes Casting in einer Social Media bzw. Werbeagentur haben?

Stephan Czaja – Der erste gute Tipp den ich geben kann ist, sei immer selbstbewusst. Besonders für junge Models ist es beim ersten Casting schwierig mit der großen Konkurrenz klar zukommen. Plötzlich steht man an der Casting Location und trifft zum ersten Mal auf 30, 40 oder 50 andere Models. In Städten wie Mailand sind es auch mal bis zu 100, 200 Models während der Fashion Week. Hier wird einem jungen Model schnell bewusst, wie groß die Konkurrenz ist. In diesem Moment darfst du als Model nicht schüchtern oder zurückhaltend werden, denn das sieht man dir an in deiner Mimik und Gestik. Du willst aber positive Energie ausstrahlen, Freude und gute Laune! Dann genau dafür buchen Kunden Models. Natürlich gibt es auch Jobs, bei denen man als Model eine ernste Miene machen muss, Backstage bei der Produktion haben die Teams aber immer Spaß und wollen dementsprechend auch positive Menschen am Produktionsset.

Der zweite Tipp ist definitiv: Nie das Lächeln vergessen. Gerade nach einem langen Tag, mit vielen Castings und vielen Models, die man als Marketing- oder Kreativdirektor kennengelernt hat, fällt es mir persönlich auch immer wieder auf, wie erfrischend ein Lächeln sein kann. Insbesondere wenn fünf Kandidaten vor dir einen ernsten Blick hatten, ist es ein einfaches Lächeln, mit dem du zusätzlich für Aufmerksamkeit sorgen kannst.

Tipp Nummer drei ist wie immer die Vorbereitung! Wer sich gut auf ein Model Casting vorbereitet, den Kunden kommt, weiß worum es in dem Job gehen wird, der hat schon viel geschafft. Falls dir dann spontan eine Frage gestellt wird, wie „warum willst du für unsere Marke modeln?“ solltest du eine gute Antwort parat haben. Zusätzlich sollte mal beim Casting darauf achten, dass man so natürlich wie möglich erscheint. Für Models heißt das kein Make-up, kein Styling, schlichte schwarze Kleidung. Weibliche Models sollten zudem einen schwarzen Bikini und High Heels dabei haben, ebenfalls in schwarz. Das sind meine Tipps für dein nächstes Casting, vielleicht sehen wir uns ja einmal.

Redaktion – Vielen Dank für die Antworten!

Video – Nike Werbespot mit Louisa und Lisa @ Cocaine Models

Cocaine Models – Modelagentur & Model werden

Lerne, was es heißt Model zu werden!