Content Spinner für Social Bots: Kommentar Spinning Tool

Heute wollen wir mal auf ein ganz spezielles Thema gucken, genau geht es um Content Spinning. Content Spinning, ganz einfach erklärt, beschäftigt sich damit aus verschiedenen Variablen sinnvolle Sätze zu bilden. So haben wir z. B. eine Variable, die vereinfacht dargestellt folgendermaßen aussieht:

  • {A|B|C}

Die Ergebnisse:

  • A oder
  • B oder
  • C

Aus dieser Variablen können wir mit einer Content Spinning Software verschiedene Texte generieren, die dem Leser immer wieder neu erscheinen, denn kein Text ist wie der andere. Die meisten Werbeagenturen nutzen solche Tools, um ihre Suchmaschinenoptimierung voranzutreiben. Denn gerade beim Thema SEO, also dem Voranbringen von Internetseiten in der Suchmaschinenplatzierung, ist Content Spinning ein heißes Thema. Doch Content Spinning kann man auch für Social Media Marketing einsetzen! Schauen wir uns deshalb direkt ein Best Practice an.

Social Media Bots und Kommentare

Wir haben ja schon über verschiedene Social Media Softwaretools berichtet. Natürlich auch über Social Media Bots, z. B. über Instazood und Combin, zwei Programme, mit denen man automatische Likes vergeben, anderen Nutzern folgen, aber auch kommentieren kann. Die Kommentare lassen sich in den Social Media Bots einstellen. Unser Social Media Bot geht dann automatisch auf themenrelevante Profile, wenn wir z. B. ein Modeunternehmen sind, wahrscheinlich auf Personen die sich auch für Mode interessieren. Das kann man durch #filter einstellen, wie wir es in den Artikeln schon beschrieben haben, und dort gibt der Social Media Bot Kommentare ab.

Warum setzt ein Social Media Bot Kommentare auf andere Profile? Die Interaktion ist in sozialen Netzwerken ein sehr wichtiges Merkmal für das Ranking von einzelnen Profilen. Je häufiger man selbst interagiert und je häufiger andere Nutzer mit uns Interaktion aufnehmen, desto wertvoller sieht der Social Media Kanal für den Algorithmus der Betreiber aus. Egal, ob YouTube, Instagram, Facebook oder Pinterest, wer oft geklickt wird, steigt nach oben. Wie werden wir also oft geklickt? Wie erhöhen wir unsere Reichweite? Der Trick bei einem Social Media Bot ist ganz einfach. Durch das Platzieren von Kommentaren werden Nutzer auf unseren Social Media Account aufmerksam. Sie werden darauf antworten, was unter Umständen auch ihre Freunde sehen und natürlich andere, die ihren Social Media Kanal besuchen und ihnen bisher noch nicht folgen. Verschiedene Teilnehmer in einem sozialen Netzwerk sehen also unser Profil und die Interaktion, die wir mit dem Nutzer aufgenommen haben.

Nutzen Sie Emoticons für mehr Interaktion

Besonders Emoticons eignen sich, um schnell und einfach Gefühle aber auch komplexe Sachverhalte auszudrücken. Emoticons eignen sich aber besonders gut, um einfach Emotionen zu transportieren! Wir können z. B. unter Fotos ein lächelndes Smiley posten, dieses lächelnde Smiley passt in der Regel auf alle Fälle. Allerdings gibt es auch Risiken, z. B. sollte man mit Herzen oder küssenden Smileys aufpassen. Postet man z. B. unter dem Foto eines Bodybuilders ein küssendes Smiley als männliche Modemarke, kann das falsch interpretiert werden. Noch schlimmer wäre es z. B. bei Kinderfotos. Deshalb muss man bei der Wahl seiner Kommentare darauf aufpassen, dass diese so allgemein gehalten sind, dass sie niemanden vor den Kopf stoßen können.

Kommentare spinnen für mehr Reichweite

Verbinden wir jetzt beide Welten, Kommentare setzen für mehr Reichweite in sozialen Netzwerken und Spinning. In Social Media Bots wie Instazood können Sie einen gespinnten Text im Textfeld unter dem Menüpunkt Kommentare platzieren. Unser gespinnter Text sorgt ja dafür, dass ständig neue Inhalte entstehen. Hier ein kleines, vereinfachtes Beispiel:

  • {This is|It is} {|going to be }{awesome|amazing}
    dann…
  • {{This is|It is} {|going to be }|It{ will|} be{| pretty }}{awesome|amazing}
    dann tiefer…
  • {{This is|It is} {|going to be }|It{ will|’s gonna} be{| pretty{| interesting{,| and}} }}{awesome|amazing}{| {at the same time|{|{earn a lot of money|gain a lot of {|organic }traffic{| and rankings}} }every {day|minute|hour|week}}}
    und tiefer…

Unseren Text können wir nun exportieren bzw. der Social Media Bot exportiert ihn selbstständig und postet ihn dann unter die Medieninhalte von anderen Personen. Jede einzelne Person bekommt also einen neuen Text, einzigartig und individuell! Bedenken Sie, dass unser Beispiel noch vereinfacht ist, natürlich kann man das Content Spinning noch wesentlich komplexer betreiben.

  • It is awesome
  • This is going to be amazing
  • oder… It’s gonna be pretty interesting and awesome

Im nächsten Schritt fügen wir unserem Spinning noch einzelne Smileys hinzu, sodass unsere Kommentarausgabe noch individueller ist. Das Ergebnis sieht dann so aus:

  • So awesome 😄
  • Really amazing 😃 girl

So kann man vermeiden, dass man ständig den selben Kommentar oder das selbe Emoji sendet. Für Nutzer sieht es dadurch wesentlich organischer, das heißt: menschlicher aus.

Wieso spinnen manche Social Media Agenturen Kommentare?

Die Verwendung von Social Media Bots ist prinzipiell immer mit dem Risiko verbunden, durch die soziale Netzwerkbetreiber abgemahnt bzw. bestraft zu werden. Schließlich will man als Plattformbetreiber, dass die Nutzer echt sind, denn man lebt von den Werbeeinnahmen der Kunden. Wenn die meiste Interaktion auf sozialen Netzwerken aber von Computerprogrammen gemacht wird, sind die Werbepreise nicht mehr so hoch. Je höher der Interaktionsanteil von Computer Software Programmen ist, desto weniger sind Werbeplätze wert, so einfach ist die Rechnung. Deshalb sind soziale Netzwerke darum bemüht, Interaktionen durch Software Programme zu unterbinden und die Plattform organisch, wie eben schon beschrieben, menschlich zu halten. Jeder, der einen Social Media Bot verwendet, geht als du das Risiko ein bestraft zu werden.

Die Social Media Betreiber ermitteln solches auffälliges Verhalten durch Algorithmen. Wenn z. B. eine Person, die seit zwei Jahren vielleicht nur zehn Likes in der Woche macht, auf einmal 100 Likes in der Stunde abgibt und das über einen langen Zeitraum und ohne Pause, ist das auffällig. Genauso verhält es sich mit Kommentaren. Wenn die Standardeinstellung in einem Social Media Bot z. B. nur “like it” ist und Ihr Unternehmen täglich unter 1.000 Fotos diesen Kommentar postet, ist es auffällig. Durch die Abwandlung der Kommentare mit Content Spinning Tools sind die Kommentare vielfältiger und individueller und damit menschlicher. Dadurch sinkt das Risiko durch Social Media Bots abgestraft zu werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.