8 Social Media Marketing Tools: Software für Facebook, Youtube, Instagram & Co.

Heute wollen wir Ihnen die besten und neuen Social Media Software Tools vorstellen. Social Media Marketing hat die Welt von Werbeagenturen und von allen Unternehmen extrem und nachhaltig durch die neuen Strukturen der Kommunikation verändert. Nicht nur die Kommunikationsprozesse sind neu, das gesamte Empfehlungsmarketing hat einen neuen Stellenwert im Marketing Mix bekommen. Auch die sozialen Verknüpfungen untereinander spielen eine große Rolle im Kampf um die Kunden. Wer kennt wen? Wer ist mit wem verbinden? Stichwort zielgruppenabhängige Werbeanzeigen und Retargeting.

Immer mehr Unternehmen vertrauen bei der Bewältigung der verschiedenen sozialen Netzwerke auf Softwareprodukte. Software ermöglicht es relativ komplexe Abläufe in kurzer Zeit abzubilden. Mit der nötigen Rechenleistung, können Softwareprodukte die Arbeit von Mitarbeitern im Marketing von Unternehmen nachhaltig verändern. Eingespielte Prozesse aus Printkampagnen werden zunehmend durch digitale ersetzt. Mit eigenen, internen Experten unter den eigenen Mitarbeitern, für die Einstellung und den Betrieb der Software, lassen sich große Sprünge machen. Deshalb halten viele Firmen und Agenturen das Know How um Social Media Marketing gern im Unternehmen.

Wir wollen heute einmal die besten Softwarelösungen für soziale Netzwerke vorstellen! Darunter findet man unter anderem Programme, die dabei helfen auf verschiedenen Social Media Plattformen zu posten, so wie Facebook, YouTube, Twitter, Instagram oder auch Pinterest aber auch speziellere Lösungen, zum Beispiel für Nischen wie Facebook Advertising. Speziell aus Amerika gibt es zahlreiche smarte Produkte, die sich mit all den unterschiedlichen Thema auseinandersetzen.

Social Media Marketing in Unternehmen: Personal vs Software

Wie schon am Beginn des Artikels beschrieben, beschäftigen sich Mitarbeiter im Marketing aber auch im Verkauf immer mehr mit der Materie um Social Marketing und Social Commerce. Während Firmen in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München die Vorreiter sind, ziehen Unternehmen in den mittleren und kleineren Städte immer mehr nach. Durch die großflächige Verbreitung der sozialen Medien sind natürlich auch die Menge der Informationen extrem gestiegen. Durch diesen Anstieg der Informationsflut, werden Postings letztendlich durch die bloße Menge, seltener an Nutzer ausgespielt. Deshalb müssen Firmen nicht nur im Content Marketing investieren, das heißt in Inhalte mit Mehrwert und relativ häufige Postings, sondern auch in die Verwaltung der verschiedenen Netzwerke sowie Werbeanzeigen um den eigenen Traffic zu erhöhen. Für all diese Aufgaben gibt es Social Media Software.

Neue Trends für 2018 und Klassiker: Zwischen Verwaltung und Bots

Firmen und Agenturen sind immer auf der Suche nach neuen intelligenten Lösungen für ihr Social Media Marketing. Aber auch Werbeagenturen nutzen Software, zum Beispiel für die die Vertriebsstrukturen innerhalb der verschiedenen Netzwerke und zwischen Kunden. Mit den Jahren haben sich einige echte Klassiker etabliert, die durch ihre Funktionen glänzen und durch ihre permanente Erreichbarkeit bzw den störungsfreien Betrieb. Neben den etablierten Programmen, gibt es auch immer wieder neue Produkte rund um populäre, neue Netzwerke. So machen sich auch immer wieder Hypes bemerkbar, sowie um das Thema Instagram. In diesem “neuen” sozialen Netzwerk, war es am Anfang noch relativ einfach viele Fans zu gewinnen. Es spielt sich wenig über konkrete Inhalte ab und mehr über schnelle Like-Bekundung und Interaktion. Deshalb haben viele Firmen auch auf Bots gesetzt. Bots imitieren das menschliche Verhalten. Ihre einzige Aufgabe ist es Kommentare abzusetzen, “Gefällt-Mir” Angaben oder auch anderen Person zu folgen bzw. später wieder zu entfolgen. Diese Programme sind laut Datenschutzrichtlinien und natürlich auch nach API Nutzungsrichtlinien im Graubereich. Dennoch setzen viele auf Sie. Wir wollen uns heute auf die relevantesten Softwarelösungen und die renommierten Projekte konzentrieren.

Hootsuite: Empfehlung für Multi-Channel-Marketing

Hootsuite ist eines der beliebtesten Programme für die Verwaltung der verschiedenen sozialen Netzwerke bei Unternehmen geworden. Die kostenlose Social Media Verwaltungs Software (Upgrad optional) bietet seit vielen Jahren ihren Service an. Hier können Unternehmen verschiedene Netzwerke zusammenführen und sie zusammen planen. Dadurch kann man die geposteten Inhalte für eine ganze Woche im Voraus planen oder für einen ganzen Monat, wenn man will sogar für ein ganzes Jahr. Hier ergeben sich auch viele Schnittmengen für Affiliate Projekte. Die Postings werden dann ganz automatisch von Hootsuite in die verschiedenen sozialen Netzwerke gespielt. Dafür ist lediglich eine einfache Registrierung nötig. Mit nur wenigen Klicks hat man seinen Account angelegt und kann nun verschiedene soziale Netzwerke hinzufügen. In der kostenlosen Version hat man zunächst nur ein paar Netzwerke. Diese reichen allerdings für ein einzelnes kleines oder mittleres Unternehmen aus. Für Agenturen und größere Unternehmen, gibt es die Möglichkeit das Paket zu erweitern. Hier kann man z.b. viele Channels hinzufügen aber auch neue Statistiken sehen. Das lohnt sich insbesondere für Social Media Agenturen und Werbeagenturen, die für Kunden das Social Media Management übernehmen.

Hootsuite: Vorteile, Preise und Erweiterungen

Quelle: https://hootsuite.com

Quelle: https://hootsuite.com

Netzwerke mit Hootsuite verwalten: So funktionierts

Hootsuite erlaubt es verschiedene Netzwerke hinzuzufügen, wie erwähnt. Fügt man jetzt z.b. seinen Facebook Kanal hinzu, dann bekommt man einen Stream. Hier kann man sich einstellen, welche verschiedenen Widgets (Erweiterungen) man sehen will. Die erste Spalte ist nun unser Stream. Das heißt, die ganz normale Facebook Timeline, in der man alle bereits geposteten Inhalte sehen kann, sowie die “Gefällt-Mir” Angaben und die Kommentare. Nun legen wir eine zweite Spalte an, direkt rechts daneben. Diese ist nun für die Vorausplanung der Inhalte. Hier sieht man chronologisch angeordnet, welches Posting als nächstes erscheinen würde, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit. Diese lassen sich ganz einfach hinzufügen. Oben links ist bei Hootsuite das Posting Fenster. Hier kann man die Texte eintragen, Medien hochladen und die Netzwerke auswählen, auf denen das Posting erscheinen soll. In der dritten Spalte hat man z.b. die neuesten Interaktionen und Kommentare der eigenen Fans. In der vierten und fünften Spalte kann man weitere Widgets hinzufügen. Am Ende hat man einen Bildschirm auf dem man die gesamten Facebook Aktivitäten überprüfen kann.

Verschiedene Streams anlegen: Multi-Channel-Management

Fügt man jetzt noch ein weiteres soziales Netzwerk hinzu, wie z.b. Instagram oder YouTube, kann man sich ebenso ein gemeinsames Board aufbauen, in denen die drei Netzwerke gemeinsam zu sehen sind. Z.b. alle aktuellen Aktivitäten, so dass ein Mitarbeiter sich komplett um die Kommentare und die Nachrichten kümmern kann. Für einen zweiten Mitarbeiter baut man dann ein Board, in denen alle geplanten Inhalte stehen sollen. Hier sieht der Mitarbeiter dann Facebook, Instagram und YouTube nebeneinander und kann so die Inhalte perfekt aufeinander abstimmen. Diese umfangreiche Verwaltung macht Hootsuite zu einem der beliebtesten Social Media Softwares die es aktuell gibt.

Social Racoon: Social Tag Wall für Kampagnen und Live Marketing

Dieses Tool ist der absolute Wahnsinn! Social Racoon ist ein einzigartiges Tool das Social Media Marketing und Live Marketing verknüpft. Der Racoon sammelt alle Postings in sozialen Netzwerken mit Erwähnung oder Markierung bzw. Hashtags zu einer übersichtlichen Timeline. Das lohnt sich nicht nur für Kampagnen, in denen z.b. ein bestimmtes Hashtag für das Posten von Fotos genutzt wird, sondern auch bei Live-Events, wie großen Musikfestivals!

Social Racoon: Vorteile, Preise und Erfahrungen

Quelle: https://socialracoon.com

Quelle: https://socialracoon.com

Jeder kennt die legendäre “Kiss Cam” bei sportlichen Großereignissen in Amerika. Hier werden in den Pausen einzelne Pärchen im Publikum von der Kamera fokussiert und auf einem großen Bildschirm gezeigt. Für Follower, Fans oder Gäste ein absolut einmaliges Erlebnis auf einer großen Leinwand zu sein oder auf der Website des internationalen Mode Herstellers. Diese Social Media Software ermöglicht es Menschen, sich selbst eine Plattform zu geben, sich selbst zu präsentieren! Das Tag Board spielt live die aktuellsten Postings mit Markierungen oder bestimmten Hashtags ein. Dadurch generiert sich eine individuelle Wall bzw eine Timeline, in der die Postings festgehalten werden, mit allen Fans und Followern die mitgemacht haben. So haben Unternehmen eine einzigartige Chronik über ihre Kampagne oder über das Event.

Erweiterungen wie Google Bewertungen, Live Votings und News Ticker

Die Software ist web-basiert und kann ganz einfach über den Browser ausgegeben werden. So ist sie also auch interessant für Geschäfte in der Innenstadt, die z.b. über Monitore (bspw. via Chrome Cast) ihre eigenen Fans präsentieren können. So könnten Modegeschäfte Kunden zeigen, die gerade shoppen waren und ihr Foto auf Instagram gepostet haben. Ebenso sieht man die Besucher von Clubs oder Restaurants, die sich gerade markieren. Dazu lassen sich verschiedene Erweiterungen einspielen, wie z.b. Google Bewertungen. So haben die Fans oder auch potentielle Kunden direkt einen Überblick der positiven Bewertungen. Damit verbindet die Software Social Racoon zum ersten Mal Social Media Marketing mit Live Marketing.

Buffer: Die Hootsuite Alternative für Redaktionsplanung

Buffer ist wie Hootsuite ein Tool mit dem man die verschiedenen Netzwerke miteinander verbinden kann. Genauso wie in dem anderen Programm, kann man die verschiedenen Netzwerke verknüpfen, neben Facebook natürlich auch Sparten Channels wie das Business Portal LinkedIn oder auch Google+. In der kostenlosen Version kann man zunächst nur zwei Dienste miteinander verknüpfen. Wenn man seinen Service aber etwas erweitert um die üblichen 10 $, kann man bis zu 12 Konten miteinander verbinden. Das Teilen funktioniert dabei nicht nur über die Browser abhängige Software, sie kann ebenso genauso direkt beim Surfen benutzt werden. Hat man das passende Plugin in seinem Browser installiert, erscheint über jedem Bild ein kleines Logo, klickt man hier drauf, kann man festlegen, auf welchen sozialen Netzwerken der jeweilige Inhalt geteilt werden soll. Natürlich bietet es ebenso zeitversetztes Posting. Das heißt, man kann den Veröffentlichungszeitpunkt selbst bestimmen, mit individuellen Tagen und individuellen Uhrzeiten. Ganz nach eigenem belieben. Die Anmeldung ist hier genau so einfach, mit einer kurzen Registrierung und der anschließenden Authentifizierung der einzelnen Kanäle, kann man direkt loslegen und starten.

Buffer: Funktionen, Netzwerke und Preise

Quelle: https://buffer.com

Quelle: https://buffer.com

Influencer Calculator für Blogger und Agenturen

Diese neue Software ist der absolute Knaller für Influencer und Blogger. Das Tool berechnet den Wert von einzelnen Postings aber auch Stories und Live-Videos in Kombination mit deinem Channel auf Instagram, Facebook und Youtube. Die Software ist nicht nur praktisch für Blogger, denn sie können gegenüber Agenturen fundierte Angebote abgeben, auch für Agenturen ist die Berechnung von Kosten für Influencer viel einfach und schneller.

IFTTT: Kostenlos Plattformen und Apps synchronisieren

Mit diesem kleinen Programm lassen sich nicht nur soziale Netzwerke miteinander verbinden, sondern viele Applikationen auf dem Handy. Egal ob es ein RSS-Feed ist oder die eigene Dropbox. IFTTT erlaubt dass man so die verschiedenen modernen Möglichkeiten schnell miteinander verbindet und in der Theorie all seine Kanäle von einem Smartphone aus bedienen kann. Die Software gibt es schon seit ein paar Jahren, hatte aber nie den riesen Durchbruch, da die Verknüpfung der einzelnen Applikationen, eben nicht nur der soziale Netzwerke, schon etwas Tüftelei und Arbeit erfordert. Für den otto normal Social Media Manager ist IFTTT mit Sicherheit nicht das Optimale Tool für Social Media Marketing. Wer allerdings Blogger ist und etwas Zeit in seinen eigenen Channel investieren kann und auch in die Verwendung einer einzigen App, für den lohnt sich die Installation!

IFTTT: Die App für alles

Quelle: https://ifttt.com

Quelle: https://iftttt.com

Social Hub ist die Monitoring und Content Software

Social Hub beschäftigt sich vor allem mit der Interaktion von Nutzern. Neben der üblichen Redaktionsplanung, die auch Buffer oder Hootsuite bieten, legt diese Software speziellen Wert darauf, Konversationen zu verfolgen, schnelle Reaktion von Mitarbeitern bei Kommentaren oder Postings zu haben und dadurch langfristige Beziehungen mit dem Nutzer aufzubauen. Die Software wirbt damit, „Social Media Nachrichten so einfach abarbeiten zu können wie E-Mails“. Neben dem Kommunikationsaspekt vom Social Hub geht es hier aber auch um das Media Monitoring. Hier kann man Keywords auf längere Wege verfolgen aber auch Hashtag und indirekte Erwähnungen der eigenen Channels. So bekommt man heraus, welche Relevanz die eigene Marke hat und inwieweit die Reichweite steigert. Denn nicht immer kann man die Zahlen auf dem eigenen Channel verfolgen, deshalb braucht es komplexere Softwarelösungen, die auch das Monitoring von Social Media Marketing abbilden können. Für einen optimalen Workflow und die bessere Zusammenarbeit von Nutzern, gibt es hier auch Team Planungstools. Damit kann ein übergeordneter Marketing Manager das eigene Team strukturieren, zwischen den verschiedenen Netzwerken, so dass jeder seinen Fokus kennt.

Social Hub: Analytics, Monitoring und Preise

Quelle: https://socialhub.io

Quelle: https://socialhub.io

Der Vorteil der umfangreichen Analysen und Auswertungen ist eindeutig, dass man die eigene Strategie auf Basis von realen Daten optimieren kann. Dadurch steigern sich die Social Media Aktivitäten und die eigenen Zahlen und Auswertungen zur Performance werden noch aussagekräftiger, beim Blick auf die einzelnen Kanäle. Social Hub bietet damit eine kreative Lösung für Strategen im social media management.

Canva, die Alternative für Photoshop

Neben den verschiedenen Verwaltungsprogramm, gibt es natürlich noch andere kreative Lösungen, sowie die techworld social Racoon oder auch die design software Kamber. Sie ist ein echtes Must-Have, denn jeder der eigene Bild Postings erstellen möchte und selbst keine Photoshop Kenntnisse hat, wird oft verzweifeln bei der Menge an Social Media Postings. Die Software kann war bietet dagegen einen relativ leichten Einstieg, denn die Drag and Drop Design Oberfläche bietet mit ihren vielen kostenlosen templates aber auch hochwertigen Hintergrundbildern eine fantastische Alternative zu Photoshop. Hier können auch ungelernte Kräfte schnell schöne und effektive Grafiken für social media content entwerfen.

Canva: Kostenlos und Premium

Quelle: https://canva.com

Quelle: https://canva.com

Canva bietet dabei die Erstellung von verschiedenen Dokumenten Typen an. Egal ob es eine E-Card ist, ein Logo, Fotocollagen oder auch Infografiken, die sehr beliebt sind bei den Nutzern, z.b. für die Darstellung von komplizierten Statistiken und Tabellen in einfacher Form mit Icons und ansprechende Optik. Die Software bietet aber auch Möglichkeiten zur Fotobearbeitung, sowie Weichzeichner oder auch Sprechblasen und Foto-Rahmen. Dadurch lassen sich tolle Fotoeffekte erzielen!

Instazood: Erfahrung mit Bots

Obwohl wir uns auf die seriösen Softwareangebote konzentrieren wollen, wollen wir auch eine Lösung zeigen, die sich speziell mit dem Absetzen von Likes und Kommentaren beschäftigt. Dieses Softwarelösungen nennen sich Bots. Bots mimen das menschliche Verhalten nach. Das geht auf verschiedenen Ebenen. Bots sind so programmiert, dass sie bei der Ausführung wie Menschen reagieren, auch in den Bewegungen. Sie werden als so genauso wie ein Mensch den Finger über das Handy rutschen lassen oder auch Mausbewegungen vortäuschen. Klicks werden zudem nicht sofort abgesetzt, sodass z.b. 1000 Likes innerhalb von wenigen Sekunden gemacht werden, danach passiert nichts mehr. Die Software ist smarter. In der Regel werden die Likes auf die Menge der Zeit verteilt, so dass z.b. innerhalb von einer Stunde 100 Likes abgegeben werden, diese verteilen sich dann zufällig. Während ein Like bereits nach einer Minute gegeben wird, wird ein zweites erst nach 3 Minuten gegeben, zwischendrin klickt der Bot noch auf ein oder zwei Fotos und schließt sie wieder. So wirkt es für den Social Network Betreiber, als ob eine reale Person sich mit der Software auseinandersetzen würde. Dabei ist es lediglich ein Programm. Im Prinzip ist es aber nichts anderes, als ein Mitarbeiter, der acht Stunden ununterbrochen aktiv ist, dann wieder sechzehn Stunden weg ist.

 

Instazood: Vorteile, Kosten und Erweiterungen

Quelle: https://instazood.com

Quelle: https://instazood.com

Leiten, kommentieren, folgen

Die Bots lassen sich einstellen, sodass man z.b. die Definition treffen kann, dass ein Wort nur bei Fans bestimmten Konkurrenten soll. Durch die relativ nahe Zielgruppe, ist eine Zielgruppenwanderung auf den eigenen Channel wahrscheinlich. Das große Ziel von Social Bots ist es, die eigene Reichweite zu erhöhen. Durch das Absetzen von „Gefällt-Mir“ Angaben, Kommentaren und das Folgen von Personen, werden andere Nutzer auf den eigenen Kanal aufmerksam. Viele werden nun klicken und schauen wer diejenige Person ist. Davon wird wiederum ein bestimmter prozentualer Ansatz auch als Fan hängen bleiben. Dadurch lässt sich die eigene Reichweite relativ schnell ausbauen.

Bei Werbeagenturen und renommierten Firmen ist diese Art von Social Media Marketing aber nicht gewünscht, da die Interaktionen keine reale ist und unter Umständen zu Risiken im Social Media Management für Unternehmen führt. Zudem hat man keine exakte Steuerung, welche Kommentare genau gesetzt werden. Peinlich wäre es z.b. bei einem Konkurrenten einen wohlwollenden Kommentar abzusetzen mit „Wow, das sieht fantastisch aus!“. Ebenso wäre es verwerflich, z.b. einem Babyfoto ähnliches zu posten. Diese Zufälligkeit lässt viele Unternehmen und Firmen sowie Agenturen von Bots ablassen. Große Plattformen wie z.b. Instagress wurden auch rechtlich vom Instagram angegangen und mussten ihren Dienst nach gerichtlichen Beschluss beenden. Es gibt aber viele Alternativen im Web. Instazood ist eine davon.