Ryanair Tattoo: Virale Reichweite und Rentabilität – Sat1 Frühstücksfernsehen

Kann man mit Werbetattoos Geld verdienen? Heute haben wir für das Sat1 Frühstücksfernsehen mit unserem Social Media Experten Stephan Czaja einen genauen Blick auf Werbetattoos geworfen! Ein junger Mann liest sich vor wenigen Wochen aus reiner Liebe zur Fluggesellschaft „Ryanair“ ein riesiges Tattoo auf den Unterarm stechen. Dort zusehen: Ein großes Flugzeug mit dem Logo der Firma über 30 Zentimeter Fläche. Er selbst sagt, dass er dafür kein Geld bekommen hätte, er hätte es aus reiner Liebe getan. Warum? Er fliege einfach sehr gerne mit der Fluggesellschaft.

+ Do you know?

+

Sat1 Frühstücksfernsehen Interview: Tattoo Marketing

Dabei gibt es viele Beispiele, die durch die Vermietung ihrer Haut als Werbefläche gutes Geld verdient haben. Eines der bekanntesten Beispiele kommt natürlich aus den Vereinigten Staaten, mitten auf der Stirn macht eine junge Dame Werbung für ein großes online Spielcasino. Wie viel Geld verdient man damit, ist es eine clevere Geschäftsidee?

Werbung: Es kommt auf die Reichweite an

Reichweite ist für Firmen viel wert, deshalb buchen Sie klassische Werbung, z.b. auf Plakaten oder auch in Suchmaschinen. Geschickte virale Kampagne oder nicht – letztendlich lässt sich jede Fläche für Werbung benutzen. Worauf es ankommt ist die dadurch erzielte Reichweite.

Werbung bedeutet Reichweite und damit Wahrnehmung bei den möglichen Endkunden (Zielgruppe). Je mehr Werbung man schaltet, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Kunde auf das Produkt der Firma zurückgreifen wird, zum Beispiel beim nächsten Besuch auf Google oder auch im Supermarkt. Kurz gesagt, je mehr Reichweite, desto besser. Stellen wir als so ein kleines Rechenbeispiel auf um zu zeigen, wie man ein solches Tattoo berechnen könnte.

Berechnung von Werbekosten (Digital): Rentabilität

Für unser Beispiel betrachten wir eine klassische Werbekampagne auf Instagram.

  1. Für jede Impression (Sichtung durch User) bezahlen wir ein paar Cent und für jeden Klick (zum Beispiel in der Insta Story zum Online Shop) vielleicht 40 oder 50 Cent.
  2. Für 1000 Impressions bezahlen wir dann vielleicht 15 €.
  3. Für ein Marken Tattoo kann man zwischen 5.000 Euro und 6.000 Euro nehmen, für den Bereich am Hals schon 10.000 bis 15.000 €.

Als Firma können wir nun einfach gegenrechnen.

  1. Wenn uns 1000 Impressions in der klassischen Online Werbung 15 € kosten, müsste unser Tattoo am Hals also (über die Lebensdauer)
  2. 1000 (so viel kosten 1000 Impressions) x 1000 Menschen erreichen
  3. Das heißt, für einen Ausgleich muss man als Marketing Manager mit insgesamt 1.000.000 Menschen bzw. Impressions rechnen, damit sich die 15.000 € Ausgaben rechnen.

Schafft das ein unbekannter „Markenbotschafter“?

Virales Coup in der Zielgruppe

Natürlich geht es nicht nur um die bloße Reichweite, auch die Zielgruppe ist entscheidend – deshalb buchen vor allem Marken für jüngere Firmen solche verrückten Ideen. Wenn unsere Flugzeuggesellschaft diesen viralen Coup geplant hat, dann hat sie es sehr geschickt getan. Denn letztendlich war das Tattoo nicht nur ein virales Thema in den sozialen Netzwerken, sogar Sat 1 Endlich Feierabend und Sat 1 Frühstücksfernsehen haben heute darüber berichtet. Das heißt, für die Fluggesellschaft sind dadurch Millionen von Kontakten entstanden. Das heißt Reichweite und neue Impressions. Die Logo Präsenz lag bei über 10 Sekunden Sendezeit!

Hier im Screenshot zu sehen:

Fazit: Zweifelhafter Trend

Wie man hier im Video sieht, spielt Bargeld eine große Rolle und führt zu Entscheidungen die man bereuen wird.

….