Community Management – Das A&O für Influencer und Firmen

Community Management beschäftigt sich mit der Verwaltung und Aktivierung der eigenen Interessenten, also sprich den eigenen Fans und Kunden, die einem in sozialen Netzwerken folgen, oder folgen könnten. Das könnten z.B. Freunde sein, die Freunde durch Geschenkaktionen anwerben.

Community Management

Die eigene Community ist also auch immer ein weitläufiger Kreis und ein ideale Anlaufstelle. Prinzipiell beschäftigt sich Community Management aber mit der Verwaltung und der gezielten Förderung von Interaktion mit dem engeren Kreis, unseren Fans. Auf YouTube, Instagram und Facebook, aber auch auf anderen sozialen Netzwerken, sei es geschäftlich bei LinkedIn, oder musikalisch auf TikTok, die eigene Community ist das Gold von sozialen Netzwerken. Hier lassen sich Informationen streuen, ganz ohne Filter, so wie früher mit PR Arbeit in Medien. Fans lassen sich direkt ansprechen, eigene Inhalte verbreiten, aber auch Aktionen und Angebote. Somit hat man einen viel engeren Kontakt zu seiner Community und schafft gleichzeitig eine Verbindung, durch gleiche Interessen und Themengebiete. Gleichzeitig darf Community Management nicht nur das Senden von Informationen sein, sondern auch das Empfangen, wobei die Aufnahme und die Interaktion eine wichtige Rolle spielen. In der einfachsten Form sind das z.B. Kommentare die beantwortet werden.

  • Verwaltung und Aktivierung der eigenen Interessenten, Fans und Kunden
  • Das können auch Leute sein, die von einem Freund auf dem Foto verlinkt wurden, die eigene Community ist ein weiter Kreis
  • Die eigene Community ist das Gold von sozialen Netzwerken

+ Foto, Video & Models (Empfehlung)

+ Do you know?

+

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.